Managementwissen: Know-How für Berufseinstieg und Existenzgründung

 


Nach einvernehmlicher Klrung aller Fragen erteilt der Kunde einen Auftrag, gesttzt auf ein Pflichtenheft bzw.

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung


Wenn sie potenzielle Investitionen betrachten, vergleichen sie die Cap-Raten dieser Anlagen mit ihren persönlichen Cap-Raten. Die Kapitalisierungsrate kann auch dazu verwendet werden, die Amortisationszeit der Investition grob zu berechnen, indem durch die Obergrenze dividiert wird, wenn sie als ganze Zahl ausgedrückt wird.

Diese Methode sollte jedoch nur verwendet werden, um eine grobe Schätzung der Amortisationszeit der Investition zu erhalten, da nur wenige Immobilieninvestitionen über einen langen Zeitraum hinweg eine konstante Kapitalisierungsrate beibehalten werden.

Darüber hinaus ist die Direktkapitalisierung eine Methode zur Bewertung einer Immobilieninvestition, bei der die Kapitalisierungsrate berücksichtigt wird. Obwohl dies kompliziert klingt, handelt es sich im Wesentlichen um eine Rekonfiguration der Cap-Rate-Formel. Während die Kapitalisierungsrate ein sehr nützliches Verhältnis ist, das bei der Planung oder Analyse einer Investition verwendet werden muss, gibt es einige wichtige Einschränkungen, die vor der Verwendung der Kapitalisierungsrate berücksichtigt werden sollten.

Eine solche Einschränkung besteht darin, dass die Cap-Rate für kurzfristige Anlagen nicht sehr nützlich ist. Mit wenig Zeit, um einen zuverlässigen Cashflow zu entwickeln, kann es schwierig oder unmöglich sein, die NOI einer Investition zu bestimmen, wodurch die Berechnung der Cap-Rate ebenfalls schwierig oder unmöglich wird. Es ist auch wichtig zu beachten, dass die Kapitalisierungsrate manchmal als NOI geteilt durch den ursprünglichen Betrag berechnet wird, den der aktuelle Eigentümer für die Immobilie bezahlt hat.

Da der Wert einer Eigenschaft selten sehr lange gleich bleibt, ist diese Methode zur Berechnung der Höchstsätze weit weniger nützlich als die andere Methode. Zusätzliche Probleme bei der Verwendung dieser Methode können sich auch bei einer geschuldeten oder vererbten Immobilie ergeben, da die Höchstgrenze nicht mit Nullen festgelegt werden kann. T he general ti ghte n ing of liquidity in the c apital markets [ Da über die einzelnen Darlehen keine Informationen vorliegen, kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht beurteilt werden, ob es sich um Darlehen für spezielle.

As no information is available about the individual loans, it cannot be established at this stage whether the loans have been granted for specific investments. Damit ist sie auch in Stresssituationen wie beispielsweise unvorhergesehenen. Selbstverständlich werden wir auch in den kommenden. A potential c au se m ay b e a general d is rupt io n i n liquidity o n m oney ma rkets [ In the next sect io n, t he general ad vant ag e that size pro vi des for liquidity is elab or ated.

By doing so, the central bank would. Promissory n otes of In the current phase characterized by huge. This division could also. The functional approach to liquidity aggregation is of theoretical, conceptional value because the entire purchasing power in the hands of domestic non-bankers is covered.

On the other hand, this method involves considerable empirical difficulties, because the monetary. Ebenso könnte die Tatsache, dass unlängst ein abrupter Abfluss von Investitionen vom Agrarrohstoff-Terminmarkt eingesetzt hat,. Similarly, the recent abrupt outflow of investment from the agricultural commodities futures market could be indicative of a.

Der starke Rückgang d e s allgemeinen Z i ns niveaus sowie die Abnahme uns er e r Liquidität n a ch Abfluss der für die [ Eigenmittel und die Auszahlung der Dividende für das Jahr führten zu einem Rückgang dieser Erträge bezogen auf das Ergebnis aus fortzuführenden Aktivitäten - um 1. Other Regulated Market Regulated market in regular operation, recognised and open to the public, i.

Other Regulated Market a market which is regulated, operates regulatory and is recognized and open to the public, namely a market i. Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen getätigt wurden, sind u.

Factors that could cause the actual results to differ materially from those in forward-looking statements include gold prices, access to skilled consultants, mining development and mill production personnel, results of exploration and development activities, the Corporation's limited experience with production and development stage mining operations, uninsured risks, regulatory changes, defects in title, availability of personnel, materials and equipment, timeliness of government approvals, actual performance of facilities, equipment and processes relative to specifications and expectations, unanticipated environmental impacts on.

Graz und sowie die Leiter des Boltzmann-Instituts für Kriegsfolgenforschung und des Dokumentationsarchives des österreichischen Widerstandes werden zur Erstattung eines gemeinsamen Vierervorschlages für zwei österreichische Experten der Zeitgeschichte eingeladen. Graz and the Directors of the Boltzmann Institute for Research into the Consequences of the War and of the Documentation Archive of Austrian Resistance will be invited to submit a joint four-name short list for two Austrian experts on contemporary history.

In view of the large quantities involved and in an effort to develop more and better cooperation among the Member States and harmonisation within the. The barriers relate to access to gas the merging parties have access to most of the gas imported into Belgium, and they hold almost all the long-term import contracts , access to infrastructures including the parties' control over Fluxys, the network operator, management of the transit network by Distrigaz, insufficient entry capacity, network congestion , access to LNG the only terminal in Belgium, in Zeebrugge, is managed by Fluxys LNG, a Suez affiliate , access to H gas storage in Belgium the French storage capacity, owned.

