Fender David Gilmour Relic

 


Der erste SentinelSatellit, Sentinel-3A, startete am Für weitere Details bezüglich devspec siehe Geräte-Spezifikation. Ein Backup-Programm kann aber mehr als das normale kopieren von einem Platz zum anderen. Da das Entwickler-Team nur begrenzte Ressourcen hat, fokussieren wir uns auf neue Geocaching-Features und habe keine Pläne eine Facebook-Verbindung in c:

Weitere Infos


Das ermöglicht dem Benutzer das entfernen des Peers vom Fernbedienungskanal ohne die Einstellungen am Aktor zu entfernen. Linkeinstellungen mySwActChn werden beibehalten.

Default ist self channelNo. Laenge des Button press. Wenn mit einem Gerät gepeert wird periodisch eine Temperatur gesendet, solange bis "off" gewählt wird. Wenn mit einem Gerät verknüpft werden periodisch Luftfeuchtigkeit undTemperatur gesendet, solange bis "off" gewählt wird. All diese Befehle funktionieren momentan nur wenn mehr als ein Rauchmelder vorhanden ist, und diese gepeert wurden um eine Gruppe zu bilden. Um die Befehle abzusetzen muss der Master dieser gruppe verwendet werden, und momentan muss man raten welcher der Master ist.

Alle Mitglieder müssen mit dem Master verknüpft werden. Auch der Master muss mit peerChan zur Gruppe zugefügt werden - z. Dadurch hat man volle Kontrolle über die Gruppe und muss nicht raten.

Für diesen Zweck muss zuerst ein set-Befehl oder eine Anzahl davon abgegeben werden, dann können im "teach-in" Menü des 4Dis mit "Central" Daten übertragen werden. Bis zu 24 Intervall können pro Wochentag definiert werden, die Auflösung dabei sind 10 Minuten. Die letzte Zeitangabe muss Dazu ist die Endzeit sowie Anzahl an Tagen die er dauern soll anzugeben. Die letzte Zeitangabe muss immer Der optionale Parameter [prep exec] erlaubt das packen der Nachrichten und verbessert damit deutlich die Datenübertragung.

Besonders nützlich wenn das Gerät im "Wakeup"-modus betrieben wird. Die Temperaturlisten für ein oder mehrere Devices können in einem File hinterlegt werden. Es wird ein template für eine Woche hinterlegt. Der User kann dieses template in ein Device schreiben lassen restore. Er kann auch prüfen, ob das Device korrekt nach dieser Templist programmiert ist verify. Default Opeartion ist verify. Default File ist tempList. Beispiel für ein templist File. Es wird als Default jeden Tag Sinnvoll nutzbar wenn man einen TC als Kontroller nutzt.

Mögliche Parameter des Templates werde auf den aktuellen Wert der Register gesetzt. Das Kommando steht nur zu Verfügung wenn HMinfo definiert ist und ein passendes Template erstellt ist. Sollte das Template dediziert einem langen long oder kurzen short Trigger zugeordnet werden wird je ein Kommando zu Verfügung gestellt - siehe long oder short am Ende des Kommandos. Das Kommando bezieht sich auf genau einen Parameter eines Templates. Eine Folge von Farben kann durch trennen der Farbeinträge mit ',' eingestellt werden.

Leerzeichen dürfen in der Liste nicht benutzt werden. Die Liste muss mit ',' getrennt werden. Mehrere Symbole können zu selben Zeit aktiv sein, Verknüpfung erfolgt komma-getrennt. Dabei keine Leerzeichen verwenden. Symbole scene,phone,bell und clock sind aktiv. Es können die 3 Parameter der Zeile geändert werden. Der Inhalt des Texts wird in den Buttonds definiert. Alternativ kann ein bis zu 12 Zeichen langer Freitext angegeben werden color kann sein white, red, orange, yellow, green, blue icon kann sein off, on, open, closed, error, ok, noIcon Example: Wenn help eingegeben wird wird eine hilfe zum Kommando ausgegeben.

Optionen der Parameter werden ausgegeben. Typisch bedeuted es, dass keine Änderung stattfindet. Wenn da Attribut attr chan param reWriteDisplayxx gesetzt ist werden die 3 Zeilen nach xx Sekunden auf den Orginalwert zurück geschrieben. Spanne reicht von 0 bis Sekunden. Ddann loesche die Readings. Bis zu 36 Einträge können angelegt werden.

Daten kommen vom Attribut repPeers. Das Attribut repPeers hat folgendes Format: Formatierte Werte von repPeer: Number src dst broadcast verify number: Nummer des Eintrags in der Liste src: Ursprungsgerät der Nachricht - aus Repeater ausgelesen dst: Zielgerät der Nachricht - aus den Attributen abgeleitet broadcast: Sendet eine Liste von "Roh"-Befehlen.

Der erste Befehl wird unmittelbar gesendet, die folgenden sobald der vorherige bestätigt wurde. Gespeichert wird kumulativ- d. Es liegt am Benutzer das doppelte speichern von Einträgen zu vermeiden. Im Deteil sind das nur die Peer-Liste sowie die Register. Durch die Register wird also das Peering eingeschlossen.

Die Datei ist vom Benutzer les- und editierbar. Zusätzlich gespeicherte Zeitstempel helfen dem Nutzer bei der Validierung. Siehe empfohlenen Ablauf unten. Diese verbleiben in der fhem. Desweiteren werden gesicherte Daten nicht automatisch zurück auf die HM-Hardware geladen. Der Benutzer muss die Wiederherstellung auslösen. Ebenso wie ander Befehle wird 'configSave' am besten auf ein Gerät und nicht auf einen Kanal ausgeführt.

Wenn auf ein Gerät angewendet werden auch die damit verbundenen Kanäle gesichert. Empfohlene Arbeitsfolge für ein Gerät 'HMdev': Registername kann alternativ verwendet werden falls in FHEM bekannt.

Wird der REgistername verwendet wird "list" ignoriert und kann auf '0' gesetzt werden. Kann als Dummy gesetzt werden wenn nicht benötigt. Beachten dass noch mehr Register für ein Gerät implemetiert sein können. Es ist daher notwendig vor dem Speichern die Daten auszulesen.

Der Befehl unterstützt Aktionen auf Geräteebene. Das Speichern der Datei erfolgt kumulativ. Wird ein Eintrag mehrfach in der selben Datei gespeichert so werden die Daten an diese angehängt. Der Nutzer kann den Zeitpunkt des Speichern bei Bedarf auslesen. Der Inhalt der Datei kann verwendet werden um die Geräteeinstellungen wiederherzustellen.

Er stellt alle Peers und Register des Eintrags wieder her. Das Attribut ist nur auf Devices anwendbar. Es ändert die Readings wenn das Device nach dead geht. Beim Verlasen des Zustandes 'dead' werden die ausgewählten Readings nach 'notDead' geändert. Es kann erwartet werden, dass sinnvolle Werte vom Device eingetragen werden. Upon leaving state 'dead' the selected readings will be set to 'notDead'. It is expected that useful values will be filled by the normally operating device.

Andere Einträge werden ignoriert. Reading state des device und aller seiner Kanäle werden auf 'dead' gesetzt. Periodische nummerische werden werden auf 0 gesetzt was Auswirkungen auf die Grafiken hat. Das Attribut kann fuer Devices nützlich sein, welche sich nicht von selbst zyklisch melden.

Diese Erkennung wird durch 'autocreate' für jedes Gerät mit zyklischer Statusmeldung angelegt. Aufgrund von Performanceüberlegungen liegt die Antwortverzögerung bei Sekunden 10min. Kann über das Attribut "actCycle" des "ActionDetector" kontrolliert werden. Aktivitätsstatus des Geräts actCycle: Diese Funktion kann ebenfalls für Geräte ohne zyklische Übertragung aktiviert werden.

Es obliegt dem Nutzer eine vernünftige Zeitspanne festzulegen. Ausführung wird verzögert ausgeführt. Wenn das IO eine gewisse Last erreicht hat wird das Kommando weiter verzögert um eine Überlast zu vermeiden. Empfohlene Zusammenhänge bei Nutzung: Der Nutzer muss nicht warten bis das Gerät wach ist. Zu beacht ist dass das Register "burstRx" im Gerät ebenfalls gesetzt werden muss. Damit wird die Darstellung der Geräteparameter kontrolliert. Es handdelt sich um einen binaer kodierten Wert mit folgenden Empfehlungen: Kann übergangen werden indem das Attribut ' expert' auch für den Gerätekanal gesetzt wird.

Das Attribut "showInternalValues" bei den globalen Werten muss ebenfalls überprüft werden. IOgrp kann an Devices vergeben werden udn zeigt auf eine virtuelle ccu. Danach wird die ccu beim Senden das passende IO für das Device auswählen.

Es ist notwendig, dass die virtuelle ccu definiert und alle erlaubten IOs eingetragen sind. Beim Senden wird die ccu prüfen welches IO operational ist und welches den besten rssi-faktor für das Device hat. Optional kann ein bevorzugtes IO definiert werden.

In diesem Fall wird es, wenn operational, genutzt - unabhängig von den rssi Werten. Der Dimmbereich wird eingeschränkt.

Es ist gedacht um z. Beeinflusst werdne Kommndos on, up, down, toggle und pct. Nicht beeinflusst werden Kommandos die den Wert physikalisch setzen. Dies wird durch Register konfiguriert. Ist es nicht gesetzt wird der default filename genutzt und der name der entity als templatename. Dabei wird das Device und seine Kanäle reconfguriert. Durch das Eintragen eines anderen model werden die Entites modifiziert, ggf. Sie sollten nicht per Hand gesetzt werden und sind notwendig um Gerätenachrichten korrekt interpretieren oder senden zu können.

