10 Tipps: Wie verdient man als Blogger Geld?

 


Was meinst du dazu? Wir beeinflussen damit die Kaufentscheidung des Interessenten. Am Beispiel des Forex-Projekts möchte ich veranschaulichen, was man bereits mit nur 10 Interessenten pro Monat erreichen kann. Wenn ich so einen Text lese wie deinen, dann gibt das meiner Motivation einen riesen Schub.

Wie findet man ein Partnerprogramm?


Es kann Sinn machen, nicht direkt auf Affiliate Links zu setzen, sondern den Umweg über eine eigene Landingpage und dem Nachfassen per E-Mail zu setzen.

Per E-Mail kannst du nicht nur mehrmals den Link setzen, du kannst dem Interessenten begründen, warum das Thema wichtig ist und wie das Produkt einem weiterhilft. Kennst du es selbst, kannst du auch darüber sprechen. In der Fachsprache würde man sagen: Du wärmst den Kontakt auf. Das kann die Konversion erhöhen. Der Erfolg hängt wohl davon ab, auf welchen Webseiten und für welche Zielgruppe du Anzeigen schaltest. Einige Anbieter erlauben sogar sogenannte Forced-Klicks.

Da bucht man einfach Werbung Banner oder Textlinks , die dann auf viele, meist Paid4-Seiten, verteilt wird. Klickt nun jemand auf das gebuchte Banner, erhält dieser eine kleine Vergütung. Gleichzeitig wird ein Cookie auf seinen Rechner gespeichert. Und dieser sorgt dafür, dass ich auch dann eine Provision bekomme, wenn später ein Sale oder Lead bei dem von mir beworbenen Anbieter generiert wird.

Es hat mir besonders gut gefallen, wie du die einzelnen Vergütungsmodelle präsentiert hast…! Wirklich TOP, mach weiter so! Ich wollte die Informationen so anschaulich und verständlich wie möglich präsentieren. Bitte melde dich erneut an. Die Anmelde-Seite wird sich in einem neuen Fenster öffnen. Es zeigt dir, wo du als Online-Marketer all das findest, was du so alltäglich brauchst.

Der weitergeleitete Besucher abonniert z. Folgende Angaben gelten als Mindeststandard: Die Webseite vertritt keine Ansichten politischer Randgruppen z.

Textlinks, Banner Bei Affili. Der Besucher der Webseite muss auf den ersten Blick erkennen, dass sich der Betreiber der Seite mit dem Thema auseinandersetzt und nicht nur an die Integration der Werbebanner denkt.

Man sollte sich also intensiv mit dem Produkt oder der Dienstleistung auseinandersetzen , die man bewirbt. Man kann hier auch Videos mit seinen Erfahrungen erstellen und später in den eigenen Blog integrieren, so was kommt auch immer gut an. Damit man innerhalb der Suchmaschinen auch gefunden wird, ist es wichtig, schon zu Beginn an den Aufbau von Backlinks zu denken.

Hier kann man ganz einfach andere relevante Blogs verlinken , wo es Sinn macht. Wenn diese Blogs dann Pingbacks zulassen, hat man schon erste Backlinks.

Zudem kann man in anderen Blogs oder Forex-Foren sinnvolle Antworten und Kommentare hinterlassen, wenn man dies unter seinem richtigen Namen macht und im Profil einen Link zur eigenen Webseite hinterlässt, dann kann man auch auf diesem Weg gute Verbindungen schaffen. Über eine eigene Facebook-Page kann man Interessenten an sich binden und mit neuen Informationen versorgen.

Zudem kann man seinen Bekanntenkreis auf das Projekt aufmerksam machen, dies bedeutet eine zusätzliche Initialzündung, wenn man viele Bekannte hat, die ähnliche Interessen verfolgen.