Allgemeine Z i el e der Arbeitsgruppe [ T h e general o bje cti ves o f the working [ Sie sind glaubwürdig, zuverlässig, fair und handeln ethisch verantwortlich gegenüber den ihnen anvertrauten Personen, des Unternehmens und der Umwelt Kapitel 6. Im umfangreichen Schrifttum der Betriebswirtschafts- und Managementlehre wird die globale Managementfunktion Unternehmensführung je nach Schule in fünf bzw.

Diese lassen sich aber letztlich alle sinnfällig und übersichtlich auf die drei elementaren Managementfunktionen — Planung, — Steuerung, — Kontrolle reduzieren. Veranschaulichung der globalen Managementfunktion durch einen geschlossenen Regelkreis. Eine etwas detailliertere Darstellung dieses Regelkreises zeigt Bild 1.

Verfeinertes Modell "Management eines Unternehmens". Basierend auf den Anfangs- bzw. Randbedingungen — Geschäftsplan 6. Manager Visionen und erstellt ein Budget für das kommende Jahr. Das Rechnungswesen "misst" am Ausgang des Prozesses die "Leistung" bzw. Dienstleistungen, so genannte Erlöse 5. Mit anderen Worten, ob sie den Unternehmensprozess richtig gesteuert hat. Andererseits gibt es durchaus auch Gründe für eine Ausregelung eines zu hohen Gewinns durch teilweise Verlagerung in das Folgejahr , beispielsweise wenn dieser im Hinblick auf das Einsparen von Steuern den geplanten Wert nicht übersteigen soll oder wenn bei der vorgelagerten Managementebene bzw.

Der in Bild 1. Die Betriebswirtschaftslehre kennt nämlich noch die Begriffe Controller und Controlling, die aus dem Englischen wörtlich übersetzt ein "Steuern" implizieren s. Häufig wird "Controlling" im erweiterten Sinn auch als Kombination aus Kontrolle und Steuern verstanden, vereinigt also die zweite und dritte Teilfunktion.

Diese im deutschen Schrifttum häufig zu findende Inkonsistenz liegt in der Mehrdeutigkeit des englischen Worts "control", die auch im angelsächsischen Raum zu Missverständnissen führt. Auch dort lässt sich control sowohl im Sinne der Kontrolle über einen Prozess durch Steuerung und Regelung, beispielsweise die Kontrolle über ein Fahrzeug, als auch im Sinne der Kontrolle einer Person durch eine andere verstehen.

Im vorliegenden Kontext ist überwiegend die Kontrolle über einen Prozess gemeint. Dies liegt daran, dass es diese Person in kleinen und vielen mittelständischen Unternehmen überhaupt nicht gibt. Controlling ohne expliziten Controller ist daher nichts Ungewöhnliches. Er stellt deshalb einen Controller ein und überträgt ihm einen wesentlichen Teil seiner Kontrollfunktion, Bild 1.

Regelkreis-Modell "Management eines Unternehmens mit personifiziertem Controller". Der Controller "misst" über das Rechnungswesen den Istwert der abgesetzten Produkte und Teilleistungen in Geldeinheiten Erlöse und ermittelt die Differenz zu den Kosten. Das Ergebnis ist der Rohgewinn bzw. Die Funktion des Controllers beschränkt sich nicht auf einen reinen Vergleich, vielmehr überwacht er auch das zugehörige Preprocessing Rechnungswesen und Postprocessing Berichtswesen. In der Praxis ist der Controller dem Manager beigeordnet, er ist sein Kaufmann.

Der Controller kann seine Funktion aber auch als kaufmännischer Geschäftsführer ausüben und ist dann Mitglied der Geschäftsführung. Der Manager einer Geschäftseinheit ist gewöhnlich der Vorsitzende der Geschäftsleitung. Ersterer trägt die Verantwortung, letzterer hilft ihm, ihr gerecht zu werden. Sie lässt sich jedoch nur dann maximieren, wenn alle am Unternehmensprozess Beteiligten mitspielen und alle Unternehmensteilprozesse stets dem aktuellen Stand der Technik entsprechen.

Typische Beispiele sind der Umweltschutz und der Kernenergiedissens Systemkompatibilität. Diese und weitere nichtmonetäre Ziele werden oberbegrifflich als Erfolgspotentiale bezeichnet. Bei der Pflege der Erfolgspotentiale und der gezielten Zuweisung von Investitionsmitteln spricht man von "Strategischem Controlling".

Die 1 Vom Berufseinsteiger und Existenzgründer zum Manager 9 Optimierung aller genannten und weiterer Erfolgspotentiale ist eine notwendige, wenn auch nicht hinreichende Voraussetzung für einen maximalen Gewinn. Die Regelstrecken von Unternehmen besitzen, wie zahlreiche andere Regelstrecken der Verfahrens- und Prozesstechnik auch, ein ausgeprägtes Totzeitverhalten in Form endlicher Durchlaufzeiten und begrenzter Geschwindigkeit des Informationstransports.

In der Regelungstechnik versucht man dieses Problem dadurch zu lösen, dass man eine höhere Abtastrate wählt. Im Management versucht man, durch die Erfassung von Frühwarnsignalen, z. Weitere Gemeinsamkeiten der Regelstrecken von Unternehmen und komplexen verfahrenstechnischen Prozessen sind ihre Nichtlinearität und ihre Zeitvarianz. Erstere lässt sich bei verfahrenstechnischen Prozessen unter anderem durch wissensbasierte Systeme, z. Fuzzy Control, letztere durch adaptive Regler beherrschen.