Siehe "models" für Details. Für Geräte die nur den "Config"-Modus unterstützen sind Wiederholungen nicht erlaubt. Bei Geräte mit wakeup-Modus wartet das Gerät bis zum nächsten Aufwachen. Eine längere Verzögerung sollte in diesem Fall angedacht werden. Ausführung wird verzögert um eine Überlastung beim Start zu vermeiden.

Empfehlungen und Einschränkungen bei Benutzung: Dieses Attribut nur auf ein Gerät oder Kanal 01 anwenden. Nicht auf einzelne Kanäle eines mehrkanaligen Geräts anwenden um eine doppelte Ausführung zu vermeiden.

Verwendung bei Geräten die nur auf den 'config'-Modus reagieren wird nicht empfohlen da die Ausführung erst starten wird wenn der Nutzer die Konfiguration vornimmt Anwenden auf Geräte mit 'wakeup'-Modus ist nützlich. Zu bedenken ist aber dass die Ausführung bis zm "aufwachen" verzögert wird. Ist dieser Paramter nicht gegeben so toggled die Instanz ihren Status mit jedem trigger zwischen An und Aus msgReduce: Die Anpassung betrifft nur Readings und Kommandos. Register sind nicht betroffen.

Dies führt dazu, dass ggf. Dieses Event hängt vom kompletten Auslesen der Kanalkonfiguration ab, anderenfalls können Daten unvollständig oder fehlerhaft sein. Es wird mit Hilfe von autocreate automatisch generiert, es muss nur sichergestellt werden, dass der richtige rfmode gesetzt wird, z.

Die Adresse darf nicht schon von einem anderen MAX! Auch das zu paarende Gerät muss manuell in den Pairing Modus versetzt werden z. Es muss sichergestellt werden, dass vorher alle Zielgeräte mit fakeShutterContact verbunden werden. Es muss sichergestellt werden, dass vorher alle Zielgeräte mit fakeWallThermostat verbunden werden. Define Die empfangenen Sensoren werden automatisch angelegt.

Die aktuelle Temperatur humidity: Die aktuelle Luftfeutigkeit falls verfügbar battery: Kanalnummer falls verfügbar trend: Der Temperaturtrend falls verfügbar israining: Aussage Regen zwichen zwei Messungen falls verfügbar rain: Der Regenwert, eine fortlaufende Zahl bis zum Batteriewechsel falls verfügbar winddir: Die aktuelle Windrichtung windgrad: Die aktuelle Windrichtung in Grad windspeed: Die aktuelle Windgeschwindigkeit windgust: Gültige Werte sind 1 bis 8 corr Bei den Werten für Regenmengen werden die Korrekturwerte nicht hinzuaddiert, sondern als Faktor mit dem Regenwert multipliziert.

Zt unterstützt wird das CUL und folgende Versionen: Falls als fhem-device none angegeben wurde, dann muss sich das angeschlossene Gerät bereits in flash-mode befinden. BOX Paket von fhem. Die englischsprachige Dokumentation ist immer aktuell. Dieser kann eine URL oder eine Datei sein. Die Datei muss im iCal-Format vorliegen. Beginnt die URL mit https: SSL installiert sein use cpan -i IO:: Hinweis für Nutzer des Google-Kalenders: Solltest Du unsicher sein, ob dies der Fall ist, überprüfe es bitte zuerst mit Deinem Browser.

Hinweis für Nutzer des Nextcloud-Kalenders: Du kannst eine URL der folgenden Form benutzen: Der optionale Parameter interval bestimmt die Zeit in Sekunden zwischen den Updates. Default-Wert ist 1 Stunde. Das nächste automatische Einlesen erfolgt in interval Sekunden später. Bei Serienterminen der erste Termin.

Es werden nur Eigenschaften angezeigt, die während der Programmausführung beibehalten wurden. Attributes update sync async none Wenn dieses Attribut nicht gesetzt ist oder wenn es auf sync gesetzt ist, findet die Verarbeitung des Kalenders im Vordergrund statt. Wenn dieses Attribut auf none gesetzt ist, wird der Kalender überhaupt nicht aktualisiert. Die Zeit wird relativ zur aktuellen Zeit t angegeben.

Bitte beachten, dass eine Aktion, die durch einen Wechsel in den Modus "end" ausgelöst wird, nicht auf den Termin zugreifen kann, wenn hideOlderThan 0 ist, weil der Termin dann schon versteckt ist. Besser hideOlderThan auf 10 setzen.

Der Zweck dieses Attributs ist es Speicher zu sparen. Weitere Informationen unter Plug-ins im Text. Die Überprüfung auszuschalten ist nützlich für lokale Kalenderinstallationen e. Dieses Attribut auf 1 setzen, falls Termine in einer Serie zurückgegeben werden, die gelöscht sind. Ein Termin hat eine Zusammenfassung normalerweise der Titel, welcher im Quell-Kalender angezeigt wird , eine Startzeit, eine Endzeit und keine, eine oder mehrere Alarmzeiten. Sollten mehrere Alarmzeiten für einen Termin existieren, wird nur der früheste Alarmzeitpunkt beibehalten.

Wiederkehrende Kalendereinträge werden in einem gewissen Umfang unterstützt: Das Modul wird es sehr wahrscheinlich falsch machen, wenn Du wiederkehrende Termine mit unerkannten oder nicht ausgewerteten Schlüsselwörtern hast. Ziehe in Betracht, den Kalender von Zeit zu Zeit neu zu laden, um zu vermeiden, dass die künftigen Termine ausgehen.

Das kann dazu führen, dass Veränderungen im Quell-Kalender unbemerkt bleiben. Lade den Kalender neu, wenn Du dieses Problem hast. Ein Termin wird durch seine UID identifiziert. Die UID wird vom Quellkalender bezogen. Um das Leben leichter zu machen, werden alle nicht-alphanumerischen Zeichen automatisch aus der UID entfernt.

Ein Termin kann sich in einem der folgenden Modi befinden: Dies wird dadurch erreicht, dass auf die früheste zukünftige Zeit aller Alarme, Start- oder Endezeiten aller Kalender-Ereignisse gewartet wird. Ein Kalender-Device hat verschiedene Readings. Der interessanteste Modus ist der erste zutreffende Modus aus der Liste der Modi start, alarm, upcoming, end.

Die UID befindet sich in einem der anderen mode Weiter unten im Text gibt es hierzu eine Empfehlung. Plug-ins Experimentell, bitte mit Vorsicht nutzen. Die wichtigsten Elemente sind: Perl specials können nicht genutzt werden.

Anwendungsbeispiele Alle Termine inkl. Du willst nun die entsprechenden Devices an- und ausschalten, wenn das Kalender-Ereignis beginnt bzw. ComfoAir Leider keine deutsche Dokumentation vorhanden. Siehe auch das Datenblatt des Moduls für technische Details. Es ist auch möglich ein anderes fhem Device für den Datentransport zu nutzen, z. Man kann auch eine Baudrate angeben in dem dem im Devicenamen nach dem Zeichen die Baudrate angegeben wird, z. Wenn als Baudrate "directio" angegeben wird z.

SerialPort nicht benötigt und fhem öffnet das Device mit simple file io. Das kann funktionieren wenn das Betriebssystem sinnvolle Voreinstellungen für die Parameter der seriellen Schnittstelle verwendet, z. In diesem Fall sollte das Attribute sendCmd angegeben werden.

Antworten vom DFPlayer sollten per set response zurück an dieses Module übergeben werden. Da das zu erhöhter Kommunikation führt kann es über dieses Attribut abgeschaltet werden.

Wenn es eingeschaltet ist wird das nächste Kommando erst dann zum DFPlayer wenn das vorherige bestätigt wurde. Das stellt sicher, dass kein Kommando verloren geht selbst wenn der DFPlayer ausgelastet oder im Schlafzustand ist.

Es kann verwendet werden um andere fhem Devices für den Datentransport zu nutzen. Auf dem MySensors Devices muss eine passende Firmware installiert sein. Der Player erwartet die Dateien mit speziellen Namen und in spezifischen Verzeichnissen, im Datenblatt stehen die Einzelheiten. Das Kopieren der Dateien kann auch von diesem Modul durchgeführt werden.

Dazu muss das Speichermedium mit dem Rechner verbunden sein auf dem fhem ausgeführt wird. Es muss dazu in dem Pfad gemounted sein der durch diese Attribut angegeben ist.

Siehe set tts und set uploadTTScache. Das kann verwendet werden um automatisch zu prüfen, ob der DFP noch funktioniert und erreichbar ist. Nach drei fehlenden Antwortden wird der Status auf disconnected gesetzt. Interval 0 schaltet die Funktion ab, die Voreinstellung ist 60 Sekunden.

Wenn diese Dateien durch den DFP addressiert werden können d. Der Readingwert ist der Dateiname ohne die Dateinummer und das Suffix. Es wird zuerst in das Verzeichnis 01 kopiert. Nach Dateien wird das nächste Verzeichnis verwendet.

Der MD5 Hash wird als Dateiname verwendet. Zum Schluss wird set readFiles ausgeführt. Das Kommando set tts verwendet die dadurch angelegten Readings. Das funktioniert nur, wenn vorher der zu übersetzende Text bereits einmal übersetzt wurde und die daraus resultierende MP3 Datei im cache Verzeichnis des TTSDev gespeichert wurde, Die Dateien aus dem Cache müssen auf das Speichermedium mittels set uploadTTScache kopiert werden uploadNumbers Zielverzeichnis erzeugt MP3 Dateien für alle Sprachschnipsel die benötigt werden um beliebige deutsche Zahlen zu sprechen.

