Alle Produkte im Überblick

 

Es gibt dann doch die eine oder andere, der eine Burka gut stehen würde, merkill, roth,und so manche andere. Und wenn sie dann noch ganz nach Scharia Sitte, die Klappe halten würde, hätte diese Verkleidung endlich mal etwas Positives.

For that you do not have to operate a geographically large state with millions of public servants and impressive government facilities.

Inhaltsverzeichnis

Thema: Reformation und Bildung - mit Melanchthon Schwellen übertreten und über Mauern springennHinführung„Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen“. Wer so redet, hat den Sprung bereits hinter sich. Als würde die Springerin oder der Springer.

Er benötigt keine Seiner Geschöpfe, aber alle Seine Geschöpfe sind in allem was sie brauchen, von ihm abhängig. Er ist der Allhörende, der Allsehende und der Allwissende. Was auch immer er will, ist, und was auch immer er nicht will, ist nicht und wird niemals sein.

Sein Wille steht über dem eines jeden seiner Geschöpfe. Er hat Macht über alle Dinge und er ist in der Lage, alles zu tun. Gott ist weit entfernt von Ungerechtigkeit und Grausamkeit. Er ist der All-Weise in allen seinen Handlungen und Beschlüssen. Wenn jemand etwas von Gott möchte, kann er oder sie Gott direkt fragen, ohne jemand anderen darum bitten zu müssen, zwischen Gott und ihm oder ihr zu verhandeln. Gott ist nicht Jesus und Jesus ist nicht Gott.

Sogar Jesus selbst hat dies zurückgewiesen. Gott sagt im Quran: Wahrlich ungläubig sind diejenigen, die sagen: Und die Frevler, sollen keine Helfer finden.

Gott ist nicht einer von Dreien. Wahrlich, ungläubig sind diejenigen, die sagen: Und wenn sie nicht von dem, was sie sagen, Abstand nehmen, wahrlich, so wird diejenigen unter ihnen, die ungläubig bleiben, eine schmerzliche Strafe ereilen. Wollen sie sich denn nicht reumütig Gott wieder zuwenden und Ihn um Verzeihung bitten?

Und Gott ist Allverzeihend, Barmherzig. Der Messias, der Sohn der Maria, war nur ein Gesandter Der Islam weist es entschieden zurück, dass Gott sich am siebten Schöpfungstag ausgeruht haben soll, dass er mit einem seiner Engel gekämpft haben soll, dass er ein neidischer Ränkeschmied gegen die Menschen sein soll oder dass er in irgendeinem Menschen wiedergeboren sein soll.

Dieses Wort Allah ist ein Name für Gott, das die arabisch Sprechenden benutzen, sowohl die arabischen Muslime als auch die arabischen Christen. Das Wort kann nicht anders verwendet werden, als für den Einen Wahren Gott. Das arabische Wort Allah taucht im Quran über mal auf.

Die Überzeugung Iman von seiner Botschaft und dass er der letzte in der Reihe der Gesandten, das Siegel der Propheten ist und die höchste Rangstufe unter den Gesandten hat, und kein anderer Prophet nach ihm kommen wird. Und er redet nicht aus eigener Neigung. Es ist nur eine Offenbarung, die eingegeben wird. Aber das was sein Diesseits betrifft, war er ein Mensch, der versuchte seine alltäglichen Situationen zu erledigen. Es mag sein, dass manche unter euch für deren Anliegen im Wort gewandter sind als die anderen, und somit gebe ich ein Urteil ab, das dem entspricht, was ich gehört habe.

Zu wessen Gunsten ich dann etwas von dem Recht seines Bruders gebe, der soll es nicht annehmen; denn ich gebe ihm damit nichts anderes als ein Stück Glut aus dem Höllenfeuer.

Aber die meisten Menschen wissen nicht. Was nun der Gesandte euch gibt, das nehmt; und was er euch untersagt, dessen enthaltet euch. Seinem Beispiel Sunnah folgen, darauf festhalten und nichts hinzufügen. Wenn Ihr Allah liebt, dann folgt mir. So liebt euch Allah und vergibt euch eure Sünden. Allah ist Allvergebend und Barmherzig. Muslime glauben an die Existenz der Engel und dass sie ehrenvolle Geschöpfe sind.

Die Engel dienen Gott alleine, gehorchen ihm und handeln nur auf seinen Befehl hin. Gott versichert den Schutz des Quran von jeglicher Verfälschung oder Verdrehung. Muhammad ist nicht der Vater eines eurer Männer, sondern der Gesandte Gottes und der letzte aller Propheten, Muslime glauben, dass alle Propheten und Gesandte menschliche Geschöpfe sind, die keinerlei göttliche Eigenschaften besitzen.

Muslime glauben an Al-Qadar , die göttliche Vorherbestimmung. Selbstverständlich hat der Mensch einen eigenen Willen mit dem er zwischen richtig oder falsch auswählen kann, und jeder ist verantwortlich für seine Wahl. Um Muslim zu sein, muss man nach den fünf Säulen des Islam leben. Muslime verrichten fünf Gebete am Tag. Das geht für mich leider gar nicht! In den Schilddrüsen-News lese ich, dass Magenprobleme gleichfalls Probleme bei einer Schilddrüsen-Einstellung machen können.

Ich hatte jetzt aktuell nach der Umstellung auch wieder schlimme Sodbrennen bekommen habe ich ansonsten nicht. Bei mir wurde einmal eine chronische leichte Antrumgastritis festgestellt, Kann das vielleicht das Problem bei einer Einstellung sein? Herabsetzen macht mir Probleme, die aktuelle Dosierung macht mir Hitzeunverträglichkeit und Thybon vertrage ich nicht.

Die T4 und T3 Werte sollten möglichst immer Normbereich bleiben. Manche Patienten vertragen die so genannten natürlichen Schilddrüsenhormone besser als synthetisch hergestelltes Thyroxin. Hallo , langsam bin ich mir nicht mehr sicher wem ich noch vertrauen kann. Jeder Arzt und Heilpraktiker sagt mir was anderes. Ich habe verschiedene Sachen ausprobiert, komme aber nicht zu Wohlbefinden. Nahrungsergänzung, Thybon probiert, 5 HTP,…..

Bin körperlich schlapp, schlimme Kopfschmerzen,vergesslich, Depression und Angst, Eisenmangelanämie….. Angeblich seien meine Worte okay. Wollte eigentlich Thyroxin erhöhen, aber sei nicht nötig. Der TSH-Wert ist mit 2,7 noch zuhoch. Sie sollten zumindest versuchsweise auf einen Wert zwischen 0,3 und 1,0 eingestellt werden. Auch Ihre Symptome sprechen für eine nicht ausreichende Therapie.