Beides entspricht beim "Regler" Management einer adaptiven Strategie 6. Erstere Motivation für eine Unternehmensgründung ist mit Abstand gegenüber der zweiten vorzuziehen, da eine Nachfrage bereits vorhanden ist engl.: Leider haben Politiker meist die zweite Version im Sinn, wenn sie Studienabgänger zu Existenzgründungen ermutigen und leider glauben auch viele junge Existenzgründer, dass die Idee für ein neues Produkt das Wichtigste ist, die Kunden werden schon kommen.

In der freien Wirtschaft gilt heute das Primat des Absatzes bzw. TopManagement bis hin zum ausführenden Angestellten und Arbeiter — und einen Gewinn für die Kapitalgeber Verzinsung von Eigenkapital oder Fremdkapital und dessen Risikoabdeckung zu erzielen, ist für Studierende der Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftswissenschaften so selbstverständlich wie für Ingenieure das Ohmsche Gesetz.

Andererseits ist für viele junge Menschen wie auch Mitglieder nichtkapitalistischer Gesellschaftssysteme das Wort Gewinn engl.: Die schlechte Vorbildfunktion mancher Manager, jede Chance der Bereicherung anzunehmen, die gesetzlich nicht verboten ist, leistet hierzu einen erheblichen Beitrag. Die Frage, ob die Geldabschöpfung auch legitim ist, stellen sie sich nicht. Dies jedoch nicht auf Kosten der Arbeitnehmer, sondern gemeinsam mit ihnen.

Beispielsweise durch Herstellung attraktiver Produkte, die sich mit hohen Gewinnmargen verkaufen lassen und damit sowohl eine angemessene Vergütung der Arbeitsleistung des Unternehmers und angemessene Verzinsung des von ihm eingesetzten Kapitals Kapitalvermehrung als auch eine gerechte Entlohnung der Mitarbeiter erlauben.

Unternehmen, die keinen Gewinn erwirtschaften, kommen entweder gar nicht erst zustande oder verschwinden nach kurzer Zeit wieder. Versagen Unternehmen bei der Erzielung eines Gewinns, geht es in der Regel auch deren Arbeitnehmern schlecht.

Im Folgenden wird versucht, die Notwendigkeit des Erzielens eines Gewinns an einem simplen Fallbeispiel zu erläutern. Ein Student, der bereits während seiner Oberschulzeit als Elektronikbastler beträchtliche Erfahrung gesammelt und diese während seines Studiums vertieft hat, macht sich nach Abschluss seines Studiums selbständig. Er beschafft aus seinen Ersparnissen in Höhe von 2.

Er ist fortan selbständiger Unternehmer und verkauft einige Rechner an Firmen und 2 Sinn und Zweck eines Unternehmens 13 Forschungsinstitute in der näheren Umgebung. Wenn er die Kosten für die Bauelemente und Gehäuse, eine technische Hilfskraft, Telefon- und Versandkosten, Besuche bei seinen Kunden, Beschaffung weiterer Arbeitsgeräte und Messeinrichtungen, betriebliche Steuern etc. Dieser Gewinn deckt knapp seine Arbeitsleistung sowie die Verzinsung des von ihm eingesetzten Geldes, das im Kontext gewöhnlich als Kapital bezeichnet wird.

Dieses Geld bleibt in illiquider Form im Unternehmen gebunden solange das Unternehmen existiert, so genannte Kapitalbindung. Zusätzliches Kapital wird für Erneuerungs- und Modernisierungsinvestitionen sowie für etwaige Betriebserweiterungen benötigt.

Hierzu braucht er weiteres Kapital. Es wird vereinbart, dass der Tüftler ab sofort jeden Monat 4. Hypothek für den Bau eines Einfamilienhauses erhielte. Die Forderung eines erhöhten Zinssatzes bei Krediten ohne substantielle bzw.

Generell müssen riskantere Investitionen eine höhere Verzinsung bieten, damit sich überhaupt potentielle Investoren bzw. Der Tüftler ist fortan nicht mehr Unternehmer Entrepreneur , sondern Angestellter bzw. Manager Intrapreneur in einem überwiegend anderen Personen gehörenden Unternehmen. Manager bekommen für ihre Arbeitsleistung ein Gehalt meist Grundgehalt zuzüglich Tantieme und sind gegebenenfalls auch am Gewinn des Unternehmens beteiligt, wenn sie selbst Anteile bzw.

In ihrer Einkommensteuererklärung zählt ihr Gehalt zu den Einkünften aus nichtselbständiger Tätigkeit, ihr etwaiger Gewinnanteil zu den Einkünften aus Kapitalvermögen. Beide sind völlig entkoppelt. Angenommen, die Firma arbeitet tatsächlich erfolgreich, kann man das Ganze weiterspinnen.

Aktionäre nicht eine dem Risiko angemessene Verzinsung ihrer Einlagen hätten erwarten dürfen. Das Unternehmen würde in Liquiditätsschwierigkeiten geraten und in Konkurs gehen. Einen Gewinn oder Profit zu erwirtschaften ist daher eine notwendige Bedingung für die Existenz eines Unternehmens und ein durchaus legitimes Vorgehen.

