Roadtrip: Mit dem Wohnmobil durch Südschweden

 

Und genau das macht Instagram so spannend für uns Unternehmer. Leider machen es viele Unternehmen falsch und setzen Instagram mit Facebook gleich.

Unsere Goldkinder wecken uns um 7. Ich bin erst seit ca.

Alte Nähmaschinengestelle dekorativ verwendet

Die Online-Marktforschung minkok.info hat Deutsche zu ihrer Sexualität befragt. Darunter auch zur Selbstbefriedigung. Dabei haben knapp ein Drittel der befragten Männer angegeben, dass sie mindestens (!) mehrmals in der Woche masturbieren.

Ohne auf dem Campingplatz auszuchecken, versteht sich, denn es gefällt uns hier einfach zu gut. Dieses Schiff namens Swiks war in seinem früheren Leben ein stolzer Schoner, ein Dreimaster, der vor 91 Jahren vor Öland kenterte und an Land gespült wurde und sich seitdem hier ausruht. Aber zunächst der Ruhe nach:.

Startpunkt unserer Wanderung durch den Zauberwald ist ein Parkplatz. Dort gibt es ein altes Wartehäuschen sowie Eisenbahnschienen, von denen ich mir kaum vorstellen kann, dass sie noch in Betrieb sind sowie ein sehr sauberes WC damit auch ja niemand den Trollen aus Versehen auf den Kopf pinkelt.

Gegenüber stehen ein gutes Dutzend kleine rote Holzhütten , die über die Flora und Fauna des Naturschutzgebiets informieren. Es gibt auch deutschsprachige Flyer zum mitnehmen. Kurz vor diesen niedlichen Hütten befindet sich auch das Eingangsgatter für insgesamt drei verschiedene ausgeschilderte Routen durch das Naturschutzgebiet.

Für Familien mit Kinderwagen sowie an Rollstuhlfahrer ist auch gedacht, denn für sie gibt es einen ein Kilometer kurzen Weg, der durchgängig gut befestigt und breiter angelegt ist.

Wir sind kinderwagenlos und bewegungsfreudig und entscheiden uns für den 4,5 Kilometer langen anfangs geteerten Rundwanderweg, der uns vorbei an uralten Eichen durch den Wald bis zur Küste führt wird. Eine Installation von im Wald gesammelten Müll von Schuhen bis zum Fernsehgerät ist alles dabei kurz nach dem Eingangsbereich erinnert jeden Besucher daran, hier nichts zurückzulassen.

Wirklich schockierend, was die Menschen so alles achtlos in den Wald werfen. Das schmutzige Ergebnis erinnert mich an die leider erfolgreiche Müllsammelaktion der Waldkitakinder bei uns im Tegeler Forst. Gleich am Anfang stimmt uns ein Informationsschild über das Aussehen und die Eigenheiten von Trollen auf. Also aufgepasst, vielleicht sehen wir ja einen? Unsere Tochter ist nach wenigen Metern bereits der Überzeugung, einen Troll entdeckt zu haben.

Leider sind meine Augen nicht mehr gut genug um ihn zu sehen. Die Wegkreuzungen sind beschildert, so dass wir uns nicht verlaufen können.

Die Sonne scheint , scheint, scheint! Das Meer funkelt und plötzlich komme ich mir vor, als wenn wir irgendwo in Südeuropa Urlaub machen würden. Unsere Kleine fröhnt ihrer Lieblingsbeschäftigung, nämlich Kieselsteine ins Wasser zu werfen. Tragen muss ich ihn aber.

Wozu haben die Kinder mich denn sonst mit in den Urlaub genommen? Wir kehren wieder zurück auf den schmalen Wanderpfad im Wald.

Einer verdrehter als der nächste. Das sind Reste alter Steinmauern, die einst quer über die schmalste Stelle der nördlichen Landzunge Ödlands verliefen und wahrscheinlich der königlichen Treibjagd auf Hirsche und Wildschweine gedient haben. Heute gehören sie zum gesetzliche geschützten Kulturerbe der Insel, wie uns das Informationsschild verrät.

Von solchen Schildern kommen bald noch mehr auf uns zu. Also wenn ich im folgenden mit Fachwissen glänze, dann gebe ich nur das wieder, was auf diesen spannenden Tafeln auch auf deutsch geschrieben steht. Macht nix, die Yogabäume am Wegesrand bieten ausreichend Gelegenheit zum Klettern.

Ganz im Norden erreichen wir eine Lichtung mit ein paar roten Holzhäusern am Ende, die von eine flache, aber dafür wild umwucherte Hecke und ein Holztor umgeben sind. Aber es scheint niemand da zu sein. Links am Zugang der Lichtung ist eine alte Teergrube ausgeschildert, die früher zum Herstellen von Teer zwecks Imprägnierung der Holzschiffe gebraucht wurde. Schräg dahinter befindet sich ein altes halb verfallener Schuppen in dem ein altes Fahrrad vor sich hin rostet. Wir gehen links an dem ummauerten Grundstück vorbei bis wir wieder am Meer sind.