Setzt voraus, dass vorher uploadNumbers verwendet wurde um die Sprachdateien zu erzeugen. Mit diesem Modul ist es möglich, einfache wie auch komplexere Automatisierungsvorgänge zu definieren oder in Perl zu programmieren.

Sie führen zur Triggerung des Moduls und damit zur Auswertung und Ausführung der definierten Anweisungen. Das Modul verfügt über zwei Modi: Der Perl-Modus kommt weitgehend ohne Attribute aus, er ist aufgrund seiner Flexibilität, der Möglichkeit strukturiert zu programmieren und seiner hohen Performance insb. Zu beachten ist, dass nur die Bedingungen überprüft werden, die zum ausgelösten Event das dazughörige Device bzw. Kommt ein Device in mehreren Bedingungen vor, so wird immer nur ein Kommando ausgeführt, und zwar das erste, für das die dazugehörige Bedingung in der abgearbeiteten Reihenfolge wahr ist.

Ein Ausführungszweig wird erst dann wieder ausgeführt, wenn zwischenzeitlich ein anderer Ausführungszweig ausgeführt wurde, also ein Statuswechsel des DOIF-Moduls stattgefunden hat.

Dieses Verhalten ist sinnvoll, um zu verhindern, dass zyklisch sendende Sensoren Temperatur, Feuchtigkeit, Helligkeit, usw. So könnte eine Definition aussehen: Logische Verknüpfungen sollten zwecks Übersichtlichkeit mit and bzw. Die Reihenfolge der Auswertung wird, wie in höheren Sprachen üblich, durch runde Klammern beeinflusst. Einfache Ereignissteuerung, "remotecontrol" ist hier ein Device, es wird in eckigen Klammern angegeben.

Ausgewertet wird der Status des Devices - nicht das Event. Das geschieht, wenn irgendein Reading oder der Status von "remotecontrol" aktualisiert wird. Ausgewertet wird hier der Zustand des Status von remotecontrol nicht das Event selbst. Das bedeutet, dass ein mehrmaliges Drücken der Fernbedienung auf "on" nur einmal "set garage on" ausführt. Die nächste mögliche Ausführung ist "set garage off", wenn Fernbedienung "off" liefert.

Garage nicht nur über die Fernbedienung geschaltet wird, dann muss man das per "do always"-Attribut angeben: Es kommt immer zur Auswertung des definierten Block, wenn er getriggert wird. Damit bei zyklisch sendenden Sensoren nicht zum ständigen Schalten kommt, muss das Schalten unterbunden werden. Das obige Beispiel lässt sich, wie folgt definieren: Garage soll beim langen Tastendruck öffnen, hier: Der Suchstring wird als regulärer Ausdruck in Anführungszeichen angegeben.

Falls "on" gefunden wird, wird der Ausdruck wahr und der if-Fall wird ausgeführt, ansonsten wird der else-if-Fall entsprechend ausgewertet.

Die Auswertung von reinen Ereignissen bietet sich dann an, wenn ein Modul keinen Status oder Readings benutzt, die man abfragen kann, wie z.

Die Angabe von regulären Ausdrücken kann recht komplex werden und würde die Aufzählung aller Möglichkeiten an dieser Stelle den Rahmen sprengen. Weitere Informationen zu regulären Ausdrücken sollten in der Perl-Dokumentation nachgeschlagen werden.

Die logische Verknüpfung "and" mehrerer Ereignisse ist nicht sinnvoll, da zu einem Zeitpunkt immer nur ein Ereignis zutreffen kann.

Sollen Events verschiedener Devices ausgewertet werden, so lässt sich folgende Syntax anwenden: Allgemeine Ereignistrigger können ebenfalls so definiert werden, dass sie nicht nur wahr zum Triggerzeitpunkt und sonst nicht wahr sind, sondern Inhalte des Ereignisses zurückliefern. Initiiert wird dieses Verhalten durch die Angabe eines Default-Wertes.

Zurückgeliefert wird der Wert, der im Event hinter "temperature: Wenn kein Event stattfindet, wird der Defaultwert, hier 0, zurückgeliefert. Ebenfalls kann ein Ereignisfilter mit Ausgabeformatierung angegeben werden. Der Default-Wert ist verpflichtend. Filtern nach Ausdrücken mit Ausgabeformatierung Wenn kein Filter, wie obigen Beispiel, angegeben wird, so wird intern folgende Regex vorbelegt: Ebenfalls lässt sich eine Dezimalzahl auf eine bestimmte Anzahl von Nachkommastellen runden.

Dazu wird an das "d" eine Ziffer angehängt. Mit der Angabe d0 wird die Zahl auf ganze Zahlen gerundet. Sie werden in Anführungszeichen bei Texten oder in Perlfunktionen angegeben. Es soll aus einem Reading, das z. SS" die Stunden, Minuten und Sekunden separieret werden: In diesem Fall können die runden Klammern des Ausführungsteils weggelassen werden. Perlcode kann im DEF-Editor wie gewohnt programmiert werden: Sie wird in eckigen Klammern durch ein aggregierter Wert oder Liste der passeden Devices eingeleitet.

Es kann bestimmt werden: In der Bedingung und im Status reagiert sie auf Ereignistrigger. Das lässt sich durch ein vorangestelltes Fragezeichen unterbinden. Die Angabe des Readings kann weggelassen werden, dann wird lediglich nach entsprechenden Devices gesucht. Folgende Variablen sind vorbelegt und können ebenfalls benutzt werden: Anzahl der Devices, die mit "window" beginnen.

Getriggert wird, wenn eine Eventzeile beginnend mit "window" und dem Wort "open" vorkommt: Alle Devices, deren Batterie nicht ok ist: Durchschnittstemperatur aller Temperatursensoren in der Gruppe "rooms": Es sind folgende Fenster offen: Device] zuletzt geöffnet alle geschlossen Raumtemperatur-Überwachung: Der angegebene Default-Dummy muss zuvor definiert werden.

MM] oder [Zahl] Anwendungsbeispiele: Automatisches Speichern der Konfiguration im Stundentakt: MM] MM sind Minutenangaben zwischen 00 und MM] MM sind Minutenangaben zwischen 1 und Gong alle fünfzehn Minuten um XX: Es soll immer fünf Minuten nach einer vollen Stunde alle 2 Stunden eine Pumpe eingeschaltet werden, die Schaltzeiten sind Radio soll am Wochenende und an Feiertagen um Am Montag und Mittwoch soll das Radio um Hier mit englischen Bezeichnern: Es ist unerheblich wie die definierten Wochenttagbezeichner beim Timer angegeben werden.

Sie können mit beliebigen Trennzeichen oder ohne Trennzeichen direkt aneinander angegeben werden. Anstatt einer direkten Wochentagangabe, kann ein Status oder Reading in eckigen Klammern angegeben werden. Dieser muss zum Triggerzeitpunkt mit der gewünschten Angabe für Wochentage, wie oben definiert, belegt sein. Der Wochentag soll über einen Dummy bestimmt werden.

Soll ein Zeitintervall ohne Zeittrigger lediglich zur Abfrage dienen, so muss hinter der eckigen Klammer ein Fragezeichen angegeben werden siehe Beispiele weiter unten. Radio soll zwischen 8: Einschalten am Freitag ausschalten am Montag: Statt fester Zeitangaben können Status, Readings oder Internals angegeben werden. Diese müssen eine Zeitangabe im Format HH: SS oder eine Zahl beinhalten.

Lampe soll zu einer bestimmten Zeit eingeschaltet werden. Die Zeit soll über den Dummy time einstellbar sein: Hier wird die Ein- und Ausschaltzeit jeweils über einen Dummy bestimmt: Angabe eines Readings als Zeitangabe. Schalten anhand eines Twilight-Readings: Die berechneten Triggerzeiten können absolut oder relativ mit einem Pluszeichen vor den runden Klammern angegeben werden. Es können beliebige Ausdrücke der Form HH: MM liefern, werden in geschweifte Klammern gesetzt.

Zeiten im Format HH: Status oder Readings, die Zeitangaben in dieser Form beinhalten werden in eckige Klammern gesetzt. Ausgeschaltet wird die Lampe nach Licht soll eine Stunde vor gegebener Zeit eingeschaltet werden und eine Stunde danach wieder ausgehen: Für die Zeitberechnung wird der Perlinterpreter benutzt, daher sind für die Berechnung der Zeit keine Grenzen gesetzt.

Es lassen sich ebenso indirekte Timer, Timer-Funktionen, Zeitberechnungen sowie Wochentage miteinander kombinieren. Lampe soll ab 6: Rollläden sollen an Arbeitstagen nach 6: Licht soll zwischen Wenn ein Taster betätigt wird, soll Lampe1 mit dem aktuellen Zustand der Lampe2 geschaltet werden: Benachrichtigung beim Auslösen eines Alarms durch Öffnen eines Fensters: Aus Kompatibilitätsgründen, muss die Berechnung unmittelbar mit einer runden Klammer beginnen.

Innerhalb der Perlberechnung können Readings, Status oder Internals wie gewohnt in eckigen Klammern angegeben werden. Es soll ein Vorgabewert aus zwei verschiedenen Readings ermittelt werden und an das set Kommando übergeben werden: Der Wert ist dann leer.