Gleichzeitig sollten Sie aber auch darauf achten, dass der Eisenmangel adäquat ausgeglichen wird. Hier sollte ein Ferritin von über 40 angestrebt werden. Schluckbeschwerden kamen neulich hinzu. Bei Untersuchungen beim Arzt wurde ein Knoten auf der Schilddrüse festgestellt. Sonst sei ich vollkommen gesung. Seitdem nehme ich Folsäure ohne Jod.

Der Termin ist jedoch erst Mitte November. Die Symtome machen mich abends, wenn ich zur Ruhe komme, verrückt. Da meine Blutwerte laut meinem Hausarzt in Ordnung sind, habe ich natürlich keine Tabletten verschrieben bekommen. Treffen meine Symptome auf Hashimoto Tyreoditis zu? Wie verhalte ich mich jetzt bei Kinderwunsch? Schadet der Jodmangel nicht dem Kind, bei einer evtl. Die Werte sind im Prinzip in Ordnung.

Ihr Hausarzt kann noch die Schilddrüsenantikörper bestimmen. Wenn die nicht erhöht sind, liegt wahrscheinlich keine Hashimoto-Thyreoiditis vor. Es sollte noch ein Ultraschall von der Schilddrüse vorgenommen werden. Bei Hashimoto-Thyreoiditis gibt es typische Ultraschallveränderung. Es sind eher Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion, die Sie beschreiben. Schilddrüsenüberfunktion kann im Anfangsstadium bei Hashimoto-Thyreoiditis vorkommen. Im allgemeinen liegen bei Hashimoto-Thyreoiditis aber Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion vor wie Müdigkeit Antriebslosigkeit oder Konzentrationsstörungen.

Eine Jodeinnahme ist bei Kinderwunsch zu empfehlen. Vielleicht liegt bei Ihnen auch eine Jodunverträglichkeit vor. Habe als ich 18 war plötzlich ohne eine umstellung ca 15 kilo abgenommen und dann nach ca 6 monaten wieder ohne eine veränderung in meinem Alltag 25 kg wieder zugenommen.

Mir wurde blutabgenommen und wurde gesagt das ich eine leichte Unterfunktion hätte und keine Medikamente bräuchte. Ich wurde immer schlapper antriebsloser und nahm immer mehr zu 2 jahre spähter ging ich wieder zum Arzt und mir Wurde Hashimoto diagnostiziert. Ich bekam l-thyroxin 75mg. Ich habe Kein selen mangel oder Vitaminmangel Habe einen unerfüllten Kinderwunsch und würde gerne erfahren wie meine aktuellen werte mit 88 mg sind und was ich gegen die Verkleinerung meiner schildrüse machen soll.

Ich bitte um ihre hilfe. Insofern ist der Wert mit 0,19 vielleicht etwas zu niedrig. Da bekam ich immer noch eine Dosis von 50 mg, wurde dann auf meine Bitte und erneuter Untersuchung im Krankenhaus aber doch auf 75 mg erhöht. Mir geht es aber immer noch nicht gut. Leukozythen immer seit fast 2 Jahre über , Gerinnung nicht mehr in Ordnung dauernde Muskelschmerzen, Gewichtszunahme, Halskratzen was auch nach Mandel-OP nicht besser wurde ,,….

Daraufhin wurde die Dosis von 50 mg auf 75 mg erhöht. Da bin ich jetzt. Würde mich echt auf eine Einschätzung von ihnen freuen, fülle mich echt allein gelassen und bin ziemlich ratlos.

Aber nach vielem nachlesen im Internet bin ich mir sicher das die Dosis einfach nicht passt. Bin mittlerweile 82 Kilo schwer und das bei cm und die körperlichen Beschwerden sind einfach enorm und von meinem Arzt wird alles nur als Psychosomatisch eingestuft. Danke für Ihre Mühe! Sie sollten den TSH-Wert zumindestens auf einen Wert zwischen 0,3 und 1,0 einstellen, gegebenenfalls noch tiefer.

Entscheidend ist aber vor allen Dingen wie es Ihnen geht. Knoten habe ich auch aber dieser war in all den Jahren unauffällig. Aktuell Blutergebnisse stehen aus Nun habe ich seit 5 Wochen immer wieder Schluckbeschwerden und Rachenentzündung. Kann das an einer falschen Dosierung liegen? Ich gehe aber mal davon aus, dass Sie eine solche Erkrankung haben. Schluckbeschwerden und Rachenentzündung sind normalerweise nicht Folge einer schlechten Einstellung einer Hashimoto-Thyreoiditis. Beschwerden im Hals Bereich beziehungsweise im Schilddrüsenbereich treten allerdings bei einer Thyreoiditis de Quervain auf.

Sie sollten sich hierauf untersuchen lassen. Seit ca einem Jahr hat mein Sohn, 17 Jahre verschiedenste Symptome. Von einem Arzt wurde ihm entfohlen in psychosomatische Behandlung zu gehen. Er fühlt sich total schlecht und kann nicht mal seinen Aport machen, weil er total matt ist und es ihm nach körperlicher Belastung noch schlechter geht.

Könnte es sich bei ihm um Hashimoto handeln und wäre eine Behandlung mit L Tyroxin vielleicht sinnvoll? Wie lang dauert es, bis dann eine Besserung eintreten sollt? Im Schilddrüsenultraschall muss nicht unbedingt die typische Struktur von Hashimoto Thyreoiditis zu finden sein. Ich habe ungefähr seit 4 Jahren Hashimoto. Hinter mir liegt auch noch ein Morbus Basedow.

Ich habe sehr viele Begleiterscheinungen: Kopfschmerzen,leichter schwindel, Benommenheit, Stimmungsschwankungen usw. Ich habe bluttigen sruhlgang jetzt seit ungefähr 13 Jahren. Mit immer wieder Pausen. Untersuchungen ergaben immer wieder Entzündungen, aber kein Morbus Crohn, laut Ärzte. Seit neusten blute ich wieder seit letztes Jahr November, durchgehend. Ergebnis war eine Magenentzündung, habe Pantoprazol 20 MG bekommen.

Darm wäre in Ordnung. Bitte geben Sie mir Rat? Welche Untersuchungen könnten noch gemacht werden bzgl des Darms. Wie könnte man Morbus Crohn noch feststellen?

Wenn Sie immer wieder blutige Stuhlgänge haben und dabei in der Koloskopie Entzündungen festgestellt werden, spricht vieles für eine Colitis ulcerosa. Guten Tag, ich habe hashimoto mit schwierigen Krankheitsverlauf. Aktuell bin ich von einem Nordsee Urlaub zurückgekehrt und nach diesen 2,5 Wochen erschöpfter und antriebsloser als zuvor. Mir wird jetzt bewusst, dass ich mich bereits öfter nach einem längeren Urlaub auf Norderney vergleichbar gefühlt habe nach kürzeren Aufenthalten hingegen alles soweit ok.