Dort steht ein roter Holzschuppen. Heute soll dort nur noch ein kleines Licht am Balkon, anstelle des charakteristischen Lichts im Turm, hängen. Von der Inselspitze aus beginnt unser Rückweg an der Westseite. Hier entdecken wir bald Reste alter Wehrgänge aus dem Mittelalter als sich in der Bucht ein wichtiger Flottenstützpunkt befand.

Doch so richtig märchenhaft wird es, als wir die alte Sage auf einem Informationsschild lesen, die besagt, dass an einer noch immer gut sichtbaren Vertiefung im Wald einst die letzte Ruhestätte eines gestrandeten Schiffs gewesen sei. Kurze Zeit später kommen wir an einem militärisch aussehenden Waffen? Danach folgende von Kühen die sich genau wie Trolle anscheinend hier gut tarnen beweidete Meeresstrandwiesen mit Picknicktischen und Meerblick. Im Sommer ist hier bestimmt kein Plätzchen mehr frei.

Wir hingegen haben seit dem Schiffswrack keine Menschenseele mehr getroffen. Unsere Kinder haben definitiv keinen Schluck aus dem Märchenbrunnen genommen, denn sie werden langsam schlapp und müssen mit Fruchtgummis am Leben gehalten werden. Nachdem wir wieder bequem in unserem Wohnmobil sitzen, merken auch wir, dass wir etwas erschöpft sind und freuen uns, dass unser am morgen in die Thermoskanne gefüllter Kaffee noch immer warm genug zum Trinken ist.

Öland war früher übersät mit Holzwindmühlen. Heute stehen von ihnen noch auf der Insel, einige liebevoll restauriert. Wenn wir im Sommer hergekommen wären, dann hätten wir uns auf Öland so manche Attraktion, wie zum Beispiel die archäologische Stätte Eketorp angeschaut.

Aber das meiste hat jetzt in der Vorsaison noch zu. Statt Sightseeing machen wir das, was sich unsere Kinder schon lange wünschen. Wir gehen ins Badehus, ins Schwimmbad unseres Campingplatzes Kapelludden. Die Kinder planschen im Nichtschwimmerbecken. Das Babybecken , dem unser Kleinkind mit seinen fast drei Jahren eigentlich schon entwachsen sein sollte, hat heute leider geschlossen.

Keine Ahnung, ob das an der Vorsaison liegen mag. Wir Eltern bibbern im kniehohen Wasser des Nichtschwimmerbeckens und wechseln uns bei der Kinderbetreuung ab, so dass jeder mal in den Genuss der kostenfreien Sauna kommen kann. Abends zieht der Geruch von unserem frisch gebratenen Fisch durch die vier menschenleeren Campingplatzküchen und durch das moderne Esszimmer mit Blick auf die Meereswiese und den Öresund. Mittlerweile sind noch noch fünf andere Wohnmobile auf dem Campingplatz angekommen.

Aber die Insassen sind entweder bereits satt oder essen gegangen. Wir sehen sie nicht. Fagersand, Schweden Kilometerstand abends: Das war wirklich sehr erfrischend im Schlafanzug. Die Waschmaschine und den Trockner brauchen wir freundlicherweise nicht zu bezahlen.

Hier wollen wir uns eines der spektakulärsten Schlösser Schwedens ansehen. Gleich um die Ecke vom Slott finden wir auch eine Parkplatz. Wir trauen uns trotzdem und überqueren wagemutig die rekonstruierte Holzbrücke und gelangen über den Schlosshof zum Eingang und dem Museumsshop.

Wie der König selbst haben seine Möbel schon lange das Zeitliche gesegnet. In den vergangenen Jahrhunderten wurde das Schloss nämlich für solch praktischen Dinge wie als Warenlager, Getreidespeicher und sogar als Gefängnis und als Schnapsbrennerei genutzt.

Heute strahlt aber fast alles wieder im alten Glanz. Besonders das Königsgemach mit den bunten Holztäfelungen an den Decken und Wänden beeindruckt mich. Gruselig wird es im Frauengefängnis. Im Sommer wie sollte es in Schweden auch anders sein werden im Schloss übrigens Kinderaktivitäten angeboten, bei denen sie sich in Prinzessinnen und als Ritter verwandeln können. Aber im April ist davon leider nichts zu sehen. Aber immerhin lustwandeln die Mitarbeiterinnen des Schlosses in vornehmer Robe durch die Gemächer.

Eine freundliche Schweizerin, nein wirklich eine Schweizerin und keine Schwedin, empfängt uns an der Rezeption. Sie ist auch online bestellbar, wenn man sie nicht von dort kaufen möchte. Dafür hat man einen tollen Blick auf den direkt dahinter liegenden See Langsjön nachdem der Platz benannt ist. Hinter unserem Stellplatz beginnt ein felsiger Wald in dem zahlreiche Elche leben sollen.