Diskussionsfähig ist allerdings die Aufteilung des Gewinns auf die Kapitalgeber, das Management sowie die Mitarbeiter in Form von Tantiemen oder Erfolgsbeteiligungen. Es soll Firmen geben, deren Ziel vorrangig in der Gewinnmaximierung für die Eigner liegt, im deutschen Sprachraum meist wenig treffend mit Shareholder Value gleichgesetzt 5. Wenn von den Mitarbeitern durchschaut, resultiert dies gewöhnlich in einem Motivationsschwund.

Dieses Phänomen ist insbesondere in den so genannten Volkseigenen Betrieben sozialistisch regierter Länder sehr deutlich ausgeprägt. Nur eine angemessene Aufteilung des Gewinns auf Kapitaleigner und Arbeitnehmer führt dauerhaft zu einer maximalen Verzinsung der Einlagen für erstere.

Die derzeitige Selbstbedienungsmentalität des Top Managements und der jeweiligen Aufsichtsräte vieler Firmen wirkt sich ebenfalls negativ auf die Motivation der Mitarbeiter aus. Gewöhnlich werden diese doch als wichtigste Ressource des Unternehmens bezeichnet. Eine systemorientierte Betriebswirtschaftslehre erkennt durchaus an, dass Arbeitnehmer und Arbeitgeber in einem Boot sitzen und der Gewinn angemessen aufgeteilt werden muss.

Gewöhnlich teilen allerdings Arbeitnehmer selten die Meinung, dass in schlechten Zeiten dann auch die Verluste aufgeteilt werden müssten, was aus Sicht des Erhalts von Arbeitsplätzen dringend geboten wäre. Stattdessen wird meist der Kopf in den Sand gesteckt und auch bei schlechter Auftragslage das gleiche Gehalt erwartet, selbst wenn das Unternehmen zum Erhalt der Liquidität 5. Für gleiches Geld müssen sie mehr leisten, es handelt sich um ein Nullsummenspiel. Ein hierdurch bewirkter höherer Jahresüberschuss käme ja dann auch den anderen Aktionären zu gute, ohne dass diese selbst mehr geleistet oder ein höheres Risiko getragen hätten.

Es ist für den nicht betriebswirtschaftlich geschulten Arbeitnehmer schwer einsehbar, dass ein Unternehmen trotz schlechter Zeiten Gewinne verkündet und gleichzeitig Arbeitnehmer freistellt. Im Übrigen erfolgt bei rückläufiger Geschäftsentwicklung die Anpassung der Kosten durch Freistellung von Arbeitnehmern wegen der zunächst zu zahlenden Abfindungen engl.: In diesem Kontext ist wichtig zu wissen, dass in der Bundesrepublik der Fremdkapitalanteil vieler Unternehmen im Durchschnitt bei ca.

Für einen Unternehmer macht das Betreiben seines Unternehmens keinen Sinn mehr, wenn er sein Eigenkapital nicht verzinst bekommt. Das Einkommen eines Unternehmers besteht bekanntlich nur in der Eigenkapitaländerung bzw. Eigenkapitalmehrung, die mindestens sein kalkulatorisches Gehalt und die Verzinsung des Eigenkapitals enthalten muss 5.

Bei Kapitalgesellschaften wird das Gehalt der Manager bereits vor der Gewinnermittlung als Betriebsausgabe abgesetzt, so dass der verbleibende Gewinn im Regelfall an die Gesellschafter bzw. Aktionäre stellen quasi eine räumlich verteilte Bank dar und erwarten als solche auch eine Verzinsung der mit dem Kauf ihrer Aktien gegebenen Darlehen.

Falls eine Kapitalgesellschaft diese "Zinsen" nicht leisten kann, bestellt die Gesellschafterversammlung bzw. Diese führen das Unternehmen wieder in die Gewinnzone, bei unveränderter Auftragslage vorrangig durch Kurzarbeit und Anpassung der Mitarbeiterzahl an die tatsächlich vorhandene Arbeit.

Eine solche Entscheidung ist für den einzelnen Betroffenen meist schwer ver- 2 Sinn und Zweck eines Unternehmens 17 ständlich, andererseits aber zum Erhalt der restlichen Arbeitsplätze oft zwingend notwendig was auch vom Betriebsrat, der ja das Wohl aller Mitarbeiter im Auge haben muss, immer eingesehen wird. Zur Verringerung der Existenzbedrohung springt der Staat bis zum Erhalt eines neuen Arbeitsplatzes mit der gesetzlichen Arbeitslosenversicherung ein, in die nicht nur der Arbeitnehmer, sondern auch der Arbeitgeber zuvor Beiträge entrichtet hat Arbeitgeberanteil.

Ein Unternehmen kann nicht mehr Geld ausgeben als es durch Aufträge einnimmt Liquiditätsverlust 5. Dies wird von den Mitarbeitern schon gar nicht eingesehen, da es zum Zeitpunkt der Kündigung dem Unternehmen ja noch gut geht.

Obwohl es rein rechnerisch angemessen zu sein scheint, die Zahl der Arbeitskräfte dem jeweiligen Arbeitsanfall in Echtzeit anzupassen, obliegt Arbeitgebern eine gewisse soziale Verantwortung. Dieser sozialen Verantwortung wird durch so genannte Sozialpläne bzw.