Kann mein derzeitiger Erschöpfungszustand mit dem Aufenthalt am Meer zusammenhängen? Kann der Jodgehalt einen krankheitsschub ausgelöst haben? Ich freue mich auf Ihre Antwort. Ich glaube nicht, dass jodhaltige Luft ein Krankheitsschub bei Hashimoto-Thyreoiditis auslösen kann. Möglicherweise bekommt Ihnen das Reizlima an der Nordsee nicht. Sehr geehrter Herr Dr.

Lunow, bei mir wurde vor 18 Jahren bin jetzt 36 Hashimoto diagnostiziert. Sämtliche Sonographien, Zintigraphien und Blutentnahmen wurden in den letzten Jahren durchgeführt. Im letzten Monat wurde ebenfalls die Nebenniere mittels Blutentnahme und einem Cortisolhemmer untersucht.

In 4 Jahren habe ich 35 kg zugenommen. Anfang März war mein TSH noch bei Jedoch sind so gut wie keine Symptome verschwunden, eher sogar stärker geworden. Mittlerweile habe ich bereits Begleiterkrankungen wie Lipolymphödeme, Endometriose und Insulinresistenz. Gibt es eine Möglichkeit, die Symptome mit weiteren Medikamenten zu verbessern?

Auch der Wert von 3,5 ist noch ein Hinweis auf eine deutliche Unterfunktion. Auf jeden Fall sollte die Thyroxindosis gesteigert werden, gegebenenfalls ist eine zusätzliche Therapie mit T3 auch notwendig. Ich bin Jahrelang mit L Thyroxin eingesgellt gewesen.

Im Jahr hatte ich einen schlimmen Schub der bei mir eine nicht entdeckte ich sei mit damals 35 Jahren zu jung, tränke keinen Alkohol, trotz eindeutiger Beweise wurde sich geweigert danach zu schauen. Erst als die Entzündung abgeklungen und das Drüsengewebe vernarbt war, hat ein Arzt per Zufall diese Diagnose stellen können Bauchspeicheldrüsenentzündung hervor rief. Heute stehe ich mit 2 lieben Teenagern kurz vorm Umzug Stress … und habe folgende Werte: Ich fühle mich an manchen Tagen müde und krank und schlapp, habe Kopfschmerzen und Bauchschmerzen.

Wir haben in Trier leider keine Spezialisten auf diesem Gebiet das erwähnen auch andere Hashimoto- Patienten und daher hänge ich seit 10 Jahren in der Luft, weil mir niemand mit den Beschwerden helfen kann, geschwige denn erklären kann, was im Körper so alles durcheinander kommen kann….

Der Arzt empihlt die LThyroxin Dosis auf 88 zu erhöhen. Ist es sinnvoll die Dosierung vor dem Umzug zu machen, oder kommt dann der Körper durcheinander, was mich für den Umzug ausknocken würde?

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen. Mit freundlichen Grüssen, Dana Hope. Es gibt keinen Grund damit zu warten. Frage an den Spezialisten: Sollte ich weiter dran bleiben bzgl. Die Endo meinte gestern es sei doch allen in Ordnung, was ich überhaupt hier wolle.

Vielen Dank im voraus, falls es zur Argumentation für mich noch seriöse Quellen gibt wäre ich für jeden weiteren Tipp sehr dankbar. Habe gerade noch die Vitamin Werte bekommen. Bei Kinderwunsch sollte er zwischen 0,3 und 1,0 eingestellt werden, da in diesem Bereich die Chance schwanger zu werden am höchsten ist. Bei Hashimoto-Thyreoiditis wäre ein Wert von 40 anzustreben. Vielen Dank für Ihre Antwort. Bei mir liegt bisher noch keine Diagnose bzgl.

Sollte ich mit meinem behandelnden Arzt über einen Behandlungsversuch mit LT sprechen? Oder erstmal die Mängel Vitamin D und ggf. Ich soll Selen nehmen — in welchen Mengen? Vielen Dank im Voraus. Hashimoto-Thyreoiditis ist in der Regel eine lebenslange Erkrankung. Ihr TSH-Wert mit 0,47 relativ gut. Sie sollten sich in die Behandlung eines Arztes begeben, der Erfahrung mit Hashimoto-Thyreoiditis hat. Werde mit Euthyrox therapiert, z. Leide seit einiger Zeit unter folgenden Symptomen: Bin mir nur sehr unsicher, ob es sich um Symptome der ÜF Überdosierung oder UF handelt und ich daher steigern oder reduzieren sollte Speziell das ständige Kribbeln ist sehr unangenehm.

Wenn ein Vitamin B12 und Folsäuremangel bei Ihnen festgestellt wurde, besteht der Verdacht auf eine Autoimmungastritis. Sie sollten eine Gastroskopie durchführen lassen. Die Symptome wie Kribbeln an Beinen und Händen könnten davon stammen. Auf jeden Fall sollte ein Autoimmungastritis ausgeschlossen werden! Mir geht es damit sehr gut. Allerdings möchte ich schwanger werden, somit haben mein Arzt und ich beschlossen meine Dosis die komplette Woche auf LT anzupassen, damit ich mich einem TSH von 1 nähere.

Eine Bekannte sagte nun, dass dies Quatsch ist und ich lieber meinen FT3 höher bekommen sollte. Jetzt weiss ich nicht was das richtige ist. Mein Arzt ist Allgemeinmediziner und ist recht offen, was die Medikation angeht. Andere Werte als die drei oben genannten kontrolliert er allerdings nie.

Ich gehe bei meinen Patienten meist auf ein Wert von 0,3. Ich könnte mir vorstellen, dass 1 Dosis von ,5 jeden Tag pro Woche die richtige Dosis ist, um diesen Wert zu erreichen.

Letztendlich kann man aber nie genau voraussagen, bei welchem Wert Sie die Chance haben, schwanger zu werden am höchsten sind. Man sollte auf jeden Fall einige Monate mit einer Einstellung zwischen 0,3 und 1,0 eher 0,3 probieren. Wenn dies nicht funktioniert, würde ich eher auf einen Wert unter 0,3 als über 1,0 einstellen.

Lunow, Ich bin eine fast 42 jährige Mama von 8 Kindern. SS bekam ich eine massive überfunktion mit einer Schilddrüsenentzündung. Ich war in jeder SS für starkes zunehmen veranlagt. Erst für letzte SS vor 5. Unter 26 kg verliefen die anderen ss leider nicht. Nach der überfunktion war es anders. Ich nahm über 40 kg zu zudem bekam direkt ne Unterfunktion. Würde zwar mit immer Wechsel der über oder unterfunktion, vor allem nach der Entbindung mit LThyroxin eingestellt. Ich habe nach der letzten Entbindung nicht mehr richtig abnehmen können und seit letztes Jahr 8 kg zugelegt.