Bei der Definition von Status oder Readings kann für diesen Fall ein Vorgabewert oder sogar eine Perlberechnung am Ende des Ausdrucks kommagetrennt angegeben werden. Sollen Verzögerungen innerhalb von Befehlsfolgen stattfinden, so müssen diese Kommandos in eigene Klammern gesetzt werden, das Modul arbeitet dann mit Zwischenzuständen. Bei einer Befehlssequenz, hier: Zumindest die relative Anpassung benachbarter Szenen erfordert eine Blockausgleichung. Semantische Daten werden weitgehend interaktiv erfasst, dieses unterscheidet sich nicht von der Luftbildauswertung, wogegen Höhenmodelle praktisch nur noch aus automatischer Bildzuordnung abgeleitet werden.

L vom Juli eingerichtet und nahm im Januar seine Tätigkeit in der Nachfolge des Satellitenzentrum der Westeuropäischen Union von bis auf. Das Zentrum ist eine Agentur des Rates der Europäischen Union; seine Hauptaufgabe besteht in der Erstellung und Auswertung von Informationen, die aus der Analyse von Bildern der Erdbeobachtungseinrichtungen gewonnen werden.

Neben der Unterstützung der Entscheidungsfindung ist das Zentrum auch mit der Ausbildung von Personal auf dem Gebiet der digitalen Satellitenbildauswertung und der Erstellung geographischer Informationssysteme betraut.

Das SatCen verfügt zur Wahrnehmung seiner Aufgaben über eine eigene Rechtspersönlichkeit und ist der politischen Aufsicht des Politischen und Sicherheitspolitischen Komitees des Rates und den operativen Weisungen des Generalsekretärs unterstellt. Partner des SatCen sind: Akronym für soil adjusted vegetation index , dt. Er wird wie andere Vegetationsindizes auf der Basis von Satellitendaten errechnet. Der Faktor L variiert zwischen 0 und 1, wobei ihm umso kleinere Werte zugewiesen werden, je dichter die Vegetation ist.

Oft wird 0,5 als mittlerer Wert angewandt. Dies ist besonders problematisch wenn zwischen verschiedenen Bodentypen Vergleiche gemacht werden, die möglicherweise verschiedene Lichtmengen im roten Spektralbereich und im nahen Infrarot reflektieren d. Böden mit unterschiedlichen Helligkeitswerten.

Die Berücksichtigung des Bodeneinflusses geschieht auf Kosten der Empfindlichkeit des Vegetationsindexes. S-Band- SAR vermag z. Sein Durchdringungsvermögen hinsichtlich Vegetationsbedeckung oder Böden ist wenig effektiv und auf die oberen Schichten beschränkt.

S-Band-Radare werden für meteorologische Einsatzzwecke z. Niederschlagsmessungen oder zur Flughafenüberwachung eingesetzt. Zusammen mit photographischen Systemen und Radarsystemen stellen Scanner die wichtigsten Verfahren dar.

Die gewonnenen Daten werden in digitale Form umgewandelt, aufgezeichnet und weiter verarbeitet. DIN versteht unter dem Begriff einen " Fernerkundungssensor, der eine Abbildung durch Empfangen und Registrieren elektromagnetischer Strahlung erzeugt, indem die Objektoberfläche systematisch abgetastet wird und dabei die Eigenbewegung des Sensorträgers Flugzeug, Satellit nutzt und mit einem systeminternen Abtastvorgang kombiniert" und macht folgende Anmerkung: Dabei wird die Eigenbewegung des Sensorträgers Flugzeug, Satellit genutzt und mit einem Abtastvorgang kombiniert.

Man unterscheidet einerseits zwischen den erwähnten optisch-mechanischen z. Vergleich nicht-photographischer Aufnahmesysteme Beide Arten von Abtastern besitzen dem anderen gegenüber Vor- und Nachteile. Sie werden anhand folgender Tabelle gegenübergestellt. Dazu wird der Scan-Prozess mit Laser-Entfernungsmessungen kombiniert. Die Technik kann von bewegten als auch von unbewegten Plattformen aus eingesetzt werden. Universität Potsdam Hartmut Asche.

Grundeinheit eines digitalen Bildes , das sich aus dem Aufnahmeprinzip des optomechanischen Scanners und des optoelektronischen Scanners ergibt.

Die Zeilenbreite wird durch den Auslenkwinkel bei mechanischem Messprinzip bzw. Notwendige Korrekturen im Rahmen der Bildverarbeitung betreffen folgende Aspekte:. Eine TM-Szene setzt sich aus 5. Die Scanfrequenz beträgt 6, Hz. Eine Zeile wird in 59 ms, eine Szene in 27 s aufgenommen. Der dreiachsenstabilisierte Satellit ist mit einem Ku-Band-Scatterometer ausgerüstet und soll Windgeschwindigkeiten und Windrichtungen auf den Ozeanen messen. Das pro Umdrehung abgetastete Oberfläche beträgt bzw.

Streuungsdiagramm ; Darstellung der Verteilung der spektralen Grauwerte der Bildelemente eines digitalen Bildes oder von Ausschnitten desselben in einem Diagramm, der Anschaulichkeit halber in der Regel in einem zweidimensionalen spektralen Merkmalsraum. Jede Achse entspricht einem Spektralkanal, d. Die Koordinaten der Bildpunkte entsprechen den jeweiligen Grauwerten in den ausgewählten Spektralbereichen.

Scattergramme zeigen die Systematik der Grauwertverteilung von ausgewählten Objektklassen, z. Scattergramme können daher zur Abschätzung der Signifikanz ausgewählter Trainingsgebiete für eine folgende automatische Klassifizierung genutzt werden und zeigen ferner, ob eine Korrelation zwischen den Bildelementen in unterschiedlichen Spektralbändern besteht.

Der Begriff wird häufig für die Interaktion der Atmosphäre mit dem Sonnenlicht verwendet, welches die Atmosphäre blau erscheinen lässt. Die Ursache liegt darin, dass Licht am blauen Ende des Spektrums viel stärker gestreut wird als Licht nahe dem roten Ende. Insbesondere macht man sich die Oberflächenrauigkeit zu Nutze. Scatterometer werden auf Flugzeugen und Satelliten eingesetzt.

Während Satellitenaufnahmen in den Spektralbereichen sichtbares und Infrarot - Licht dazu beitragen können, Stürme zu lokalisieren, vermögen sie jedoch keine Auskunft über die Oberflächenintensität zu geben. Nur das Scatterometer hat seine Fähigkeit bewiesen, Windgeschwindigkeit und Windrichtung in einem sehr breit gefassten Bedingungsspielraum mit relativ hoher Raumauflösung zu messen.

Dies geschieht beispielsweise über den Meeren, indem es die Rückstreuung misst, die von den kleinen windverursachten Rippeln auf der Wasseroberfläche ausgeht.

Bei schrägem Einfallswinkel ist die Intensität der rückgestreuten Mikrowellenstrahlung von der Rauhigkeit der Wasseroberfläche abhängig, und diese wiederum von der Windgeschwindigkeit über der Wasseroberfläche. Die Genauigkeit beträgt wenige Zentimeter, so dass sich auch Wellenhöhen ermitteln lassen sowie ozeanische Strömungsfelder. Die vom Scatterometer gelieferten Informationen über Windfelder erlauben es, Position und Zugbahn von Tiefdruckgebieten präziser nachzuverfolgen.

Dies ermöglicht eine wesentliche Verbesserung des Genauigkeitsgrads von kurz- und mittelfristigen Vorhersagen. Später wurde das ERS-Scatterometer jedoch auch vermehrt zur Extraktion von Informationen über die Bodenfeuchte wetness index in der durch das C-Band erfassbaren obersten Bodenschicht von 0, cm herangezogen. Der Fahnenteil der Signaturen zeigt in die Richtung, aus der der Wind kommt. Erkennbar wird somit eine dem Uhrzeigersinn entgegen gerichtete Rotation um das Auge des Hurrikans.

Die Zahl der seitlichen Striche an einer "Fahnenstange" zeigen die Windstärke an: Je mehr Striche, um so stärker ist der Wind. Sechs Striche stehen für Windstärken über 32 Knoten. Zum Aufnahmezeitpunkt wurde Isabel in die Hurricane-Kategorie 2 eingestuft.

Isabel hatte am Die Zeitauflösung temporale Auflösung ermöglicht dem Satelliten , alle 24 bis 48 Stunden ein Bild eines tropischen Wirbelsturms zu produzieren. Über Landflächen messen Scatterometer den Rückstreukoeffizienten, der von Vegetation, Bodenrauigkeit, Bodenfeuchte und Einfallswinkel beeinflusst wird. Scatterometer befanden sich u. Der Ton, das Geräusch oder Klang, der wahrgenommen werden kann. Im Vakuum kommt Schall nicht vor. Von einer Schallquelle verbreitet sich der Schall wellenartig als mechanische Schwingung aus.

Der Hörbereich der Menschen erstreckt sich von etwa 20 Hz bis 20 kHz. Mit dem Alter kann nicht mehr der ganze Hörbereich wahrgenommen werden.

Der Schalldruck ist die, durch einen Ton hervorgerufene, sehr kleine Abweichung des Luftdruckes. Bilder dieser Art zeigen die Erdoberfläche ähnlich, wie man sie von einem hohen Aussichtspunkt aus sieht. Sie erlauben eine gute Sichtbarkeit von lateralen Gebäudeteilen, Bäumen und anderen Objekten.

Bei den meisten Prozessierungs- und Auswerteschritten kann auf bestehende Verfahren zurückgegriffen werden, jedoch sollte die besondere Aufnahmegeometrie berücksichtigt werden.