Doch leider ist es sehr unwahrscheinlich, dass wir einen von ihnen zu Gesicht bekommen. Neben der Campingplatzeinfahrt befindet sich die Eisenbahnstation Fasersand , die momentan, wie sollte es in der Vorsaison anders sein, nicht angefahren wird. Der nahe gelegene Elchpark hat diesen Monat leider auch noch zu. Es wurde anscheinend gerade frisch gerodet, so dass es etwas karg aussieht, aber dafür schön harzig duftet.

Mitten im Wald entdecken wir auf einer Anhöhe zwei Holzbänke, deren Tisch vermodert auf dem Boden liegt. Wir stapfen über das weiche Moos hinüber und machen eine Rast. Es geht auch gut ohne Tisch. Unser Abendessen können wir auch auf diesem Campingplatz in einem neuen gemütlichen Servicehäuschen zubereiten. Super, somit brauchen wir nicht alles aus dem Wohnmobil mit rüber nehmen. Eine andere schwedische Familie ist mittlerweile auf dem Campingplatz eingetroffen, bleibt aber den Abend über ihm Wohnwagen.

Weil wir leider die Hälfte unserer getragenen Wäsche auf Öland vergessen hatten zu waschen, holen wir das hier nach. Hier schlummert ein Restaurant mit Veranda seinen Vorsaisonschlaf.

Still liegt der 17 Kilometer lange See vor uns. Im Sommer ist es hier bestimmt toll zum Baden und Fischen. Doch leider ist es viel zu kalt, um an Baden zu denken. Aber es wird nun dunkel und unsere Kleine hat sich an den Felsen müde geklettert. Unser Wetterglück scheint uns endgültig nicht mehr hold zu sein. Abends prasselt der schwedische Regen erneut aufs Wohnmobildach. Drinnen ist es umso gemütlicher. Fagersand, Schweden Kilometerstand morgens: Habo, Schweden Kilometerstand abends: Bis die Wäsche fertig ist, machen wir eine Spritztour in die nahe gelegene Schärenstadt Västervik.

Jahrhundert von den Dänen völlig zerstört. Mann, Mann, Mann, diese Schweden und Dänen haben sich aber wirklich lange gebraucht um ein freundschaftliches Verhältnis aufzubauen. Pittoreske Seemannshäuser , eines hübscher als das andere. Das Kulturzentrum wurde von niemand geringerem als der Kronprinzessin Victoria eingeweiht und befindet sich auf dem Bauernhof auf dem Astrid Lindgren aufwuchs, fleissig mithalf und in Limonadenbaum herumkletterte.

Kinder unter 16 Jahren zahlen übrigens keine Krone für den Eintritt. Erwachsene werden mit Kronen zur Kasse gebeten. Gleich am Eingang führt ein Film ins Thema ein. Das allerheiligste bekommen wir unter Glas zu sehen: Das Originalmanuskript von Pippi Langstrumpf! Das Leben der Ausnahmeschriftstellerin wird insgesamt sehr liebevoll, aber dennoch nicht unbedingt selbsterklärend anschaulich gemacht. Manche Installationen bleiben etwas rätselhaft. Meine Tochter ist nicht wirklich begeistert und möchte lieber in den umgebenden Themengarten spielen.

Doch leider ist es fürs Picknicken heute zu frisch. Ansonsten könnten wir uns heute kaum vorstellen, wie sie einst in diesen traumhaft wilden Wiesen mit ihren Geschwistern und Freunden gespielt hat. Doch leider bleibt auch diese Tür für uns heute geschlossen.

Wir streunern weiter über die hübschen Lichtungen und Rasenflächen des Gartens. Ach wie schade, dass es noch so früh im Jahr ist!

Ansonsten hätten die Kinder mit uns hier Beeren pflücken uns im Bach planschen dürfen. Hätte, hätte, Fahrradkette, wie meine Cousine in solchen Situationen zu sagen pflegt. In der Umgebung von Vimmerby kann man übrigens die Dörfer besuchen, die Astrid Lindgren einst für die Orte in ihren Geschichten inspiriert haben sollen.

Wir machen keine Lindgren-Hopping mehr, sondern fahren nach Jönköping. Kurze Klugscheisserinfo am Rande: Glitzernde Seen und tiefe Wälder ziehen links wie rechts an uns vorbei. Wenigstens ein einziger von ihnen könnte uns doch mal über den Weg laufen, oder? Auf die Stadt zufahrend breitet sich meerartig der südliche Zipfel des Vättersees vor uns aus. Aufgrund seiner Tiefe von bis zu Metern und der Speisung aus unterirdischen Quellen ist der See Geheimnis umworben….