Hab ne Grenze kg gekappt. Bin zum Hausarzt und bestand zu einem Spezialisten überwiesen zu werden. Dies ging zum endokrinologen. Der nahm Blut ab, mein TSH mit 2. FT 3 mit 2. Hab eine Hypothyreose sowie das Hashimoto Thyreoditis, Adipositas pyreagma. Hab zufällig ihre Seite Entdeckt und würde gern ihre Meinung lesen. Denn ich Kämpfe seit damit rum. Der endokrinologe schlägt eine Ernährungsuntersuchung vor. Schilddrüse sei gut eingestellt. Hoffe um bald Antwort. Lunow, ich bitte Sie um eine Interpretation meiner Schilddrüsenwerte.

Der TSH Wert würde leider nicht bestimmt. Beschwerden sind leider vorhanden. Was sagen Sie zu den Werten? Die Schilddrüsenantikörper sind nicht erhöht. Wenn Sie im Ultraschall keine typischen Veränderungen haben, die für Hashimoto-Thyreoiditis sprechen, ist nicht gesichert, dass Sie eine Hashimoto-Thyreoiditis haben.

Lunow, ich habe seit 8 Jahren eine Unterfunktion und nehme seitdem L-Thyrox Seitdem bin ich nur nich müde, dauernd Schwindel, Schwächegefühl, Kribbeln in den Armen, Kopfschmerzen, Muskelschwäche, Verspannungen… 4 Wochen nach der Reduzierung habe folgende Werte: Die Unruhe ist besser geworden, die anderen Symptome aber nicht.

Kann das ein HT Schub sein? Werden durch die Reduzierung die anderen Werte nicht in die UF rutschen? Ich fühle mich zurzeit teils in UF und teils in ÜF, sehr verwirrend. Sie könnten eine periphere Schilddrüsenhormonresistenz Refetoff-Syndrom haben. Bitte sprechen Sie dies bei Ihrem Arzt an. Lunow Bei mir w.

Erst bin ich zum anderen Arzt gegangen, wo eine Chronische Autoimmunthyreoditis festgestell wirde. Meine TPO-Antikörper waren damals: Zudem bekomme ich immer wieder Eisenifusion, Vit. D habe ich auch sogar im Sommer zu wenig. Selen und andere Sachen wurden nie getestet. Seit Sommer bekam ich Novothyral und rutschte nach und nach in eine leichte Überfunktion.

Im September Werte Sept. Ich habe dann vor 2 Wochen meine SD-Werte wieder untersucht. Ich frage mich aber was wird in paar Wochen wieder? Novothyral entspricht angeblich Euthyrox 20 T3 x 2,5 , halbe Tablette 75 — ist das nicht zu schnelle Steigerung? Soll man nicht T4 erhöhen? Dort hat sich aber wieder alles normalisiert. Bei der Ärztin habe ich erst im April einen Termin. Bin langsam am Verzweifeln. Was raten Sie mir? Mit freundlichen Grüssen Monika Ps.

Novothyral entspricht Euthyrox plus 1 ganze Tablette Thybon Ich bin kein Freund dieser fixen Kombination. Wir variieren die Dosis eher getrennt da ihr T4 unteren Normbereich ist, sollte vorwiegend das L-Thyroxin gesteigert werden.

Die von Ihnen unter der ganzen Tablette Novothyral beschriebenen Beschwerden wie Herzstolpern und Schlafprobleme könnten durchaus durch die Dosis des T3 bedingt sein. Beide Untersuchungen wurden in verschiedenen Labors durchgeführt.

Was ich nicht verstehe ist, dass trotz absolut gesehen fast gleicher Werte für FT3 und FT4 in den Untersuchungen Okt und Jan , diese im Vergleich zu den jeweiligen Referenzwerten sich sehr unterschiedlich einordnen. Okt im unteren Drittel, Jan im oberen Drittel.

Wie ist das zu erklären und was hat das nun für eine Aussagekraft? Habe auch im Jan noch Symptome wie Benommenheit, leichter Schwindel, Gangunsicherheit und geringe Belastungsfähigkeit. Über Referenzbereiche könnte man viel schreiben. Letztendlich ist dies aber nicht so wichtig. Die Thyroxindosis sollte weniger nach den Blutwerten als nach ihren Beschwerden eingestellt werden. Wenn Sie noch an Benommenheit, Schwindel und geringer Belastungsfähigkeit leiden, spricht viel dafür das die Thyroxindosis erhöht werden sollte.

Bei mir wurde eine Chronische Autoimmunthyreoditis festgestellt. Jetzt wäre meine Frage ob die Werte in Ordnung sind? Mein Arzt meinte das ich genau in der Mitte eingestellt wäre, und da könnte man nichts mehr machen.

Bin schon am verzweifeln und hoffe auf eine Antwort von Ihnen. Manchmal müsste TSH-Wert sogar noch niedriger eingestellt werden. FT3 und fT4 sollten aber immer im Normbereich bleiben.

Das Wasser verschwand, es ging mir insgesamt besser. Dann reduzierte ich auf Anraten des Arztes auf Es ging mir dann sehr viel schlechter und ich steigerte nach und nach auf alle 4 — 6 Wochen um 12,5. Jedesmal fühlte ich mich besser. Ich musste in die Notaufnahme. Inzwischen wurde das L-Thyroxin auf 75 gemindert. Mein Befinden ist weiterhin nicht stabil. Ich bin nicht belastbar und die Müdigkeit macht mir zu schaffen. Bekomme zusätzlich Medikamente gegen die Ängstlichkeit, die aber nur minimal wirken.

Ich habe auch den Eindruck, dass sowohl nach dem Essen als auch, wenn ich mehrere Stunden nichts esse, die Befindlichkeit schlechter ist. Können Sie mir bitte einen Rat geben bzgl. Gibt es eine Klinik, die auf Hashimoto spezialisiert ist, und mir helfen kann? Vielleicht liegen weitere Baustellen vor. Familiär sind Autoimmunerkrankungen gehäuft. Ich weiss nicht mehr weiter, bin verzweifelt. Der fT4 lag mit einem Wert von 1,74 im Überfunktionsbereich, sodass richtig war die Thyroxindosis zu reduzieren.

Allerdings ist eine Verminderung von auf 75 aus meiner Sicht relativ viel. FT3 und fT4 sollten im Normbereich liegen. Vielleicht liegen noch andere Gründe für Ihre Symptome vor, zum Beispiel sollte der Eisenstoffwechsel mit Transferrinsättigung und Ferritin kontrolliert werden. Eine Aufnahme in eine Klinik ist dafür nicht erforderlich. Muss wohl doch mehr Informationen liefern!