Die Bedeutung von Schrägaufnahmen liegt vor allem in der bildhaften Dokumentation einzelner Objekte. Geostationäre Sensoren können bei entsprechender Auslegung alle 15 min ein Bild liefern z. Die Land-abbildenden Satelliten sind dazu optimiert, Bilder aufzunehmen mit sehr hoher Auflösung Submeter , hoher Auflösung Meter oder mittlerer Auflösung Meter.

Die in der folgenden Grafik rot markierten Bereiche illustrieren die gegebenen Fähigkeiten amerikanischer Satelliten im operationellen Bereich mit mittlerer Auflösung. Sensoren mit nur geringer Auflösung z. Am anderen Ende der Skala befinden sich kommerzielle Satellitensysteme mit, die mit ihren Schwadbreiten von ca. Im Bereich der mittleren Auflösungen können Entscheidungen über die Landnutzung und deren Konsequenzen am besten beobachtet werden. Diese Entscheidungen verbinden sich über die Landschaftsskala mit regionalen bis globalen Konsequenzen, die über eine saisonale bis jährliche Basis weiter bestehen.

Landsat ist dazu ausgelegt, relativ hoch auflösende Bilder der Erde zu erzeugen und relativ oft die gesamte Erde abzudecken. Insofern nimmt Landsat hinsichtlich seiner Auflösung einen mittleren Platz ein und bedient für die Wissenschaft sowohl Ansprüche im operationellen Bereich, wie auch für die Grundlagenforschung. National Science and Technology Council. Die Land-abbildenden Satelliten sind dazu optimiert, Bilder aufzunehmen mit sehr hoher Auflösung Submeter , hoher Auflösung m oder mittlerer Auflösung m.

Die in der Grafik rot markierten Bereiche illustrieren die gegebenen Fähigkeiten amerikanischer Satelliten im operationellen Bereich mit mittlerer Auflösung. Er selbst emittiert Strahlung entsprechend dem Planckschen Strahlungsgesetz. Diese hängt nur von seiner Temperatur und nicht von seiner materiellen Beschaffenheit ab. Es findet keine Reflexion oder Transmission von Strahlungsenergie statt. In der Realität sind die idealisierten Eigenschaften des Schwarzen Körpers nur näherungsweise innerhalb begrenzter Spektralintervalle zu erreichen.

Der kurzwellige Bereich der Strahlung wird daher durch Filter ausgeschaltet, so dass das erhaltene Schwarzweiss-Infrarotbild eine Grauabstufung vom sichtbaren Grün bis zum nahen Infrarot zeigt. Segmentierung allgemein kann ein wichtiger Schritt zur Bildanalyse sein, beispielsweise um Objekte im Bild zu erkennen.

Mit Hilfe von Schwellenwertverfahren kann man in einfachen Situationen entscheiden, welche Bildpunkte Pixel gesuchte Objekte darstellen und welche deren Umgebung angehören. Ein Anlass für die Verwendung von Binärbildern ist meist die Verfügbarkeit schneller Binärbild-Algorithmen; die Speicherplatzersparnis spielt in Bildverarbeitungsanwendungen heute eine geringere Rolle. Wie bei allen Segmentierungsverfahren werden auch bei den Schwellenwertverfahren Bildpunkte verschiedenen Gruppen — den so genannten Segmenten — zugeordnet.

Das zu segmentierende Bild liegt dabei in Form von Zahlenwerten ein oder mehrere Farbwerte pro Pixel vor. Die Zugehörigkeit eines Pixels zu einem Segment wird durch den Vergleich des Grauwertes oder eines anderen eindimensionalen Merkmals mit einem Schwellenwert entschieden. Der Grauwert eines Pixels ist sein reiner Helligkeitswert, weitere Farbinformationen werden nicht berücksichtigt.

Da diese Operation meistens für jedes Pixel unabhängig angewendet wird, ist das Schwellenwertverfahren ein so genanntes pixelorientiertes Segmentierungsverfahren. Schwellenwertverfahren gehören zu den ältesten Methoden in der digitalen Bildverarbeitung. Schwellenwertverfahren lassen sich aufgrund ihrer Einfachheit schnell implementieren und Segmentierungsergebnisse können mit geringem Aufwand berechnet werden.

Die Qualität der Segmentierung ist im Allgemeinen jedoch schlechter als bei komplexeren Verfahren. Eine hundertprozentig richtige Zuweisung der Klassen gibt es nicht. Die natürliche Abwandlung der spektralen Merkmale z. Neben der unsicheren Klassenzuweisung können auch bei der benutzerabhängigen Klassendefinition unscharfe Aussagen das Klassifikationsergebnis beeinträchtigen. Sie kann auf analogem photographischen Weg oder auch mittels Verfahren der digitale Bildverarbeitung erfolgen.

Jeder Stern und jeder Planet erzeugt ein Schwerkraft- oder Schwerefeld. Mit seiner anziehenden Kraft sorgt es dafür, dass die Erde um die Sonne und der Mond um die Erde fliegen, und es ist ebenso dafür verantwortlich, dass Mensch und Tier an der Erdoberfläche bleiben. Das ist jedoch nicht der Fall. Einerseits entsteht durch die Rotation unseres Planeten um die eigene Achse eine Fliehkraft. Sie ist am Äquator am stärksten und nimmt zu den Polen hin bis auf null ab. Daher zieht die Fliehkraft unseren Planeten auseinander, und die Erde gleicht eher einem Rugbyball oder Ellipsoid: An den Polen ist die Anziehung um ca.

Dies bewirkt, dass ein normalgewichtiger Mensch am Pol etwa Gramm mehr wiegt als am Äquator. Darüber hinaus gibt es auch auf kleineren Skalen Abweichungen von einem perfekten Ellipsoid, zum Beispiel durch Gebirge und Tiefseerinnen.

Zudem ist auch das Erdinnere nicht gleichförmig aufgebaut. Es gibt Bereiche aus sehr dichtem und schwerem Gestein. Dort herrscht eine stärkere Erdanziehungskraft. An anderen Stellen ist das Krustenmaterial leichter, dort ist das Erdschwerefeld geringer. Stellt man das Feld in einer räumlichen Karte dar, so sieht die Erde wie eine Kartoffel aus. Er enthält eine Fülle von Informationen. Wenn wir die Erde als Ellipsoid das durch die Erdrotation entsteht approximierten, würden wir feststellen, dass die Schwerebeschleunigung überall auf der Erde verschieden ist.

Durch die Erdrotation ist die Figur der Erde keine Kugel, sondern an den beiden Polen abgeplattet und hat dort eine jeweils ca. Somit hat die Erde eine leichte Ellipsoidform und ist keine Kugel. Eine Waage, die am Äquator 70 kg anzeigt, zeigt demnach am Pol g mehr an. So wird die Gleichgewichtsfläche Äquipotentialfläche deformiert. Daraus folgen Dichtevariationen, die sich in Schwereanomalien und den Geoidvariationen an der Oberfläche zu erkennen geben. Die Abweichungen des Geoids von der Ellipsoidoberfläche, die sogenannten Geoidundulationen, betragen aber höchstens m nach oben oder unten.

Die Abweichungen liegen nur im Promille-Bereich und beeinflussen erdnahe Satellitenbahnen auf einige Kilometer bzw. Das Erdschwerefeld hat seinen höchsten Wert an der Erdoberfläche. Am Erdmittelpunkt selbst ist das Schwerefeld Null, es herrscht Schwerelosigkeit. Satelliten bieten die einzige Möglichkeit, das gesamte Schwerkraftfeld der Erde einheitlich zu vermessen. Das funktioniert nach folgendem Prinzip: In einem vollkommen symmetrischen Schwerefeld würde sich der Satellit auf einer Ellipsen- oder Kreisbahn bewegen.

Er fliegt auf einer leichten Wellenbahn. Im Bereich stärkerer Schwerkraft, wird er beschleunigt und steigt hoch, über einem Gebiet mit schwächerer Schwerkraft wird er langsamer und sinkt ab. Verfolgt man die Bahn des Satelliten exakt, so lässt sich aus den Bahnschwankungen das Erdschwerefeld rekonstruieren. Damit wird die Einbeziehung von Schwerefeldinformation auch für eine wachsende Zahl von geowissenschaftlichen Anwendungen interessant werden. Die Beschreibung der Lithosphärenstruktur durch die Kombination von seismischen Ergebnissen mit Schwerefelddaten ist ein gutes Beispiel.

Vor allem aber werden die wichtigsten physikalischen Bezugsflächen, Geoid und Meeresoberfläche , durch das Erdschwerefeld festgelegt bzw. Das Geoid ist die Fläche, die genähert mit dem mittleren Meeresspiegel übereinstimmt und auf der das Erdschwerepotential konstant ist.

Das Schwerefeld ändert sich wegen Massenverlagerungen innerhalb des Erdsystems z. Tektonik, Atmosphäre , Ozeane, Grundwasser und muss deshalb zeitabhängig behandelt werden. Die Kenntnis des Schwerefeldes ist auch für die Geophysik und Raumfahrt wichtig. Sie führt aber auch dazu, dass die Höhensysteme verschiedener Länder ein unterschiedliches Niveau haben. Neue Schwerefeldmissionen, etablierte Raumbeobachtungsverfahren sowie die Satellitenaltimetrie , die präzise Punktpositionierung durch GPS sowie traditionelle Registrierungen von Pegeln müssen kombiniert werden, um die Beziehungen zwischen Geoid und Meeresspiegel zu präzisieren.