An diesem Gigantensee erleben wir uns unseren ersten Campingplatz-Reinfall. Alter Schwede, ohne uns und tschüss. Auf seinen sieben überschaubaren Hektar geht es sehr ruhig zu. Nachdem wir unseren Stellplatz gewählt und das Trampolin ausreichend getestet wurde, spazieren wir zum Vätter hinab.

Die granitgrauen Wellen unter dem wolkenschweren Himmel rollen uns entgegen. Der Sand in der Badebucht ist vom Regen gesprenkelt. Die Kinder spielen mit uns selbst ausgedachte Kartenspiele, die stets zugunsten der Jüngsten ausgehe und zocken mit uns Mensch-ärgere-Dich-nicht. Ich bekomme sogar eine Quittung. Alles sehr professionell organisiert hier.

Tingsryd, Schweden Kilometerstand abends: In der Nacht zu Karfreitag hat es geregnet. Der Gaul mag einfach nicht anspringen. Die Zündanlage ist aufgrund des nasskühlen Wetters zu feucht geworden. Yiha, unser Roadtrip durch Südschweden geht in die nächste Etappe. Wir machen einen kurzen Abstecher in Habo , um die Habo Kyrka. Eine stolze rote Holzkathedrale, Jahrgang Also richtig Action in der Kirche.

Die moosbewachsene alte Steinmauer umfasst nicht nur die Basilika , sondern auch einen separaten Glockenturm und einen Friedhof mit vielen Johnssons und Svenssons Gräbern. Wir biegen ins hübsch gelegene Resort Tingsryd ein. Wir ergattern einen der letzten Plätze genau mittig zwischen dem See Tiken und den Sanitärgebäude. Ostern scheinen die Schweden sich dann doch rauszutrauen. Deutsche Urlauber können wir hingegen nicht entdecken.

Nach der Fahrt freuen sich unsere Beine auf Bewegung. Neben dem Wiesengelände des Resorts grasen Pferde auf einer Wiese. Natürlich wollen unsere Kinder dorthin. Da sie sich nicht trauen, die hübschen Tiere zu streicheln, laufen wir dahin, wo wir Eltern es am besten finden. Zum Seeufer und zur Badestelle mit den im Sonnenlicht grell strahlenden Aluminiumbooten. Von hier aus führt eine schmale künstlich erscheinende Landzunge in den See hinein. Weiter am See entlang laufend, kommen wir zum Spielplatz des Campingplatz.

Aber wir müssen nicht jeden Luxus mitmachen. Ein Greifvogel flieht vor uns in einen höher gelegenen Baumwipfel. Der See flirrt silbrig, so dass ich die Augen zusammen kneifen muss. Unser Fortbewegungsdrang ist noch nicht ausgeschöpft.

Ist also alles genau wie in Deutschland, so scheint es. Aber etwas ist anders. Die Atmosphäre erinnert hier eher an Halloween als an Ostern. Das möchte ich gerne genauer wissen und lese folgendes nach: Tingsryd Resort, Tingsryd, Schweden Kilometerstand morgens: Tingsryd Resort, Tingsryd, Schweden Kilometerstand abends: Obwohl wir jede Nacht um die neun bis zehn Stunden schlafen, liegen meine Glieder heute morgen bleischwer auf der Matratze. Die Sonne hat sich heute obendrein frei genommen und sich in einen hellgraue Decke eingemummelt.

Dasselbe tue ich auch mit meiner Bettdecke. Doch ich sehe es von der positiven Seite: Das Schwimmbad ist insgesamt etwas schäbig. Doch das stört unsere beiden Wassergeistinnen nicht. Und überhaupt, ich hör mal auf zu meckern. In Berlin ist es ja auch nicht viel sauberer. Dass das trotzdem ein Fehler war, merken wir als wir ins normale Schwimmbecken mit Strömungskanal und Wassergrotte hüpfen.

Brrr, das Wasser hier ist dagegen nämlich frisch. Lange bleiben wir nicht und retten uns in warme Babybecken im einem separaten Raum. Danach sausen wir die Wasserrutsche hinunter bis mir schwindlig wird. Für die Sauna , die es auch hier, jeweils eine neben der Damen- und Herrensauna, gibt, bleibt für uns keine Zeit. Der Jacuzzi ruft wieder. Nach dem Schwimmbad schläft die Kleine bereits nach Metern ein. Da sie beim Ankommen leider aufzuwachen pflegt, machen wir dass wir weiter kommen und fahren statt ins Resort zu einer der skurrilsten Orte, die wir je besucht haben.

Neben einem kleinen Parkplatz mit einem selbst gebastelten Hinweisschild führen Autoreifen einen kleinen Weg in den Wald hinein. Wir brauchen nicht weit zu gehen und schon treffen wir die ersten rostigen Karossen , die Mitte des Dazwischen liegt auch mal ein rostiges Fahrrad oder ein altes Fass. In den kleinen Bächen muss sich allerhand giftiges Zeug sammeln. Bald war er für seine Autoteile bekannt. Nachdem er alt und krank wurde, wollte die Gemeinde die Autowracks aus dem Wald entfernen lassen.