Habe nicht nur Hashimoto , nehme schon seit Mind. Habe jetzt auch noch Fibromyalgie!!! Kann mich zeitweise kaum bewegen, nehme Psychopharmaka bin depressiv, habe starken Haarausfall fast ne Glatze binnen weniger Monate , Gewichtszunahme….. Deshalb nochmals meine Frage. Waere es nicht einfacher die Schilddrüse zu entfernen?!? Würde es denn nicht helfen , die Schilddrüse einfach zu entfernen??? Bin total verzweifelt, denn angeblich kann ja die Schilddrüse nicht schmerzen?!

Ich habe es bisher noch nicht erlebt, dass eine Entfernung der Schilddrüse bei Hashimoto-Thyreoiditis zu einer Verbesserung des Krankheitsbildes geführt hat. Allerdings findet man in der Literatur einige Einzefälle, bei denen von einer Verbesserung nach Operation gesprochen wird. Letztes Jahr wurde bei mir beim Internisten eine inhomogene, kleine Schilddrüse festgestellt. Der Arzt sah keinen weiteren Handlungsbedarf.

Mittlerweile habe ich diese Symptome akzeptiert, rund um die Menstruation jedoch werden die Beschwerden oftmals sehr stark. Sollte ich weitere Abklärungen der Schilddrüse in Erwägung ziehen oder ist mit den 2 Werten eine Funktionsstörung ausgeschlossen?

Die Ursache für eine inhomogene, kleine Schilddrüse könnte eine Hashimoto-Thyreoiditis sein. In diesem Fall wäre ein TSH von 1,3 relativ hoch.

Manchmal auch erst beim TSH nahe 0. Sie sollten die Schilddrüsenantikörper bestimmen lassen, die in der Regel bei Hashimoto-Thyreoiditis erhöht sind. Ich hatte kürzlich einen erneuten Termin bei meinem SD-Arzt, habe aber das Gefühl, dass er meine noch bestehenden Symptome nicht wirklich ernst nimmt.

Alles hat damit angefangen, dass vor ca. Weiterhin kam die Gewichtszunahme dazu, Müdigkeit etc. Gestartet habe ich mit 75 mg L-Thyroxin. Auf meine noch bestehenden Beschwerden geht er weiter nicht ein. Die Muskel- und Gelenkschmerzen sind nicht mehr so heftig wie im Sommer, aber immer noch da.

Seinem Bericht nach, ist mein Stoffwechsel prinzipiell gut eingestellt, keine Änderungen bei der Dosierung, Wiedervorstellung in Monaten. Das TSH ist mit 0,91 noch relativ hoch. Aus meiner Sicht brauchen Sie eine erhöhte Dosis. Wenn eine weitere Steigerung des Thyroxins nicht die erwünschte Besserung der Symptome bringt, sollte auch über eine zusätzliche Therapie mit T3 nachgedacht werden. Sehr geehrter Herr Ludow, Ich bin wahnsinnig verzweifelt und würde am liebsten die ganze Therapie meines Arztes abbrechen.

Vor etwa 15 Monaten wurde bei mir Hashimoto diagnostiziert. Seitdem werde ich eingestellt und bin nun bereits auf mcg hochdosiert worden, und angeblich immer noch nicht richtig eingestellt….. Haarausfall, schlafstörungen, Extreme Gewichtszunahme ca. Ich bin sehr sportlich 6x die Woche Training und ernähre mich sehr gesund und figurfreundlich.

Bei beschwerde beim Artzt bekam ich zur Antwort, ich muss die ersten Tage dort einfach durch. Seitdem ich medikamentös behandelt werden, geht es mir schlechter als vorher und ich bin drauf und dran einfach keine Tabletten mehr zu nehmen und die Behandlung abzubrechen. Ich bin grade im Urlaub in Kambodscha und kann diesen aufgrund der weiterhin starken Gewichtszunahme, die mich psychisch sehr belastet kaum geniessen.

Auch das ich jetzt von auf mcg hochdosiert wurde, lässt mich seit Tagen die Toilette nicht mehr verlassen. Ich bin hin und her gerissen, ob ich nicht alles hinschmeissen soll, da es mir vorher besser ging…. Da ihre Schilddrüsenantikörper erhöht sind, gehe ich davon aus, dass die Diagnose Hashimoto-Thyroiditis richtig ist.

Sie sollten versuchen die Thyroxindosis sehr langsam zu steigern. Dies ist zum Beispiel möglich mit Eferox Tropfen. Einige Patienten vertragen künstlich hergestellte Thyroxin Präparate nicht so gut. Hier wäre dann ein Versuch mit den sogenannten natürlichen Thyroxinpräparaten vom Schwein zu erwägen. Sie sollten wegen der starken Gewichtszunahme noch den Homa- Index bestimmen lassen.

Vielleicht liegt ein metabolisches Syndrom vor. Leider habe ich noch keinen Arzt gefunden, der mich wirklich so einstellen konnte, dass ich über lange Zeit beschwerdefrei war.

Versuche, die Werte in den oberen Normbereich zu bringen einer davon mit Thybon, der andere mit einer Dosis die 25mcg höher war als meine höchste Dosis sonst endeten in einer für mich Überdosierung, in der ich mich einfach nur schrecklich fühle. Die Dauersymptome, die eigentlich immer mal mehr mal weniger da sind: Was mich aber viel mehr belastet: Ich bin dann extrem sensibel und energielos, muss ständig weinen und bin traurig. Diese Phasen gehen dann meistens nach ein paar Wochen wieder vorbei.

Meist auch ohne dass ich die Dosis verändert habe. Ich kämpfe mich durch den Alltag und versuche drauf zu hoffen, dass es wieder besser wird.

Bei einer solchen Phase vor einer Weile habe ich Werte machen lassen. Ich habe noch nicht herausgefunden, an was genau es liegt. Psychiatrisch bin ich durchgecheckt und es hat auch nichts mit externen Faktoren zu tun. Leider habe ich aufgrund einer Unterdosierung und dann einer extremen Überdosierung schon lange keine Dosis mehr stabil halten können, weil ich jetzt langsam wieder steigern muss.

Kann es sein dass sich alles noch nicht so eingependelt hat und daher wieder die derzeitigen Schwankungen kommen? Kann das tatsächlich mit dem Fortschreiten der Krankheit und den hormonellen Schwankungen zu tun haben?

Seltsamerweise habe ich nie Gewichtsprobleme, Haarausfall oder viele andere körperliche Symptome die viele Patientinnen beklagen. Aber mir scheint es sehr auf die Laune zu gehen. Oder muss ich mich langsam als einen der Fälle sehen, die kein stabiles Wohlbefinden mehr erreichen können?

Dass die Einstellung so schwierig ist, ist nicht typisch für den Verlauf einer Hashimoto-Thyreoiditis, zumal hormonelle Schwankungen in ihrem Alter nicht unbedingt typisch sind sondern eher zu Zeiten der Wechseljahre auftreten. Es ist natürlich auch immer möglich, dass Sie an einer rezidivierenden Depression leiden. Auch wenn Sie psychiatrisch durchgecheckt worden sind wie Sie sagen ist die Diagnose einer rezidivierenden Depression aus meiner Sicht nicht ausgeschlossen.