Das Instrument besitzt acht optische Kanäle. Diese arbeiten im sichtbaren Spektrum sowie in den angrenzenden Bereichen des nahen Ultravioletts und des nahen Infrarots. Für die Infrarotkanäle wurden spezielle Detektoren entwickelt. Aus den Spektren, die mit dem Instrument gemessen werden, können am Boden die Konzentrationen von 15 Bestandteilen der Atmosphäre sowie Druck und Temperatur bestimmt werden. Aus den Daten können Erkenntnisse über weitere Spurengase und ihre dreidimensionale Verteilung in der Troposphäre und unteren Stratosphäre gewonnen werden.

Okkultationsmessungen werden mit der gleichen Geometrie durchgeführt wie beim Limb-Modus, aber die Sonne oder der Mond befindet sich im Blickfeld des Instruments. Dieses Kombinationsverfahren erbringt 3D-Informationen über die Atmosphäre. Akronym für Sci ence Sat ellite 1 ; gestartete, kanadische Satellitenmission zur Untersuchung der Ozonschicht mit Kanada und Arktis als räumlichem Schwerpunkt. Die Messungen werden mit Daten kombiniert, die von boden-, ballon- oder anderen weltraumgestützten Projekten zusammengetragen wurden.

Es befinden sich folgende zwei Hauptinstrumente an Bord des kg schweren Satelliten:. Man erwartete ursprünglich eine Einsatzdauer von 2 bis 5 Jahren, im Oktober war der Satellit noch immer in Betrieb. Im September wurde die Übernahme durch die russische S7 Airlines angekündigt.

Da alle Kommunikationssatelliten in einer äquatorialen geostationären Bahn umlaufen, ist man so in der Lage, die Flugbahn der Trägerrakete mit Hilfe der Erdrotation zu optimieren. Die Rotationsgeschwindigkeit der Erde stellt in Äquatornähe schon einen gehörigen Teil der für einen Orbit nötigen Geschwindigkeit bereit, so dass die Rakete weniger Leistung aufbringen muss.

Russlands Kosmodrome sind jedoch alle weit vom Äquator entfernt, so dass man sich überlegte, wie man trotzdem mit der günstigen Zenit wettbewerbsfähig starten konnte.

Nach den ersten Studien entstand das Projekt Sea Launch. Die nächsten 4 Jahre wurden zum Aufbau der Infrastruktur genutzt. So wurde das Kommandoschiff "Sea Launch Commander" gebaut und aus einer ausgedienten Ölbohrplattform entstand die Startplattform "Odyssey".

Einige Wochen vor einem Start wird die Zenit-Rakete in einen Hangar auf der Startplattform geladen, danach fahren sowohl das Schiff als auch die Startplattform zu einer Stelle im Pazifik. Der Start selbst erfolgt ferngesteuert von der dann unbemannten Startplattform.

Zusätzlich zu der sich auf der Startplattform befindenden Rakete kann die "Sea Launch Commander" weitere Raketen transportieren. Davon wird jedoch kein Gebrauch gemacht, da die Startrate relativ niedrig ist, und so für beide Schiffe genug Zeit bleibt, um in den Heimathafen zurückzukehren. Der Erstflug mit einem Dummy-Satelliten fand statt, der erste kommerzielle Flug folgte noch im selben Jahr.

Im April wurde der mit über 6. Sea Launch ist nicht die erste im Meer verankerte Startplattform. Instrumente an Bord verschiedener Satelliten z. Erster Satellit zur Beobachtung der Weltmeere mit Mikrowellen sensoren.

Seasat, der im Juni gestartet wurde und im Oktober seinen Dienst versagte, trug fünf Sensoren: Die Daten betrafen folgende Parameter: Das Wasser absorbiert die von der Sonne eingestrahlte Energie und gibt sie wieder als Wärmestrahlung im Wellenlängenbereich von 1. Durch Eichverfahren kann die registrierte Strahlungsdichte in Grad Celsius umgerechnet werden.

Die Meerestemperatur bestimmt das Vorhandensein von Plankton kaltes Wasser bindet mehr Sauerstoff und bietet bessere Voraussetzung für Plankton , das als Nahrung für Fische dient. Algenwachstum wird dagegen durch warmes Wasser begünstigt. Meeresströmungen transportieren kaltes bzw. Starke Niederschläge sind die Folge. Aufgrund des Wärmeausdehnungseffekt sind diese lokalen Temperaturschwankungen auch sehr gut in Karten der Höhenauslenkung der Meeresoberfläche erkennbar.

Zur Verdeutlichung der Effekte werden meist Differenzkarten zum mittleren Zustand dargestellt. Neben der Oberflächentemperatur ist auch die Meeresoberflächenauslenkung vom Satelliten aus messbar. Pflanzen auf Land und im Ozean Phytoplankton enthalten Chlorophyll, ein grünes Pigment, das sie während der Photosynthese einsetzen. Da zudem das tierische Leben überwiegend auf der Vegetation als Nahrungsgrundlage beruht, benutzen Wissenschaftler diese Bilder als Dokumentation der irdischen Biosphäre insgesamt.

Seine räumliche Auflösung beträgt 1,13 km, die Anzahl der Bänder 8, und zwar mit Wellenlängen von nm. SeaWiFS hat am Dezember , nach mehr als 13 Betriebsjahren, seinen Dienst aufgegeben. Dort werden auch weitere Missionen vorgestellt, die sich mit Ozeanfarbe befassen.

Es kann auch für bestimmte Anwendungen auf Land und für Meereisanwendungen eingesetzt werden. Seine räumliche Auflösung beträgt 25 km. Die Antenne dreht sich mit einer sehr genauen Rate und sendet zwei, ca. Die Zwei Strahlen sind nötig, um korrekte Messungen der Windrichtung zu erhalten.

Die Ausrichtung dieser Strahlen wurde vor dem Start genau kalibriert, so dass die Echos aus dem All am Boden genau lokalisiert werden können.

SeaWinds ist ein Scatterometer genanntes Radarinstrument, mit dem hochfrequente Mikrowellenimpulse 13,4 Gigahertz, Ku-Band zur Meeresoberfläche ausgesandt und die reflektierten backscattered Radarstrahlen vom Satelliten gemessen werden. Das Instrument ertastet mit den Mikrowellen die vom Wind verursachten Rippeln auf der Meersoberfläche. Die Stärke der Rückstreuung ist abhängig von der Rauigkeit der Wasseroberfläche.

Diese ist stark korreliert mit der oberflächennahen Windgeschwindigkeit und -richtung. Daher können die Wissenschaftler die Windrichtung und -stärke aus diesen Informationen berechnen, gewöhnlich bezogen auf 10 m Höhe.

SeaWinds benutzt eine rotierende Schüsselantenne, deren Strahlenbündel auf dem Boden eine Kreisbewegung vollziehen. Dabei bestreifen sie eine 1. Derartige Instrumente vermögen ein Vielfaches an Datenmaterial zusammenzutragen als es mit Bojen und Schiffen möglich wäre, und sie liefern die Daten kontinuierlich, genau, mit hoher Auflösung und wetterunabhängig. Sie arbeiten im C-Band ca.

Die starken Oberflächenwinde des Taifuns Olga, erkennbar an den spiralförmigen Linien, befinden sich mit ihrem Kern über dem Chinesischen Meer südlich von Südkorea. Olga begann als tropische Depression bei den Philippinen und zog nordwärts bis zu seinem Übertritt auf Land in Korea. Dort richtete er beträchtliche Zerstörungen an. Nördlich der Antarktis sind drei Gruppen sehr intensiver Winterstürme auszumachen. Der Seegangsfehler besteht im wesentlichen aus dem elektromagnetischen Bias.

Weitere Fehleranteile werden durch das Altimeter selbst und die Analyse des Radarechos verursacht. Der Seegangsfehler wird empirisch, und zwar proportional zur signifikanten Wellenhöhe bestimmt. Seevermessung ist zum einen die topographische Aufnahme des Meeresbodens und der Wattflächen, zum anderen die Ortsbestimmung von unbewegten Objekten auf See über und unter dem Wasser.

Das eigentliche Aufgabenfeld ist vielseitiger. Daneben sind aber vor allem auf dem Seegrund Objekte aufzunehmen, die für die Schifffahrt von Bedeutung sind z. Aber auch für andere Aufgaben bilden die Vermessungsergebnisse wichtige Grundlagen z.

Küstenschutz, Umweltschutz, Meereskunde, Wasserbau, Archäologie. Für die Messung der Tiefe werden in der Regel Vertikalecholote verwendet. Für bestimmte Gebiete ist es erforderlich, flächendeckend zu vermessen. Für solche Zwecke kommen Fächerlote zum Einsatz, die eine Überdeckung des Seegrundes von einem mehrfachen der Wassertiefe erreichen. Geological Survey sammelt mit Hilfe eines Forschungsschiffes Daten, um den Meeresboden und die darunter liegenden geologischen Verhältnisse zu kartieren.

Ein einstrahliges Echolot misst die Wassertiefe und liefert ein kontinuierliches Profil des Meeresbodens unter dem Schiff. Dabei sendet und empfängt ein 3,5-kHz-Profiler Schallpulse, die ca. Ein interferometrisches Bathymetrie-Sonarsystem misst die Wassertiefe und die Intensität des vom Meeresboden reflektierten Schalls; dazu sendet ein am Schiffsrumpf befestigter Messwertwandler transducer einen Schallfächer aus, der vom Meeresboden reflektiert und am Wandler wieder empfangen wird.

Beim Verfahren der hochauflösenden Reflexionsseismik sendet eine hinter dem Schiff hergezogene Schallquelle Akustikpulse, die vom Meeresboden und darunter liegenden Schichten reflektiert werden. Ebenfalls nachgeschleppte Hydrophone oder in die Schallquelle eingebaute Hydrophone empfangen die zurückkommenden Signale.