Heute können wir die auseinander fallenden Autos kostenfrei und auf eigene Gefahr besichtigen. Die Schweden halten noch weitere Überraschungen für uns bereit. Auf dem Rückweg entdecken wir auf einem See einen riesigen Hai. Es handelt sich natürlich nur um einen grauen Felsen auf dem ein Haigesicht mit einem riesigen aufgerissen Maul und vielen spitzen Zähnen. Schwere nasse Flocken schweben über dem Resort. Deshalb machen wir es uns nach dem Autofriedhofbesuch im Wohnmobil mit der Gasheizung und dem Standlüfter gemütlich.

Der Schwarze Peter solange weitergereicht bis wir die Wutanfälle unserer Tochter nicht mehr aushalten, wenn sie den Schornsteinfeger als Letzte in der Hand hält.

Gemeinsames Puzzeln sorgt wieder für Harmonie. Derweil ziehen lustig bunt angezogene Schweden an unserem Wohnmobil zur 70er Jahre Party mit Pizzabuffet des Resorts vorbei. Trotz des beginnenden Schneefalls sind einige empfindlich dünn angezogen. Morgen früh wollen wir zurück nach Dänemark fahren.

Einen super Campingplatz haben wir dort schon vorgestern für uns reserviert. Wir freuen uns schon darauf, auch wenn es schade ist, dass unser Aufenthalt in Schweden dann vorbei sein wird. Charlottenlund, bei Kopenhagen, Dänemark Kilometerstand abends: Unsere Goldkinder wecken uns um 7. Schnapp, das Fensterrollo neben unserem Bett geht hoch und ich schaue hinaus.

Dicke Schneetropfen klatschen vom dem Birkenzweigen auf dem Boden. Der schwedische April macht wirklich was er will! Tack sa mycket mi älskling vielen Dank mein Schatz! Das kann ja nur ein leckeres Osterfrühstück werden sobald unser Bett verschwunden und damit Platz für den Esstisch ist.

Doch bevor wir die Umbauten starten, dürfen wir Eltern die von unseren Kindern in der Waldkita beziehungsweise im Hort gebastelten und nun im Alkoven versteckten Osternester suchen. Der Osterhase unserer Kinder ist mit uns in Dänemark verabredet und deshalb starten wir unseren Wohnmobilschlitten.

Die Fahrt durch die leicht verschneite Landschaft unter einem hellblauen Himmel mit Zuckerwattewolken ist so kitschig wie schön! Ich hätte vorher nicht gedacht, dass ich mich über einen Wintereinbruch zu Ostern nochmal freuen würde. Ich am allerwenigsten, denn ansonsten hätte ich unsere Wintermäntel und -schuhe anstelle der Softshelljacke und Gummistiefel mitgenommen.

Die Lille Havrue dänischer Name der kleinen Meerjungfrau zieht zahlreiche Touristen an, so dass ich warten muss, bis ich ein Foto von ihr ganz allein machen kann. Der Osterhase vergisst auch wirklich niemanden! Die Kleine Meerjungfrau tut mir schon ein wenig leid. Hat sie doch schon im bekannten gleichnamigen Märchen des dänischen Schriftstellers Hans Christian Andersen mit einer nicht erwiderten Liebe zu einem Menschen ein schweres Los gezogen.

Und nun wurde sie als Statue bereits noch geköpft, beschmiert und ins Hafenbecken gestürzt. Und als ob das nicht ausreichen würde, wird sie heute von allen Seiten begafft. Doch viel Zeit um sie weiter zu bemitleiden bleibt mir nicht.

Parken ist in der Umgebung kaum möglich, so dass mein Mann mit der Kleinen im Wohnmobil halb legal auf einem Platz steht und auf uns wartet. Sie ist umgebenen von im schönsten zartrosa blühenden Bäumen. Drum herum wird auf der Wiese gepicknickt. Vom Park aus kann man mit etwas mehr Zeit ausgestattet weiter zum nahegelegenen Kastell spazieren. Statt mehr Sightseeing zu betreiben, widmen wir uns den praktischen Dingen des Lebens.

Für eine Flasche Wasser und einen Energydrink bezahlen wir umgerechnet 8 Euro! Wenn wir vor etwa Jahren auf dem Fort von Charlottenlund, sieben bis acht Kilometer nördlich vom Kopenhagener Stadtzentrum , einen Platz für unser mobiles Heim ausgewählt hätten, wären uns vermutlich Kanonenkugeln um die Ohren und Reifen geflogen.

Zum Glück haben wir den Vorteil im Jahrhundert zu leben, so dass zwischen den Dänen und Schweden keine kriegerischen Auseinandersetzungen um die Vorherrschaft im Ostseeraum mehr toben. Beeindruckend ist das Fort, auf dem sich der Campingplatz befindet, allemal immer noch.