Von Seiten der Schilddrüsenbehandlung kann ich nur empfehlen, dass T3 und T4 im oberen Normbereich liegen sollten. Das TSH kann dabei durchaus Richtung null gehen. Manchmal hilft es auch die Kontrollintervalle zu verkürzen. Einige Patienten müssen alle 4 Wochen die Schilddrüsenwerte kontrolliert bekommen.

Lunow, bei mir wurden am Heute nun war ich zur Besprechung beim HA. Dieser meinte das kein Handlungsbedarf bestehe, ich hatte zwar eine Hashimoto-Erkrankung, aber weder Über- noch Unterfunktion.

Ich soll Anfang Februar erneut zur Blutabnahme kommen. Meine Werte sind wie folgt: Einen Termin beim Endokrinologen habe ich erst am 2. Es wäre sehr freundlich, Ihre Einschätzung zu erfahren.

Ich bin sehr verunsichert, zumal ich mich natürlich auch belesen habe über Hashimoto. Dann läge doch eine Schilddrüsenunterfunktion vor. Sie zeigt nur an, dass Sie wirklich an einer Hashimoto Thyreoiditis leiden. Letztendlich entscheidend sind aber ihre Symptome.

Dies ist aber sicherlich nicht dringend und Sie können den Termin beim Endokrinologen abwarten. Da ich wirklich verzweifelt bin und es mir sehr schlecht geht bitte ich Sie um Information und Rat. Schon seit einigen Jahren leide ich unter vielen Symptomen, vor 2 Jahren verlor ich ein Kind in der 8.

Erst vor einigen Monaten hörte ich etwas über Hashimoto. Als ich darüber las erkannte ich, dass dies genau meine Symptome sind. Somit ging ich zum Arzt und in Folge ins Krankenhaus auf die Schilddrüsenambulanz. Dort wurde die Hashimoto Thyreoiditis diagnostiziert. Ebenso begann bei mir vor einigen Wochen die Weisfleckenerkrankung auf den Unterarmen.

Durch meinen Hausarzt erhielt ich das Medikament Euthyrox 75 und nehme täglich nun 1 Tablette 1 Std vor dem Frühstück. Leider erhalte ich durch meinen Hausarzt keine weiteren Infos dazu. Deshalb wende ich mich an Sie! Was würden Sie mir raten? Denken Sie, dass ich diese Krankheit schon länger habe? Was kann ich tun — wie soll ich mich ernähren bzw welche Vitamine und Minerale? Es ist aus der Ferne schwer zu sagen, ob all ihre Symptome mit einer Hashimoto-Thyreoiditis zusammenhängen. Sie sollten die Eisenspeicher-Werte Ferritin und Transferrinsättigung bestimmen lassen.

Die Weissfleckenerkrankung ist ebenfalls eine Erkrankung die autoimmun bedingt ist. Andere Begleiterkrankung einer Hashimoto-Thyreoiditis sollten ebenfalls ausgeschlossen werden. Ich könnte mir vorstellen, dass die Dosierung mit Euthyrox 75 zu gering ist. Der TSH sollte auf Werte zwischen 0,3 und 1,0 eingestellt werden T4 und T3 sollten nicht im hyperthyreoten Bereich dabei liegen, wobei T4 aber im oberen Normbereich liegen kann.

Die Symptome Depression Gedächtnis Konzentrationsschwäche Müdigkeit und Schwäche könnten durch eine Schilddrüsenunterfunktion bedingt sein. Andere Symptome passen nicht unbedingt dazu: Allerdings gibt es auch paradoxe Symptome bei einer Schilddrüsenunterfunktion. Sie sollten ein Arzt aufsuchen, der sich mit Autoimmunerkrankungen auskennt. Sie kennt sich mit meinem Hashimoto Problem gar nicht aus. Ich bin 60 Jahre alt u. Eine Laktoseintoleranz wurde medizinisch schon abgeklärt und erwiesen wurde mir Prothyrid empfohlen.

Das ist das einzige, das ich nun über längere Zeit genommen habe. Verschwand aber wieder als ich Prothyrid weggelassen habe. Es wurde kein Ultraschall vom Bein gemacht. Hausärztin hält es nicht für notwendig, da keine Rötung am Bein zu sehen ist.

Ich habe nun heute keine Tablette mehr genommen u. Sie möchte auch keinen ft3 u. Könnten Sie mir eventuell, einen Endokrinologen oder Arzt oder Heilpraktiker? Doch leider sind Sie in Köln und ich möchte hier in meiner Nähe jemanden finden. B 12 Ref. Ich wäre Ihnen sehr dankbar um Ihre Meinung und wie ich weiter machen könnte.

Ich nehme keine weiteren Medikamente u. Hormone und habe auch eine Krebsbehandlung mit Chemo u. Einen Arzt in Stuttgart kann ich nicht empfehlen. Ihre Werte vom Oktober sind im Prinzip nicht schlecht. Insgesamt gesehen erscheint mir aber auf grund des komplexen Krankheitsbildes die Einstellung nur durch einen Spezialisten machbar zu sein. Zunächst war ich erleichtert, denn mit Beginn der L-Thyroxin Einnahme ging es mir deutlich besser.

Haben Sie noch irgendeine Idee wie ich mir helfen könnte? Die meisten Patienten fühlen sich mit einem TSH zwischen 0,3 und 1,0 am wohlsten. Es gibt aber auch viele Patienten, bei dem die geringsten Symptome auftreten, wenn der TSH nahe 0 ist.

Ein TSH von 7 zeigt auf jeden Fall eine schwere Unterfunktion an und dass es Ihnen dabei schlecht geht, ist nicht verwunderlich. Bei Kinderwunsch sollte der TSH zwischen 0,3 und 1,0 eingestellt werden, weil in diesem Bereich die Wahrscheinlichkeit am höchsten ist, dass Sie schwanger werden.

Allerdings hatten wir auch einige Patienten, die erst schwanger wurden als der TSH noch niedriger war. Durch Zufall bin ich auf Ihre Seite aufmerksam geworden und versuche einfach mal mein Glück bei Ihnen. Ich nehme seit fast 10 Jahren L-Thyroxin 50 mg. Nun habe ich seit geraumer Zeit diverse Beschwerden: Mein Hausarzt hat ein Blutbild gemacht, er sagt es wäre alles in Ordnung.

Er schiebt alles auf die Psyche und hält mich für Hypochondrisch. OK, ich war die letzten 2 Jahre häufig bei ihm aber auch nur weil ich der Meinung bin das mit mir irgendwas nicht stimmt. Mein Problem besteht darin, dass ich nicht weiss wie ich weiter verfahren könnte?!