Abfindungen Rechnung getragen, die den Übergang in die Arbeitslosigkeit, während der dann die Sozialversicherung in Kraft tritt, abfedern. Um der Schwierigkeit betrieblich bedingter Kündigungen zu entgehen weichen Unternehmen häufig auf Leiharbeitskräfte aus. Hierdurch entsteht eine Zwei-Klassen-Belegschaft. Erster Klasse fahren die privilegierten Tarifangestellten mit unbefristeten Verträgen, hohen Tariflöhnen, Kündigungsschutz, Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld, Rentenansprüchen etc.

Bei etwas mehr Solidarität der privilegierten Tarifangestellten könnte der Status der Leiharbeiter erheblich verbessert werden. Bei Liquiditätsverlust geht ein Unternehmen sofort in Konkurs, so dass dann unter Umständen nicht einmal mehr Geld für einen Sozialplan zur 18 Managementwissen Verfügung steht.

Die Wahrung der Liquidität ist für den Betriebswirt so selbstverständlich, dass sie häufig gar nicht erst als Unternehmensziel erwähnt wird. Ein Markt, der seinen Namen verdient, ist nicht allein durch Bedürfnisse für Güter oder Dienstleistungen gekennzeichnet, sondern auch dadurch, dass diejenigen, die Bedürfnisse haben, auch das entsprechende Geld besitzen, sie zu befriedigen. Erst das Vorhandensein beider Merkmale führt zu einem ernstzunehmenden Bedarf bzw.

So haben beispielsweise viele Menschen in unterentwickelten Ländern das Bedürfnis, einen Kühlschrank oder eine Photovoltaikanlage zu besitzen, sie stellen dennoch mangels Kaufkraft keinen Markt dar. Wenn heute viele Firmen in diesen Ländern produzieren, dann nicht unbedingt weil sie dort einen Markt sehen, sondern um den hohen Lohnkosten bzw.

Lohnnebenkosten in den westlichen Ländern auszuweichen und die im Ausland billiger produzierten Geräte wieder in Ländern mit bekannt starker Kaufkraft auf den Markt zu bringen.

Dies hat beträchtliche Konsequenzen für die Heimatländer, wie das aktuelle Geschehen zeigt. Organisationen, die vorrangig nichtmonetäre Ziele verfolgen engl.: Auch dort gibt es umfangreiche Managementaufgaben. Diese Organisationen unterscheiden sich jedoch in vier ganz wichtigen Punkten von privatwirtschaftlichen Unternehmen: Die Kunden zahlen nur dann, wenn das Unternehmen eine totale Zufriedenstellung erwarten lässt, ansonsten gehen sie zur Konkurrenz.

Sämtliche Unternehmensaktivitäten werden daher ständig so ausgerichtet, dass eine nachhaltige Kundenzufriedenheit erreicht wird. Unter Effektivität versteht man die Konzentration auf die richtigen Dinge, beispielsweise die ständige Anpassung von Produkten und Dienstleistungen an veränderliche Märkte 2 Sinn und Zweck eines Unternehmens 19 und Kundengewohnheiten. Mit anderen Worten, dauernd die richtigen Produkte zu haben bzw. Prosperierende privatwirtschaftliche Unternehmen müssen zum Überleben effektiv und effizient arbeiten, sonst machen sie keinen Gewinn bzw.

Sie müssen mit anderen Worten ständig die richtigen Dinge richtig tun. Das Effektivitätsparadigma — Effektivität kommt vor Effizienz — wird an vielen Stellen dieses Buches implizit und explizit auftreten. Es ist die essentielle Grundlage erfolgreichen Managements. Auch öffentliche Unternehmen bemühen sich, effizient zu arbeiten, mangels Wettbewerb hapert es jedoch oft an der Effektivität.

Dies funktioniert auch sehr gut hohe Effizienz. Dass es sich oft um die Überwachung der Einhaltung "alter oder überflüssiger Zöpfe" handelt mangelnde Effektivität , wird häufig leider zu wenig beachtet. Aufgrund der Monopolnatur öffentlicher Unternehmen tritt mangelnde Effektivität nur bedingt in Erscheinung, da in der Regel kein Vergleich mit lokalen Wettbewerbern möglich ist, die zeigen, wie es besser geht. Dagegen ähnelt die so genannte kameralistische Buchführung der öffentlichen Einrichtungen eher dem Haushaltsbuch einer Hausfrau, die damit sorgfältig überwacht, dass sie nicht mehr Geld ausgibt, als sie am Monatsanfang für den ganzen Monat erhält.

Vereinfachung von Verwaltungs- und Genehmigungsverfahren. Dabei lässt sich auch für Not-for-profit-Unternehmen im übertragenen Sinn ein nichtmonetärer Gewinn definieren, budgetieren und kontrollieren 7. Anderenfalls wäre nach kurzer Zeit ihre Liquidität gefährdet, der Betrieb ginge in Konkurs und damit wären alle Arbeitsplätze verloren.

Bei öffentlichen Einrichtungen sind die Arbeitsplätze bzw. Etwaige Budgetkürzungen werden im personellen Bereich durch Nichtwiederbesetzung Stellenstreichung oder verzögerte Besetzung vorhandener Stellen aufgefangen, nicht jedoch durch Entlassungen. Angestellte und Arbeiter privatwirtschaftlicher Unternehmen sind bezüglich der Arbeitsplatzsicherheit, der Arbeitsintensität und des Leistungsdrucks gegenüber ihren Kollegen und Kolleginnen in öffentlichen Unternehmen massiv benachteiligt.

Überall sonst im Wirtschaftsleben wird höhere Sicherheit bzw. Zusammenfassend lässt sich feststellen: Die generischen Unterschiede zwischen privatwirtschaftlichen Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen bestehen darin, dass erstere nur dann bezahlt werden, wenn sie ihre Kunden zufrieden stellen, und dass sie sich ständig gegen Wettbewerber behaupten müssen.