Nur zwei Zugänge führen über das Wasser zum Campingplatz. Seitlich des Schutzwalls sind noch immer Kanonengeschütze auf die Ostsee gerichtet. Keine sehr pazifistische Umgebung um ein Osterfest zu feiern, aber in dieser friedlichen Atmosphäre fallen die paar Kanönchen nicht weiter ins Gewicht. Wir verstecken trotzdem die Osternester und kleine Geschenke, die ich noch in Vimmerby erstanden hatte.

Sie wollten unbedingt mit auf unseren Roadtrip und nach Berlin. Wie könnte ich da nein sagen? Das Wetter ist uns wieder wohl gesonnen und wir würdigen dies mit einem Spaziergang zum Schloss Christiansborg. Es geht weiter über den Schlossplatz an der alten Börse vorbei. Die alte Börse ist nicht ganz ohne, denn auf einem Turm des Meter langen Gebäudes thront ein 56 Meter hoher mit vier ineinander verschlungene Drachenschwänzen ausgestatteter Drachenreiter.

Leider sind wir knapp zu spät vor Ort um sie zu besteigen. Also schlendern wir durchs hippe Christianshavn zum Freistadt Christiania. Das seit besetzte Gebiet einer ehemaligen Armeekaserne wird von den Behörden als autonome Gemeinde nur geduldet und ist bekannt dafür, dass es keine richtigen Gesetze hat es darf allerdings nicht fotografiert werden , in Eigenregie geregelt wird und Cannabis sowie Haschisch hier verkauft werden. Es soll hier auch einen Reiterhof geben, den wir leider nicht ausmachen können.

Vielleicht ist es zu kalt für die Vierbeiner. Uns begegnen in Christiania vor allem viele junge Männer mit kleinen roten Augen, die sich um die ebenso roten Ölfässer tummeln an denen das duftende Kraut verkauft wird.

Eine merkwürdige Gestalt mit umangeleinten Kampfhund steht mitten auf einer Wegkreuzung und beobachtet das Geschehen. Wir machen mit den Kindern auf den Schultern die Biege zurück in den beschaulichen Villenort Charlottenlund.

Charlottenlund, bei Kopenhagen, Dänemark Kilometerstand morgens: Durchwachsenes Wetter erwartet uns in Kopenhagen an diesem Ostermontagmorgen. Wir ziehen entsprechend viele Kleidungsstücke übereinander und packen Proviant ein. Zuerst geht es mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Vor Frelsers Kirche mit ihrem 36 Meter hohen schwarz-goldenen Korkenzieherturm. Nach dem Eintrittsticketkauf für 35 dänische Kronen pro Person laufen wir im Uhrzeigersinn , von mir nicht gezählten sondern nachgelesenen, inneren Treppenstufen hinauf.

Der Aufstieg gleicht einem Entenmarsch, da wir beileibe nicht die einzigen sind, die sich das antun. Doch zuerst müssen wir uns im Inneren an die Holzverkleidung drücken damit der Gegenverkehr hinab steigen kann. Diese Expedition ist nichts für Menschen mit Platzangst, so viel steht fest. Die Warnsignallampe für die Kirchturmglocke bleibt glücklicherweise dunkel. Im Kirchturm wohnt übrigens ein Engel.

In einer der Zwischenetagen sehen wir sein ungemachtes Bett und seine Engelflügel. Wo mag der Engel ohne Flügel nur sein? Vielleicht ist er kurz rüber in den Freistaat Christiania gelaufen um sich Grad zu besorgen. Aufgeben ist nicht, der Aufstieg muss sich doch gelohnt haben. Nach circa weiteren Treppenstufen an der frischen Luft mit einem grandiosen Ausblick auf Kopenhagen bis zum Hafen gelangen wir zur Turmspitze.

Und jetzt kommt die Überraschung und das, was die Barockkirche zu einer der Top-Sehenswürdigkeiten Kopenhagens macht: Der Wind zerrt dort oben an unseren Kapuzen und die Kinder wollen verständlicherweise runter. Die Mühe hat sich aufgrund des Ausblicks über die Kaufmannsstadt meiner Meinung nach gelohnt! Am Boden der Tatsachen angekommen, wollen wir uns auch mal das Innere der Kirche anschauen.

Nichts verkauft besser, als Kunden zu Wort kommen zu lassen. Weil wir hier auf Instagram sind, willst du Fotos mit oder von Kunden teilen. Wenn du kein Promi bist, halte dich lieber an die Regel: Denk zuerst an deine Fans und Kunden und teile zwischendrin Persönliches. Das bringt dir nur wenig für deine Business-Bekanntheit.

Die Person auf Parties, die nur über sich redet, mag niemand…. Wenn du von einem Konferenzbesuch einen Schnappschuss teilst, ist der dann privat oder geschäftlich?