Vom HA kann ich keine Hilfe mehr erwarten und mittlerweile ist es mir auch wirklich peinlich ihn aufzusuchen. Ich bin wirklich verzweifelt und habe das Gefühl in eine Depression abzurutschen.

Es ist anstrengend nicht ernst genommen zu werden. Ach ja, ich bin fast 31 Jahre alt und habe einen 6 jährigen, tollen Sohn und einen festen Partner den ich mit meinen ständigen Symptomen auch extrem nerve.

Die Beschwerden würden eher zu einer Schilddrüsenüberfunktion passen. Nächtliches Schwitzen passt nicht zu einer Angsterkrankung, obwohl es in Einzelfällen auch immer wieder vorkommen kann. Lunow, ich hoffe sehr, dass Sie mir ein wenig helfen können. Diagnose Hashimoto habe ich seit gut 15 Jahren — ich hatte nie sonderlich viele Probleme — habe meine Euthyrox 75mg genommen und habe alles machen können — habe 5 mal die Woche Sport gemacht. Seit diesem Sommer ist alles anders — angefangen hat es Anfang August — ich bekam Schwindel, Benommenheit und fühlte mich unendlich krank.

Ich bin zittrig, also meine Finger zittern leicht und mir ist sehr schnell kalt. Meine Werte Anfang September genommen sind folgende: Ich habe keinen Vit D und B12 Mangel da nehme ich etwas ein.

Andere Spurenelemente sind teilweise im Mangel: Für mich ist nicht ganz klar, ob es wirklich alles von der SD kommen kann? Die nächste Blutuntersuchung habe ich in 3 Wochen wieder. Ulatrschall der SD wurde der letzte im Juni gemacht — ich habe den Befund jetzt nicht bei mir — ich habe einen Knoten, aber nicht auffällig und im Vergleich zum letztes Jahr nicht gewachsen. Vor dem "Ausbruch" von dem ganzen hatte ich sehr viel Stress und habe mich durch Terrassenbau extrem körperlich ausgepowert … Stress war familär negativ und durch Hochzeitsvorbereitungen positiv.

Ich bin aber jetzt wieder zur Ruhe gekommen, daher kann es davon nicht kommen. Cortisol und DHEA auch in Ordnung — wurde mittels Speicheltest gemacht — aber nicht 24H Test, sondern 3 mal in ein Röhrchen spucken eine halbe stunde, eine stunde und eineinhalb Stunden nach dem Aufstehen. Es ist schwer zu sagen, ob Ihre Beschwerden mit der Schilddrüse zusammenhängen.

Auffällig sind das niedrige Kalium und das erhöhte Calcium. Die subfebrilen Temperaturen können auch Hinweis auf eine andere Erkrankung sein. Wenn Sie sagen, dass Sie sich unendlich krank fühlen, sollten Sie sich umfänglich internistisch untersuchen lassen.

Meine Symptome zur Zeit: Einatmen in Etappen mit dem Gefühl, dass der Kehlkopfdeckel irgendwie geschwollen ist, Refluxsymptomatik mit zähem Schleim im Hals, Scluckbeschwerden und Heiserkeit, leichter Druck auf dem Oberbauch war vor der Diagnose besonders schlimm , dazu verspannter Nacken und leichter Schwindel. T inhomogene SD auf der linken Seite mit einem Gesamtvolumen von ca. Können meine Symptome von einer UF hervorgerufen werden?

Ist mehr Thyroxin notwendig? Vielen Dank für Ihre Antwort! Ihre Symptome sind zwar nicht typisch für eine Hashimoto-Thyreoiditis, dennoch erleben wir immer wieder Überraschungen, wie vielfältig die Beschwerden unter einer schlecht eingestellten Hashimoto-Thyreoiditis sein können. Er sollte zumindest auf einen Wert zwischen 0,3 und 1,0 eingestellt werden.

T4 sollte im oberen Normbereich liegen. Es spricht vieles dafür, dass sie mehr Thyroxin nehmen sollten. Es geht um meine 8 jährige Tochter.

Das sie die letzte Zeit an Gewicht zugenommen hat würden bei ihr Schildrüsen Werte abgenommen. Die Kinderärztin meinte eine Kontrolle in Monaten und gleichzeitig ein Ultraschall wären ausreichend. Was sagen die dazu? Vielen Dank im voraus K. Ich würde zeitnah ein Ultraschall der Schilddrüse durchführen lassen. Sollten sich dort die typischen sonografischen Veränderungen zeigen, ist aus meiner Sicht die Diagnose gesichert. Selbst wenn die Sonografie der Schilddrüse unauffällig ist, sollte überlegt werden ob man beim TSH von 3,34 nicht doch eine Behandlung mit Thyroxin beginnt.

Dies sollte in erster Linie davon abhängig gemacht werden, ob ihre Tochter Beschwerden hat, die zu einer Unterfunktion bzw. Eine probeweise Therapie kann ja auch jederzeit wieder abgesetzt werden. Ich erlebe es immer wieder, dass Kinder mit Hashimoto-Thyreoiditis unter der Therapie deutlich weniger Müdigkeit oder Konzentrationsschwäche z. Ich habe Thyeroglobulin Antokörper von ,2 der refernzbereich liegt bei 0.

Bedeutet das nun, dass sich eine hashimoto derzeit bei mir wntwickelt? Die sonografie war unauffällig bei einer ca. Der tsh lag bei 3,2 kurz vorher war er aber bei 2,0 wie kann man so etwas erklären? Symptome habe ich nicht. Ich soll in 3 Monaten wiederkommen, um die Ergebnisse überprüfen und eine Untersuchung auf Antikörper machen zu lassen.

Jetzt habe ich auf Ihrer Internetseite gelesen, dass Hashimoto allenfalls in einem frühen Stadium heilbar sein kann. Da möchte ich natürlich ungern eine Chance vorbei gehen lassen, indem ich nur warte und nichts tue.

Was kann ich denn dafür tun? Und wie schnell verläuft Hashimoto? Spielen die 3 Monate eine Rolle? Wenn Sie keine Symptome haben, die auf Hashimoto-Thyreoiditis hinweisen ist es durchaus verantwortlich eine Kontrolluntersuchung in 3 Monaten durchführen zu lassen. Ich habe in meiner langjährigen Erfahrung eine Heilung von Hashimoto-Thyreoiditis nicht gesehen. Da Hashimoto-Thyreoiditis jedoch in vielen Fällen ohne Symptome verläuft, muss nicht jeder Patient behandelt werden.

Ich erlebe aber immer wieder, dass Patienten gar nicht mehr gewusst haben, wie gut es ihnen eigentlich gehen könnte. Sie hatten sich dann an Symptome wie frühzeitige Erschöpfung, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Konzentrationsstörungen oder Gewichtszunahme gewöhnt. Deswegen ist ein Therapieversuch mit Thyroxin aus meiner Sicht nahezu immer sinnvoll. Gibt es einen Zusammenhang zwischen Atemproblemen und einer zu niedrigen Schilddrüsenhormon-Dosierung?