Das Betreiben privatwirtschaftlicher Unternehmen ist ein permanentes Ringen um die Kundengunst und den Erhalt der Marktposition gegenüber dem Wettbewerb. Beide Motivationszwän- 2 Sinn und Zweck eines Unternehmens 21 ge sind Mitarbeitern öffentlicher Unternehmen völlig fremd. Ein strukturell oder durch geringste Unzufriedenheit der Kunden bedingter Auftragsrückgang stellt sofort die Existenz privatwirtschaftlicher Unternehmen und ihrer Arbeitsplätze in Frage.

Jedes Defizit der Ausgaben über die Einnahmen muss schnellstmöglich durch Reduzierung der Ausgaben und erhöhte Anstrengungen der Mitarbeiter aufgefangen werden.

Weder tolerieren die Eigner das nachhaltige Ausbleiben der Verzinsung ihrer Einlagen, noch tolerieren Kunden eine Funktionsminderung. Die betriebswirtschaftliche Bedeutung der Erzielung eines Gewinns liegt daher sowohl in der Verzinsung des Kapitals der Anleger bzw. Investoren als auch in seiner Funktion als Gradmesser, nach dem ein Unternehmen optimal gesteuert und am Markt positioniert wird. Das Trachten nach Gewinn ist keineswegs unmoralisch, lediglich eine etwaige, ungerechte Aufteilung auf die Produktionsfaktoren Kapital und Arbeitskraft.

Würden privatwirtschaftliche Unternehmen keine Gewinne erzielen, gäbe es sie nicht. Nicht nur die Verwaltung, sondern auch die Produktion wären dann in den Händen des Staates. Welcher Kundennutzen und welche Effizienz und Lebenskraft damit im internationalen Wettbewerb erreicht werden kann, haben die Staatsbetriebe im Ostblock eindrucksvoll gezeigt.

Mangels einer vergleichbar guten Sozialversicherung wie in Deutschland sorgen fast alle amerikanischen Arbeitnehmer zusätzlich auf eigene Faust für ihren Ruhestand vor, indem sie beizeiten Teile ihres Einkommens in Aktien anlegen.

Konsequenterweise haben sie auch dafür Verständnis, dass ihr eigenes Unternehmen Profit machen muss, auch in schlechten Zeiten. Darüber hinaus haben sie auch weniger Probleme mit hohen Managementgehältern, sofern diese an einen entsprechend hohen Aktienkurs gekoppelt sind.

Hinzu kommt der amerikanische Traum vom Selbständig- bzw. Unabhängigsein und die Existenz zahlreicher Vorbilder, die vom Habenichts zum Unternehmer avanciert sind sei es auch nur als Betreiber eines Coffee Shops oder Souvenirladens. Besserverdienende werden in den USA dafür bewun- 22 Managementwissen dert, dass sie es zu etwas gebracht haben. Ihnen ist es gelungen, den "American Dream" zu verwirklichen.

Ein weiterer wichtiger Grund dieser für Deutsche erstaunlichen Sichtweise liegt in der Tatsache, dass alle Amerikaner bis zum Lebensjahr auf die "Highschool" gehen. Die in Deutschland übliche Unterscheidung in Normalverdiener und die so genannten Besserverdienenden beginnt in USA nicht bereits nach dem vierten Schuljahr.

Man spricht schlicht von den Mitarbeitern engl.: Ein Manager hat durchaus auch freundliche Worte für die Raumpflegerin übrig. Sieht man vom Rassenproblem ab, hat jeder Amerikaner das Gefühl, gleiche Chancen zu haben bzw. Misserfolge weist er in der Regel sich selbst, nicht der Gesellschaft zu. Die ersten vier Produktionsfaktoren bezeichnet man als Elementarfaktoren, der fünfte Faktor ist der so genannte Dispositive Faktor, bei privatwirtschaftlichen Unternehmen auch als Unternehmerisches Handeln bezeichnet.

Er erweckt die Kombination der ersten vier Faktoren erst zum Leben, was vielen Arbeitnehmern gar nicht richtig bewusst ist. Ohne diesen dispositiven Faktor kommt ein Unternehmen erst gar nicht zustande bzw. Umgangssprachlich wird ein Unternehmen oft auch als Betrieb bezeichnet.

Unter letzterem verstehen die Wirtschaftswissenschaften jedoch mehr die eigentliche Produktionsstätte bzw. Die Aufbauorganisation definiert die verschiedenen Aufgabenbereiche, Abteilungen, Funktionsstellen etc.

Die vermeintlich klare Trennung in Aufbau- und Ablauforganisation darf nicht als Wahlmöglichkeit zwischen zwei Alternativen missverstanden werden. Beide Organisationsparadigmen sind eng miteinander gekoppelt.

Da ein Unternehmer oder Manager aber nur eine begrenzte Zahl Funktionen selbst ausüben oder Mitarbeiter unmittelbar steuern und überwachen kann, muss er mit wachsendem Geschäftsvolumen auf die direkte Steuerung eines jeden einzelnen Mitarbeiters verzichten und diese Funktion an Submanager delegieren.

Er ist dabei nach wie vor für das Gesamtziel bzw. Darüber hinaus gibt es seit Jahren den Trend von der Organisation nach Funktionen zur Organisation nach Prozessen, von starren 3 Wie funktioniert ein Unternehmen?