Natürlich muss aber auch hierfür der Inhalt des Projekt wirklich gut sein. Am Beispiel des Forex-Projekts möchte ich veranschaulichen, was man bereits mit nur 10 Interessenten pro Monat erreichen kann. Natürlich sollten dies Besucher sein, die sich gezielt für das Forex-Thema interessieren. Es nützt also nichts, irgendwelche themenfremde Artikel zu veröffentlichen, um mehr Traffic zu bekommen.

Die 10 Interessenten bringen erst mal auch kein Geld, solange sie nur einen Demo-Account eröffnet haben. Sobald aber einer der Interessenten zu einem Echtgeld-Trader wird, bekommt man eine Provision. Also pro Monat, wenn man beim Beispiel bleiben will. Hat man nun eine fixe Provision vereinbart, dann wären dies Dollar pro Monat. Dann steigen die Einnahmen von Monat zu Monat.

Mit Partnerprogrammen kann man gutes Geld verdienen, wenn man die Sache solide angeht. Hierzu gehört natürlich auch eine gewisse Vorbereitung. Man muss sich Gedanken über den Domainnamen machen, welche Inhalte man erstellen will und natürlich muss man auch jede Menge Zeit und Arbeit investieren. Zu Beginn wird man sich noch schwer tun, denn Affiliate-Einnahmen kommen nicht von heute auf morgen. Man muss dem Projekt eine gewisse Zeit geben, bis Besucher und Interessenten die Seite überhaupt finden.

Langfristig kann man dann allerdings davon profitieren, wenn man seine Webseite entsprechend gut ausgebaut und positioniert hat. Bei Partnerprogrammen mit Lifetime-Vergütung sowieso. PDF zum sofortigen Download! In Bezug Affiliate habe ich bisher noch nicht gearbeitet, aber sie haben mir Lust auf mehr gemacht…. Du erklärst Partnerprogramme, monetisierst aber deinen Blog nicht sehenswert.

Verstehe ich nicht ganz. Du hast ganz gute Besucherzahlen, das solltest du ein wenig nützen. Oder sehe ich da etwas falsch! Christa In diesem Blog setze ich nur dezent auf Partnerprogramme. Man kann einen Blog auch mit Werbung überfrachten, das bringt aber meist nicht viel. Daher setze ich solche Programme lieber auf meinem themenspezifischen Blogs ein, und dort auch nur an Stellen, wo es Sinn macht.

Seit paar Jahren verdiene ich schon Geld im Internet, auch mit Partnerprogrammen. Da ich deswegen keinen Stress habe, kann ich vieles Ausprobieren was sich lohnt bzw. Ich kann das nur jedem Empfehlen sich gut und marktgerecht zu informieren. Es bringt mir keine Reichtümer ein, aber meinen Urlaub 2x im Jahr und Autokosten habe ich locker drin. Partnerprogramme sind eine gute und seriöse Einnahmequelle, sollten aber trotzdem mit Bedacht genutzt werden.

Nur auf die Provisionshöhe zu achten, bringt häufig nichts ein. Ich selbst setze seit Jahren auf den wohl-dosierten Einsatz von Partnerprogrammen. Dafür gibt es ein paar einfache aber wichtige Regeln.

Ich wünsche allen alles Gute. Partnerprogramme sind wirklich eine gute Möglichkeit, um Geld zu verdienen. In puncto Forex muss ich Dir auch Recht geben. Ein sehr interessantes Feld.

Allerdings würde ich persönlich nicht auf etoro setzen, weil der keinen richtigen Meta Trader 4 besitzt. Dieser ist aber notwendig, um professionell er mit Forex handeln zu können.

Noch bis vor einigen Jahren konnten man erst an Viele Blogs die mit Finanzen zu tun haben machen sich das zu nutze. Broker zahlen ein kleines Vermögen, wenn man ihnen Kunden mit einem Echtgeldkonto zuspielt.

Mit dem Forexmarkt hat das nicht immer was zu tun. Neben meinem Marketing-Blog tobi2. Im kostenlosen Premium-Bereich von tobi2. Mit diesem Konzept habe ich innerhalb kürzester Zeit über 7.