Wenn ja, wie ist das zu erklären? Gibt es einen wissenschaftlichen Beleg dafür, dass es unter einem suppr. TSH — sowie gleichzeitig freien Schilddrüsenwerten mittig im Referenzbereich — zum verstärkten Knochenabbau kommt? Aufgrund einer zusätzlichen Rheumadiagnose deshalb: Eine zu niedrige Hormondosierung bei Hashimoto-Thyreoiditis kann zahlreiche Symptome verursachen. Die Schilddrüsenhormone wirken auf alle Teil des Körpers.

Insofern ist ein Zusammenhang zwischen ihren Atemproblemen und eine zu niedrigen Schilddrüsenhormondosierung bis zum Beweis des Gegenteils möglich. Ein Versuch mit einer erhöhten Thyroxindosis ist es alle Mal wert. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass es unter einer Thyroxintherapie zu einer verstärkten Neigung von Osteoporose kommt.

Allerdings sollte dies kein Grund sein, Patienten mit Hashimoto-Thyreoiditis nicht ausreichend zu behandeln. Ivh habe auch einen leichten Mangel der Aminosäure Tyrosin. Diese ist mach meinen Nachforschungen zu folge auch an der Bildung der Schilddrüsenhormonen zuständig.

Allersings besteht kein Mangel der eigentlich wichtigeren Akinosäure phenylalanin, aus der eigentlich tyrosin gebildet wird. Ich verlor über die Hälfte meiner Haare. Ich hatte damals einen Biotinmangel, auf den man damals alles schon. Nach einigen Monaten besserte sich der Haarausfall auch tatsächlich bis zum jetzigen zeitpunkt. Angang August bekam ich eine Grippe mit leichtem Fieber und damit begann plötzlich von heute auf morgen der Haarausfall.

Ich verliere seither täglich mehrere hundert Haare bis an die Tausend. Daraufhin bin ich zum Arzt gegangen. Diese untersuchten aufgrund meiner einseitigen Ernährung wieder einige Vitamine. Es stellten sich auch so manche Mängel heraus sowie zu geringe Erytrozyten trotz hohem ferritin und Eisenwert, Zudem wurde auch die Schilddrüse untersucht.

Die erste Untersuchung ergab dann einen Laut meinen arzt aber wohl nicht behandlungsbedürftig. Bei der Nächste untersuchung 2 wochen später wurden diese Werte festgestellt: Jetz wurde mir zu 25 er thyroxin geraten die ich ihrer meinung aber nicht unbedingt nehmen müsse weil sie nicht der meinung war, dass der haarverlust daher komme.

Ich frage mich jedoch warum Es zu der erhöhung der thyreoglobulin antikörker gekommen ist. Liegt eventuell Hashimoto vor oder ist gerade dabei sich zu entwickeln? Denn das würde den haarverlust ja dann auch bei diesem tsh wert erklären oder? Ich habe zudem Auch problem bei der gewichtsreduktion , was sonst nie der fall war.

Habe ich jetzt hashimoto? Oder können diese thyreoglobulin antikörper auch durch fehlernährung oder sonst irgendwas ansteigen? Die ärztin hat mir nichts dazu gesagt. Das homogene Echomuster im Ultraschall der Schilddrüse spricht zwar prinzipiell dagegen, andererseits kommt ein normales Echomuster bei Hashimoto-Thyreoiditis bei ca. Wenn ihr Haarausfall durch eine latente Schilddrüsenüberfunktion bedingt ist, wird es jedoch einige Monate dauern bis es zu einer Besserung des Haarausfalls kommt.

Sie brauchen also Geduld und sich nicht zu früh wegen fehlender Wirkung demotivieren lassen. Bei mir wurde Hashimoto diagnostiziert:.

Ich steigerte bis LT 75, einige Beschwerden sind besser, aber ich leide unter KOnzentrationsstörung, je höher ich gehe mit LT desto mehr sinkt mein freier ft3.

Ich frage mich, ob ich nochmal LT reduzieren bzw. Könnte ich auch versuchen ohne Medikamente auszukommen? Meine Antikörper sind — seit dem ich Selen nehme — nierdrig oder im Normbereich. Konzentrationsstörungen sprechen für eine weiterbestehende Unterfunktion der Schilddrüse. Ich würde zunächst das Thyroxin steigern, damit das TSH mindestens zwischen 0,3 und 1,0 ist und T4 sich im oberen Normbereich befindet.

Wenn dann noch keine Besserung ihrer Symptome zu verspüren ist, sollten Sie gegebenenfalls zusätzlich T3 nehmen. Lunow, habe vor 16 Jahren die Diagnose Hashimoto erhalten. In den letzten Jahren geht es mir sehr oft nicht gut. Sämtliche Symptome einer Hashimotoerkrankung laufe ich immer wieder durch. Eine Überweisung zu einem Schilddrüsen-Spezialisten lehnt er ab, weil er als Internist dieses Gebiet abdecken würde.

Ich bin hilflos und habe keine Lebensqualität mehr. Funktioniere nur wegen meiner 2 noch minderjährigen Kindern. Momentan bin ich krank geschrieben.

Fühle mich als hätte ich eine Grippe ohne Erkältung. Habe fast 2 Tage komplett geschlafen. Heute Morgen habe ich meine Blutergebnisse bekommen. TSH basal 2,35 Die Erythrozyten 5,2 leicht erhöht. Mehr Schilddrüsenwerte wurden nicht getestet. Was empfehlen Sie mir jetzt zu tun? Ihre Symptome sprechen für eine Schilddrüsenunterfunktion. Viele Patienten fühlen sich sogar mit einem TSH von 0,0 am wohlsten. T4 und T3 sollten dabei jedoch weiter im Normbereich sein, wobei unter der Gabe von Thyroxin T4 durchaus auch im oberen Normbereich liegen darf.

Es spricht vieles dafür, dass sie die Thyroxindosis erhöhen müssen. Schon seid mehreren Jahren gehe ich immerwieder zum Arzt weil ich ständig nich richtig fit bin müde und immer wieder bekam ich zu hören das alles in ordnung ist, mit den Jahren kamen allerdings auch andere Dinge dazu: Antriebslosigkeit, verringerte Libido, Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen, ständiges Frieren wird von Jahr zu Jahr immer schlimmer und Kälteempfindlichkeit.

Ich finde es wirklich klasse das Sie hier Fragen beantworten und möchte mich bereits im Vorfeld für Ihre Antwort bedanken. Ich kann ihren Ausführungen nicht entnehmen, ob Sie an einer Hashimoto-Thyreoiditis leiden.