Trotz des neuen Prozessdenkens besitzt die Aufbauorganisation nach wie vor eine wichtige Steuerungsfunktion. Beispiel für eine funktionsorientierte Struktur bzw. Die aufgeführten Funktionen repräsentieren jeweils eine Menge repetitiv ausgeführter gleichartiger Verrichtungen. Jeder Funktion ist eine Funktionsstelle zugeordnet, deren Inhaber die Funktion ausübt.

In realen Organigrammen enthalten die Kästchen wahlweise die Funktion oder Funktionsstelle sowie den Namen des Stelleninhabers. Häufig bilden die Gesamtheit aller technischen und die Gesamtheit aller kaufmännischen Funktionen jeweils für sich nochmals eine Obermenge, die im ersten Fall einem technischen und im zweiten Fall einem kaufmännischen Vorstand untersteht.

Meist ist die innere Organisation eines Unternehmens evolutionär gewachsen und von Unternehmen zu Unternehmen bzw.

Ferner werden die einzelnen Begriffe nicht einheitlich interpretiert. So kann die Beschaffung Materialwirtschaft Teil der Produktion sein, andererseits kann die 26 Managementwissen Beschaffung neben der Produktion existieren oder der Begriff Produktion in Beschaffung und Fertigung aufgespalten sein, wie in Bild 3. Alternative funktionsorientierte Organisation eines Unternehmens. Konstruktion, Personal unter Verwaltung usw. Wie auch immer, das gemeinsame Merkmal aller in diesem Abschnitt vorgestellten Strukturen ist die Ordnung nach Funktionen bzw.

Im Detail lassen sich die Funktionen Produktion, Finanzen etc. Beispiel für eine detaillierte Struktur eines Unternehmens. Die Teilfunktionen lassen sich ihrerseits wiederum in Subfunktionen unterteilen, beispielsweise die Buchhaltung des externen Rechnungswesens in Fi- 3 Wie funktioniert ein Unternehmen?

Topologisch handelt es sich um so genannte Einlinienorganisationen, in der jede untergeordnete Stelle nur von einer übergeordneten Stelle Weisungen erhält und auch nur ihr gegenüber verantwortlich ist.

Je präziser die Aufgaben einzelner Bereiche definiert und gegeneinander abgegrenzt sind, desto effektiver lassen sich die strategischen Ziele der Geschäftsleitung umsetzen und desto genauer lässt sich die Qualität der Durchführung der Aufgaben messen. Bei zu vielen Managementebenen entstehen die bekannten entscheidungsfeindlichen "langen Wege".

Am Rande sei vermerkt, dass einer der Gründe der hohen japanischen Produktivität darin liegt, dass dort eine intensive Kommunikation nicht nur von oben nach unten sondern auch von unten nach oben erfolgt Duplex-Kommunikation, Dialog und darüber hinaus auch eine Kommunikation in horizontaler Richtung stattfindet, was insgesamt eine höhere Motivation der Mitarbeiter zur Folge hat. Funktionsorientierte Organisation mit getrennter Stabsfunktion.

Stabsmitarbeiter haben in der Regel keine Entscheidungs- und Weisungsbefugnis, sondern sind nur beratend, überwachend und koordinierend tätig. Sie können jedoch "im Auftrag" Weisungen erteilen. Ferner bringen sie häufig in der Geschäftsführung nicht vorhandenes Spezialwissen in das Unternehmen 28 Managementwissen ein. Verglichen mit Stabsmitarbeitern halten sich Linienmanager gewöhnlich für "etwas Besseres", da Stabsaktivitäten nur mit ihrer Einwilligung durchgesetzt werden können. Dies ist schon manchem Linienmanager zum Verhängnis geworden.

Bei mehreren Produkten bzw. Produktfamilien findet man als zusätzliche Stabsfunktion auch so genannte Produktmanager, Bild 3. Funktionsorientierte Organisation mit Produktmanagern. Sie übernehmen mit mehr oder weniger schwacher Weisungskompetenz die Marketingfunktion 7.

Zu ihren überwiegend marketingorientierten Aufgaben gehören die Akquisition interner und externer produktbezogener Daten, Erstellung von Marktprognosen, eines Marketingplans, Koordination der verschiedenen Bereiche bezüglich des jeweiligen Produkts usw.

Produktfamilien sind meist nach Produktsparten strukturiert, so genannte Spartenorganisation engl.: Die einzelnen Sparten sind selbst häufig wie- 3 Wie funktioniert ein Unternehmen? Sparten bilden damit Unternehmen im Unternehmen, Bild 3.

Spartenorganisation mit fakultativer zentraler Gruppe. Sparten können selbst in weitere strategische Geschäftseinheiten unterteilt sein und werden dann meist als Geschäftsbereich bezeichnet. Zur Vermeidung von zuviel Redundanz und zur Entlastung der Geschäftsleitung werden die Funktionen Finanzen, Beschaffung, Vertrieb, Personal, Forschung oft in einer nichtoperativen Gruppe als zentrale Bereiche organisiert, die direkt der Geschäftsleitung unterstehen und gegenüber den Sparten weisungsbefugt sind, in Bild 3.

Es entsteht dadurch eine Mehrlinienorganisation. Bei Mehrlinienorganisationen kommt es aufgrund zweifach vorhandener Entscheidungskomponenten zu vermehrten Sachdiskussionen und auch Personendiskussionen.