Seitensichtsonar-Systeme sidescan-sonar systems auf einem nachgeschleppten Fahrzeug senden Schallfächer aus und zeichnen die Intensität des reflektieren Schalls an beiden Seiten des Fahrzeugs auf. Allen Echolotsystemen liegt das Prinzip der Laufmessung eines Schallsignals zugrunde. Der Sender Schwinger des Echolotes strahlt einen Ultraschallimpuls aus.

Die Schallwellen werden an der Gewässersohle reflektiert und von dem Schwinger, der auch gleichzeitig als Empfänger dient, wieder empfangen. Die Laufzeit der Schallwellen wird gemessen und bei bekannter Ausbreitungsgeschwindigkeit des Schalls durch Wasser kann die Wassertiefe ermittelt werden.

Bei der Single-Beam-Echolotung Vertikalecholotung wird der Gewässergrund unter dem Schiff mit einem lotrecht ausgesandten Einzelstrahl abgetastet. Da die gemessenen Wassertiefe von der Wasserschall-geschwindigkeit abhängig ist, muss sie vor jeder Messung ermittelt und am Echolot eingestellt werden. Bei diesem Verfahren werden anhand vorgegebener Profile Linien in Längs- und Querrichtung abgefahren. Der Linienabstand wird je nach Aufgabenstellung so gewählt, dass ein Peilgebiet mit vertretbarem Aufwand abgearbeitet werden kann.

Hochaufgelöste Informationen über den Meeresboden um Schottland unter Verwendung von Fächerecholoten sind von Wissenschaftlern, Schifffahrtsbehörden und von Privatfirmen zusammengetragen worden.

Die Methode sammelt hauptsächlich Tiefeninformationen, die die Gestalt des Meeresbodens enthüllen, aber sie kann auch akustische Bilder der physischen Eigenschaften des Meeresbodens liefern, die für detaillierte und genaue geologische Karten des Meeresbodens verwendet werden. Der britische Geologische Dienst hat für die meisten seiner jüngeren Untersuchungen die Fächerecholot-Technologie eingesetzt.

Durch die Verwendung von 'Fly-through'-Software kann der Meeresboden im Detail studiert werden, um geologische Eigenheiten wie das anstehende magmatische Gestein zu identifizieren. Die Bilder zeigen deutlich, wie die Architekten diesen Gesteinsausbiss nutzten, um den beiden Brückenkonstruktionen ein gutes Fundament zu bieten. Die tiefe Rinne bis 65 m Tiefe im Zentrum des Meeresarms firth wurde vom Eis ausgeschürft, als dieses während der letzten Eiszeit vor über Material, das von den Gletschern transportiert wurde, formte Sedimentrücken oder Endmoränen an der Frontseite des Gletschers, wenn seine Ausdehnung in einem Stillstand verharrte.

Diese Moränen sind erkennbar an der meerwärtigen Seite der Forth-Brücke. In Gebieten mit steilen Hängen oder wo die Sedimente durch menschliche Aktivitäten gestört wurden, zeigen sich submarine Hangrutschungen. Auch weitere Hinweise auf menschliche Nutzung der Meeresumwelt, wie z.

Schiffswracks, sind in den Sonarbildern deutlich erkennbar. Die Informationen sind nicht nur für Meeresingenieure von Bedeutung, sondern z. Bei der Messfahrt wird ein Streifen abgedeckt, dessen Breite vom Öffnungswinkel und von der Wassertiefe abhängig ist. Um zu streng lotrechten Tiefen zu gelangen, müssen alle Schiffbewegungen erfasst werden. Zur Orientierung der Fächerrichtung ist weiterhin ein Kreiselkompass in das System eingebunden.

Mit Hilfe der Fächerecholotung erhält man hoch auflösende Geländemodelle. Die Erzeugung von inhaltlich zusammenhängenden Regionen durch Zusammenfassung benachbarter Pixel oder Voxel entsprechend einem bestimmten Homogenitätskriterium. Durch Parallelbefliegung können Stereobildpaare erzeugt werden. Die senkrechte Ausrichtung der optischen Achse führt dazu, dass die durch die zentralperspektivische Abbildung bedingten Reliefversetzungen im Zentralbereich des Bildes klein sind.

Zum Rande des Bildes hin sind jedoch auch Hausfassaden und andere seitliche Teile erhabener Objekte zu sehen radiale Bildversetzung. Für viele Anwendungen, z. Hier ist besonders die Auswertung von Stereo-Luftbildpaaren zu erwähnen.

Häufig wird deshalb auch von "Messgrössenaufnehmer" gesprochen. Im Sprachgebrauch der Fernerkundung ist der Begriff 'Sensor' wesentlich schärfer definiert und bezeichnet ein Nutzlast element auf einem Satelliten , einem Flugzeug, einem Ballon oder einer anderen Fernerkundungsplattform zur Ausführung einer bestimmten Fernerkundungsaufgabe. Der Begriff 'Instrument' wird häufig synonym zu 'Sensor' verwendet, obwohl 'Sensor' eigentlich nur das sensitive Element z. Als Sensoren der Fernerkundung werden vor allem eingesetzt.

Kramer definiert den Begriff 'Sensor' wie folgt: The form may be a certain pattern an image, a profile, etc. Erdoberfläche , Atmosphäre , Wolken etc. Demnach muss ein Fernerkundungssensor folgende Eigenschaften besitzen:.

Unterscheidungsmerkmale von Sensorsystemen beziehen sich z. Die verwendeten Halbleiterdetektoren sind für unterschiedliche Spektralbereiche ausgelegt, und der Bahnverlauf des Satelliten Orbit bestimmt die Überflugszeiten und Wiederholraten sowie ebenfalls den Beobachtungsbereich.

Bei den drei Gruppen von Sensoren können sich Höhenunterschiede und Projektionsart ganz unterschiedlich auf die Bildgeometrie auswirken:. Jeder Sensor ist für Strahlung in einem bestimmten Bereich des elektromagnetischen Spektrums empfindlich. Für die meisten Fernerkundungsanwendungen sind Daten mehrerer Spektrahlbereiche nützlicher als die nur eines Bereichs. Daher wendet man unterschiedliche Techniken an, um mit einem Multispektralsensor Daten gleichzeitig in mehreren Spektralbereichen zu erfassen.

Grundsätzlich wird zudem zwischen " aktiven " und "passiven" Sensoren unterschieden: Passive Sensoren beobachten entweder die vom Objekt selbst emittierte Strahlung meist in den Spektralbereichen des Infraroten oder der Mikrowellen oder vom Objekt reflektiertes Sonnenlicht.

Dieses Bildpaar verdeutlicht einige der Unterschiede zwischen passiven und aktiven Sensoren. Dieser Satellit setzt das aktive Radar-Verfahren ein. Das Bild enthüllt eine verlassene Gebäudegruppe links unterhalb der hellen Kuppel , die inzwischen vom Schnee bedeckt und im Foto nicht erkennbar ist. Bild-Sensoren erzeugen gleichzeitig mit der Aufnahme elektromagnetischer Strahlung ein Bild. Das Bild entsteht in der Fokalebene eines Objektivs und wird auf photographischem Film oder durch ein Flächenarray von Detektoren erfasst.

Derartige Systeme beinhalten heute eine Vielfalt komplizierter Elektronik, um bessere Aufnahmen zu gewährleisten. Aber auch solche Systeme benötigen wolkenlose Sicht, gute Lichtverhältnisse und einen starken Farbkontrast zwischen dem Zielobjekt und seiner Umgebung. In der Regel werden heute die Aufnahmen digitalisiert, zu einer Bodenstation geschickt und dort aus dem elektronischen Code rekonstruiert.

Scannende Sensoren nutzen einen Detektor oder eine Detektorzeile, um Daten in einem dynamischen Vorgang aufzunehmen.

Daneben gibt es weitere Begriffe, die spezielle Klassen von Sensoren bezeichnen, z. Der Anspruch, einen unabhängigen Zugang zu globalen Erdbeobachtungsdaten zu schaffen, charakterisiert daher die herausragende Bedeutung der satellitengestützten Erdbeobachtung in Copernicus.

Gegenwärtig sind 14 Sentinel-Satelliten geplant. Die Missionen bauen auf erfolgreichen Technologien auf. Die Europäische Kommission beteiligt sich an den Entwicklungskosten zu etwa einem Viertel. The Sentinels are six families of missions, each carrying different instruments so that together they offer a wealth of information for services that will help improve daily life and address the environmental consequences of climate change.

Die Symbole kannst Du nach Belieben anordnen. Zum Desktop gehört auch das Startmenü und die Taskleiste. Dialogbox Das ist ein anderer Ausdruck für ein Fenster. Dithern Ein Drucker kann nur acht Farben in einem Druckpunkt darstellen. In einer solchen Matrix von beispielsweise 4x4 Punkten lassen sich dann Farben simulieren. Mit dem "4x4-Punkte-Bildpunkt" sind es immerhin Das Auge sieht aus einiger Entfernung nicht mehr die Druckpunkte, sondern die neue Farbe.

Der Umweg über den Prozessor kann entfallen. Bei Geräten, die im IRQ bzw. Ansonsten treten Probleme auf. Dadurch ist eine sehr schnelle Kommunikation mit der Peripherie möglich. Der Prozessor kann parallel dazu beispielsweise den Sound nachbearbeiten und gleich speichern. Sobald Du einen Brief in Word speicherst, legt es ihn als Dokument an. Du kannst dann zum Beispiel im "Explorer" darauf wieder zugreifen.