Wenn du von deinem ersten Marathon eine Aufnahme zeigst und dein Erfolgsgeheimnis verrätst, kann das für deine Coachingkunden auch spannend sein. Denk daran, von allem was in deinem Business passiert, Fotos zu machen.

Selbst wenn du die nicht sofort auf Instagram teilst. Damit du dranbleibst und dein Instagram-Profil nicht nach wenigen Wochen wieder einschläft, plane deine Beiträge im Voraus.

Ich nutze dafür Hootsuite. Hootsuite eignet sich bestens, um Beiträge zu kommentieren und eigene Beiträge vorauszuplanen. Das wirkt vielleicht umständlich, geht aber ganz fix. Es gibt noch keinen anderen Weg, Beiträge für Instagram zu automatisieren. Follower kommen von allein, wenn du tolle Inhalte teilst und Instagrammer mit einbeziehst.

Lade Fans aus Facebook ein, dir in Instagram zu folgen. So kannst du deine Instagram-Posts auch auf Facebook teilen. Ob im Profil oder auf der Seite — musst du entscheiden, es geht nur eins.

Wenn du sowieso ab und an etwas persönlicheres auf Facebook teilen willst, nimm dafür einfach einen Instagram-Post. Instagram-Posts auf Twitter zu teilen, macht keinen Sinn, denn die Bilder werden bei Twitter als Link dargestellt und verlieren ihre Wirkung.

Lass dich von der Länge der Instagram-Anleitung nicht einschüchtern. Letztlich gilt auf Instagram dasselbe wie für allen Content, den du teilst: Geh von deinem Wunschkunden aus und teile Dinge, die ihm gefallen. Nur auf Instagram darfst du viel persönlicher, privater und schöner visueller sein. Bist du schon auf Instagram? Wenn ja, was teilst du dort? Sag's im Kommentar und verlinke dein Instagram-Profil.

Dein Post ist wirklich sehr gut aufgestellt und beschreibt die genau Probleme, die jeder Instagram-Neuling zu lösen versucht. Durch deine Tipps und Tricks kann ich sicherlich einiges umsetzten. Ich selbst bin schon ziemlich lange auf Instagram, war aber nie wirklich ambitioniert dies in irgendeiner Form professionell aufzustellen bzw. Nun habe ich begonnen mein Profil, welches derzeit noch eher ein persönlicher Blog ohne konkretem Thema ist, neu aufzuziehen bzw.

Deine Anleitung ist da schon sehr hilfreich, vielen Dank dafür. Ein ganz toller Post mit sehr guten und hilfreichen Erklärungen. Mir hast du in jedem Fall doch sehr weitergeholfen. Es geht vielen Menschen so wie mir und ich möchte über Instagram motivieren, trösten und Verständnis wecken für das Thema Haarlosigkeit bei Frauen kreisrunder Haarausfall.

Besser Hashtags wählen,wo die Zahl um die Mio sich bewegt. Hallo liebe Sandra, ich bin ein Jenseitskontakt Medium und seit kurzem, auch auf Instagram zu finden. Ich wünsche Dir ganz viel Spass und Erfolg, bei allem was Du tust. Ich glaube manchmal, dass mir dadurch auch viele Follower wieder verloren gehen, einfach weil ich keine klare Linie habe. Aber ich kann ja schlecht für jedes Hobby einen eigenen Account anlegen, richtig?!

Es ist richtig das man auf Drittanbieter-Apps verzichten sollte.. Das mit dem Liken.. Ich für meinen Teil , und da bin ich wieder konform mit dem Post.. Desweiteren achte ich darauf, das die Beitragszahl der Hashtags nicht all zu hoch ist.

Ich bin der Meinung das es weniger bringt, wenn man einen Hashtag wählt der eine Beitragszahl jenseits der 10 Mio Grenze hat.. Bots werden von Instagram mittlerweile gut erkannt.

Klar ist es auch wichtig das Richtige Verhältnis zu haben.. Vielleicht auch mal ausprobieren.. Hallo Sandra, herzlichen Dank für die Einsteiger Tipps! Ich bin seit Anfang des Jahres dabei, doch immer noch am Orientieren und Fehler machen! Meine Seite auf Facebook: Könntest du mir dabei helfen? Vielen Dank für den guten Artikel. Wir versuchen gerade eine private Seite über das mit leben mit meinem hund dori aufzubauen.

Moin aus dem hohen Norden! Ich bin noch nicht so lange bei Instagram und musste mich da auch erstmal reinfuchsen. Der Blogbeitrag ist wirklich sehr gut verständlich und die wichtigsten Punkte sind angesprochen. Gute Tipps, vielen Dank dafür. Ich finde übrigens an Instagram die Freundlichkeit untereinander besonders schön.

Hier noch meine Seite: Lieben Dank für die Anleitung???! Wir werden uns da Schritt für Schritt durcharbeiten??! Liebe Sandra , Du hast es geschafft , das ich sogar nachts noch deine insta Anleitung lese? Vielen lieben Dank für die Mühe , die vielen Tipps und was ich auch mega finde, dass du die Apps gleich verlinkt hast?

Vielen Dank, für diesen Mega ausführlichen Beitrag!!! Bisher hatte ich keine Lust, mich auch noch mit Instagram zu beschäftigen…. Um den Einstieg in Instagram noch mehr zu erleichtern, würde ich die App Combin sehr empfehlen https: Liebe Sandra, vielen Dank für diesen super Artikel! Ich muss aber trotzdem mal einen Einwand machen, was twitter betrifft, dass ist mir persönlich sehr aufgefallen, seit dem ich mit Instagram angefangen habe.

Wenn du auf twitter gleichzeitig postest wird das Bild ganz normal angezeigt und je nachdem, was du vielleicht noch für ein Hashtag reinpackst funktioniert das ganz super, ich habe dadurch mit der Zeit weitere Follower gewinnen können. Also war durchaus ein positiver Nebeneffekt.

Danke für den Hinweis Jessica — Twitter hat sich stark verändert und ist viel bildhafter geworden. Ich schau mir an, ob wir den Artikel ändern müssen.

Danke Sandra für diesen Beitrag Ich habe viele Ideen mitgenommen. Layout setze ich auch gerne ein. Bei Hashtags setze ich auch gern mal andere Sprachen ein. Englisch ist ja normal. Ich versuch mich wegen der Nähe auch mal mit niederländisch. Hallo Sandra, wir freuen uns, ein Teil dieser wirklich tollen Anleitung sein zu dürfen!

Schau doch mal bei mir vorbei: Umfangreich, verständlich und super zum Nachmachen. Ich bin erst seit ca. Aber einfach auch Schönes. Ich fände es toll, wenn es auf Instagram einen Teilen-Button gäbe, um mehr in die Sichtbarkeit zu kommen. Dafür ist Instagram sehr gut geeignet. Danke für den informativen Post! Ich bin auch seit kurzem auf Instagram, unter nelarammler zu finden.

Ich stelle mir dieselbe Frage bezüglich Sprache wie meine Vorrednerin, wobei ich meistens auf englisch schreibe, manchmal sogar englisch-deutsch gemischt. Bei mir geht es vorrangig ums Reisen. Allerdings möchte ich meine künstlerischen Aktivitäten auch in Instagram zeigen. Ich hab da auch zwei Webseiten. Ich bin mir noch nicht ganz sicher ob ich dann auch zwei Instagram-Accounts machen soll, oder ob ich beide Themen in Instagram unter einem Account darstellen soll.

Hast du da vielleicht einen Tipp? Hallo Nela, wenn die Zielgruppe dieselbe ist, reicht doch ein Instagram-Account. Der müsste dann jedoch in deinem Namen laufen, damit die Leute dich finden. Hallo Sandra, danke für deine Ideen, ich bin seit ein paar Wochen auf Instagram und bin total begeistert.

Erstens schaue ich selbst gerne Fotos und für meinen Food-Blog ist das eine ideale Plattform: Danke für deine Tipps, vor allem was die Bilder auslösen sollen werde ich mir jetzt öfter überlegen. Wichtig finde ich noch die Uhrzeit. Bei mir funktioniert es am Besten früh morgens oder später so ab 20 h. Danke für deinen Tipp zur Uhrzeit Elisa. Scheint wohl jetzt auch ohne Insta Account zu gehen.

Gepostet habe ich bisher noch nichts. Facebook Ads haben nichts mit Instagram zu tun. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Details zum Newsletterversand findest du in der Datenschutzerklärung. Ich hasse Spam genauso wie du und behandle deine Daten streng vertraulich!

Ist völlig ok, wenn du jetzt ja sagst, wir sind ja unter uns. Was hat diese Frage mit Instagram zu tun? Die Faszination von Instagram lässt sich am besten so beschreiben: Für mehr Abwechslung teile ab und an Collagen.

Erstelle eine aussagekräftige Beschreibung und füge einen Link ein. Bitte um einen Doppelklick. Das ist die Abkürzung für ein Like. Ein sehr effektiver Weg, ein Rezept zu teilen. Was dir noch gefallen könnte. November um Udo Boelen am Hallo, ich bin jetzt auch seit kurzem bei Instagram angemeldet und habe mich echt schwer getan einen Beitrag zu posten. Oktober um September um Hallo Sandra, ich bin begeistert von deinen kreativen und auführlichen Tipps!!!

Bleibt gesund und munter! Juli um Mai um Hallo liebe Sandra, vielen, lieben Dank für diesen überragenden Post! April um März um Hallo Sandra Vielen dank für deine Tipps Antworten. Februar um Januar um Dezember um Eine wirklich gute Zusammenfassung. Vielen Dank — deine Tipps sind mega hilfreich!!