Die Kennung von Excel-Dokumenten ist üblicherweise. Im Explorer erkennst Du so Excel-Dokumente schnell. Doppelklick Ein Doppelklick ist das zweimalige Klicken mit der linken Maustaste kurz hintereinander. Dabei darf die Maus ihre Position nicht verändern. Der Begriff kommt aus dem Englischen und wird häufig gebraucht.

Die deutsche Übersetzung "Herunterladen" ist im Online-Jargon weniger gebräuchlich. Dpi ist die Einheit für Auflösungen beim Drucken und beim Scannen. Du arbeitest genauso, wie in der normalen Welt, indem Du Dateien und Ordner von einem Ort zum anderen ziehst oder in einem Papierkorb ablegst. Dann klappt ein Menü auf, in dem andere Einträge, bzw.

Dadurch wird Platz auf dem Bildschirm gespart. Auswahlfelder, die verschiedene Auswahlmöglichkeiten bieten und den gewählten Eintrag dann übernehmen.

Dieses Kabel erkennst Du sofort: Es hat zwei verschiedene Stecker. Der 25polige Stecker mit den Kontaktstiften wird am PC angesteckt, der 36polige mit dem Drucker verbunden. Du kannst also nichts verkehrt machen. Denn moderne Drucker erhalten nicht nur Druckaufträge vom PC, sondern melden ihrerseits auftretende Fehler zum Computer.

Ältere Kabel oder billige vom Wühltisch haben nicht die nötigen Verbindungen. Dann klappt die Verbindung auch nur in einer Richtung - was der PC mit ständigen Fehlermeldungen quittieren kann. Bei solchen Druckern funktioniert das Drucken auch bei einem nicht "bidirektionalen" Kabel, aber nur eingeschränkt. Druckköpfe Beim Tintenstrahler besteht der Druckkopf aus vielen kleinen Düsen. Die Tinte wird aus den Düsen auf das Papier gespritzt. Dort erzeugt jeder Tropfen einen winzigen Punkt.

Jeder gedruckte Text, Bild oder Grafik setzt sich aus Millionen dieser winzigen Farbtröpfchen zusammen. Mit einer starken Lupe kannst Du am Rand der Buchstaben manchmal sogar noch die einzelnen Punkte erkennen.

Druckmanager Druckmanager sind Verwaltungsprogramme, die von Windows eingesetzt werden. Sie verwalten alle Aktionen, die mit dem Drucken zu tun haben.

Eingabeaufforderung Das etwas längliche Wort ist die umständliche Überstzung von "Prompt" aus dem Englischen. Meist ist das Prompt der kurze Text "C: Er besagt so viel wie "jetzt kannst Du wieder was eingeben". Daher die deutsche Bezeichnung "Eingabeaufforderung". Durch ultraviolettes Licht löschbar. Ethernet Technischer Verbindungsstandard für Netzwerke.

Spezifiziert bestimmte Kabel und Steckerkomponenten. Bei Programmen handelt es sich um Dateien mit der Endung ". Das steht für "executable", zu deutsch "ausführbar". Zudem haben Dateien, die zu einem bestimmten Programm gehören, ihre spezielle Endung. Texte, die Du mit Word schreibst und speicherst, haben die Endung ". Das änderst Du im Menü "Ansicht", "Optionen".

Hier organisierst Du auch Deine Dateien: Du kannst sie verschieben, kopieren oder löschen. Dort dienen diese Textdateien dazu, neuen Teilnehmern den Einstieg in die Diskussion zu erleichtern und mit den Umgangsformen vertraut zu machen.

Farbinformation Jeder Punkt eines Bildes hat eine bestimmte Farbe. Die Informationen der einzelnen Farbanteile eines Punktes nennt man Farbinformation. Firewall Als eine Firewall wird ein Sicherheitssystem bezeichnet das zwischen 2 Netzwerksegmenten installiert wird und sämtliche Kommunikation zwischen diesen 2 Segmenten überwacht und filtert.

In den meisten Fällen wird eine Firewall genutzt um die lokalen Rechner gegenüber dem Internet abzuschirmen, damit keine unbefugten Zugriffe aus dem Internet auf die lokalen Rechner erfolgen können. Gleichzeitig kann man auch den Zugriff auf das Internet filtern. Gute Firewalls sind im Grundzustand so eingerichtet das keine Daten durchgelassen werden und man muss für jeden Zugriff eine Ausnahme in der Firewall konfigurieren. Eine Formatvorlage ist nichts anderes als ein gespeichertes Dokument meist unbeschrieben , welches geöffnet wird.

Gibt es auf der Platte viele solche Lücken, ist sie "fragmentiert". Das ist ein Protokoll, das zur Übertragung von Daten zwischen verschiedenen Rechnern verwendet wird. Ein Protokoll ist eine Art Sprache, die von Computern benutzt wird, damit Informationen untereinander ausgetauscht werden können. Funktionen Formeln sind Funktionen. Von diesen Funktionen gibt es in Excel etliche; und die wenigsten davon wirst Du jemals brauchen es sei denn, Du bist Professor der Mathematik.

Du kannst damit alles berechnen, was es zu berechnen gibt. Er verrät Dir, ob es Geräte gibt, die sich nicht vertragen was zu einer Gerätekollision führt und erlaubt auch, Treiber zu löschen oder zu aktualisieren. Nicht zuletzt kannst Du auch alle wichtigen Einstellungen des Systems ausdrucken, was in Problemfällen sehr hilfreich sein kann. Erst dieser Aufbau ermöglicht es etwa einem Malprogramm, das Bild zu laden und wieder sichtbar zu machen. Ein Grafikformat ist meist an der Dateinamenendung wie ".

Sie wandelt die digitalen Daten in analoge Signale um und schickt sie an den Monitor. Deshalb nützt es nichts, wenn Du nur einen schnellen Prozessor hast, eine langsame Grafikkarte würde dann den Rechener ausbremsen. Normalerweise schweben sie auf einem Luftpolster ganz dicht darüber.

Herunterladen Herunterladen ist das deutsche Wort für "Download". Wenn der Prozessor Daten für die Soundkarte hat, schickt er diese zur entsprechenden Adresse dieser Karte.

Adressen dürfen im Computer nur einmal vergeben werden, da es sonst zu Konflikten kommt, weil sch plötzlich zwei Geräte gleichzeitig angesprochen fühlen.

Dazu gibt es auf der Hauptplatine zwei Stecker. Von jedem geht ein Kabel aus, an dem sich zwei Geräte anklemmen lassen. Du solltest diese aber nur dann nutzen, wenn keine andere frei ist. ISDN ist europaweit normiert. Der Browser erkennt dieses Modul als ein ausführbares Programm und startet es.

Der Joystick wird an den Gameport der Soundkarte oder einer anderen Karte mit einem Gameport angeschlossen. Jumper Das ist ein Bauteil, das zwei Kontakte auf der Platine verbindet.

So lassen sich Werte voreinstellen, die nicht einmal durch Ausschalten des PCs geändert werden können. In aktuellen Rechnern findet man fast keine Jumper mehr.

Kennbuchstaben Menüs, Menübefehle und Schaltflächen können unterstrichene Kennbuchstaben enthalten. Durch diese Buchstaben sind die einzelnen Funktionen, teilweise in Kombination mit Alt, schnell durch Tastaturbefehle anwählbar.

Komprimierung Komprimierung bedeutet verkleinerung von Daten. Dieser Bereich hat eine festdefinierte Breite und enthält Informationen, die für die Verwaltung der Daten auf der CD erforderlich sind, wie z.

Das Gegenstück dazu ist das Lead-Out. Es kennzeichnet das Ende der CD bzw. Mittlere Zugriffszeit Als mittlere Zugriffszeit wird die Zeit bezeichnet, die ein Laufwerk benötigt, um auf eine Datei zuzugreifen. Je schneller ein Laufwerk ist, desto niedriger ist die mittlere Zugriffszeit.

Multitasking Das gleichzeitige Abarbeiten mehrerer Prozesse wird als Multitasking bezeichnet. Netiquette Kunstwort aus Net -work und Etiquette. Die Netiquette bezeichnet die Verhaltensregeln der Nutzer im Internet. Wer sich nicht daran hält wird von den anderen Nutzern ignoriert. Netzwerk Ein Netzwerk ist eine Verbindung von verschiedenen Rechnern. Dadurch können Dateien ausgetauscht werden. Für jedes Netzwerk gibt es einen Server, ein Zentralrechner, auf dem Daten gespeichert sind, die für alle zugänglich sein sollen.

Im modernen Jargon wird ein Netzwerk Intranet genannt. So kann etwa jede Abteilung einer Firma seine eigene Intranet-Seite gestalten, in der wichtige Informationen abgerufen werden. Netzwerktopologie Die einzelnen Netzwerkknoten auch Node oder Knoten in einem Netzwerk können in unterschiedlicher räumlicher Anordnung aufgebaut sein.

Die darau-s resultierende Netzwerkstruktur nennt man Netzwerktopologie. In einem LAN unterscheidet man drei mögliche Topologien: Alle Knoten sind über ein gemeinsames Netzwerkkabel miteinander verbunden. Die Enden des Kabels werden über Widerstände - sog.

Die Netzwerkknoten werden sternförmig über Netz-werkkabel an ein zentrales Gerät - einen Hub oder Switch - angeschlossen. Ein Hub verteilt dabei jedes eingehende Signal an alle Ausgänge. Hier werden die Knoten über einen gemeinsamen Kabel-strang verbunden. Token-Ring-Verfahren kreisen die Informationen im Netz.