Erstere sind konzeptionell erwünscht, letztere sind kontraproduktiv. Der Konzern besteht aus fünf Sparten engl.: Vertikal existiert eine produktorientierte, horizontal eine geographische Dimension.

Jeder Sparte steht ein Spartenvorstand vor, jeder Region ein Regionalvorstand. Die Elemente der Matrix bilden die Gesellschaften bzw. Produktions- und Vertriebsstätten der Sparten in den jeweiligen Regionen. Das Unternehmen wird von einem Zentralvorstand geleitet, dem neben den Sparten- und Regionalvorständen weitere Mitglieder mit zentralen Aufgaben angehören, Bild 3.

Typisch für eine Matrixstruktur ist die Tatsache, dass die Führungskräfte eines Matrixelements zwei Chefs haben, ihren Regionalvorstand und ihren Spartenvorstand. Durch Überlappung der Kompetenzen jeweils zweier Vorstände sind damit bei Matrixorganisationen "Konflikt"-Situationen quasi institutionalisiert.

Dies ist vom Ansatz her durchaus sinnvoll und bewirkt eine intensive Kommunikation aller Beteiligten.

Schlummernde Probleme und Redundanzen werden früh erkannt und in Echtzeit ausdiskutiert. In klassisch hierarchisch organisierten Unternehmen Baumstruktur dringen nachteilige Informationen häufig nicht, und wenn doch, dann oft verspätet zur vorgelagerten Managementebene durch.

Ein häufiges Missverständnis der Matrix ist die graphisch nahe gelegte, praktisch jedoch irrige Annahme, dass Regional- und Spartenchefs quasi gleichberechtigt seien.

Beim Fehlen klarer Kompetenzabgrenzungen, mangelnder Verständnisbereitschaft und gleichzeitiger Existenz von Interessenkonflikten kann der Entscheidungsprozess beträchtlich erschwert sein. Potentielle Schwachstellen jeder Matrixorganisation sind daher — unterschiedliche Meinungen über die interne Firmenpolitik, insbesondere bei unterschiedlichen nationalen Interessen, sowie — unterschiedliche Vorstellungen über das Gewicht der Stimmen zweier für ein und dasselbe Matrixelement zuständiger Direktoren.

Jede Organisationsform ist letztlich nur so gut wie die Integrität der Personen, die sie betreiben. Cost Centern begegnet man auch in allen kleineren Unternehmen, die eine auf Kostenstellen basierende Kostenrechnung durchführen 5. Dies gilt insbesondere für die Kontrolle der Unternehmenseffizienz einzelner Einheiten. Profit Center stellen "Unternehmen in Unternehmen" dar, die eine eigene Erfolgs- bzw. Gewinn- und Verlustrechnung aufstellen. Ihr Leiter agiert wie ein Unternehmer und muss alljährlich einen Gewinn erwirtschaften, dessen Höhe am Ende des Vorjahres mit der vorgelagerten Management- bzw.

Die erfolgsorientierte gesamtunternehmerische Verantwortung wird damit teilweise an die Profit Center delegiert. Hiermit verbunden ist auch die Aufstellung eines eigenen Erlös- und Kostenbudgets für jedes Profit Center. Profit Center arbeiten erfolgsund verantwortungsorientiert. Cost Center stellen ebenfalls Unternehmen im Unternehmen dar. Im Gegensatz zu den Profit Centern arbeiten sie jedoch nicht mit Gewinnerzielungsabsicht engl.: Sie müssen lediglich ihr Kostenbudget einhalten, das zum Ende des Vorjahres mit der vorgelagerten Managementebene vereinbart wurde.

Sie arbeiten mit anderen Worten nur verantwortungsorientiert. Falls ein Kostenstellenmanager 3 Wie funktioniert ein Unternehmen? Die internen Umsätze der Center müssen aus den Umsätzen mit externen Kunden herausgerechnet werden, was dann die Aufstellung einer konsolidierten Bilanz für den Jahresabschluss ermöglicht 3.

In kleineren Centern ist der jeweilige Fachmann sein eigener Controller. Dies erklärt, warum betriebswirtschaftliches Wissen heute für Nichtbetriebswirte so bedeutsam ist. Zusammen mit dem Fertigungsprozess bilden sie in ihrer Gesamtheit den Unternehmensprozess.

Dieser Prozess besteht aus einer sinnfälligen Kombination zahlloser serieller und paralleler Teilprozesse. Die optimale Koordination der zeitlichen Reihenfolge dieser Teilprozesse leistet die rechnergestützte Ablauforganisation engl.: Bei der Analyse eines Prozesses stellen sich zunächst die Fragen "Wer macht was, wie, wann, wo? Dabei ist zu beachten, dass sowohl am Anfang wie auch am Ende des Unternehmensprozesses der Kunde steht: Der Kunde übt eine Doppelfunktion aus, er ist "gleichzeitig" Besteller und Bezahler.

Beispiel einer stark vereinfachten Ablauforganisation eines Industrieunternehmens. Die Kommunikation zwischen dem Kunden und dem Vertrieb ist von links nach rechts zu lesen.

Ausschreibung eines Projekts durch einen Kunden. Aufgrund der Anfrage besucht ein Vertriebsmann bzw. Nach einvernehmlicher Klärung aller Fragen erteilt der Kunde einen Auftrag, gestützt auf ein Pflichtenheft bzw. Der Vertrieb überprüft den Auftrag und bestätigt ihn mit einer Auftragsbestätigung, in der gegebenenfalls nochmals geringfügige Änderungen des Auftragsinhalts explizit aufgeführt werden können.

Widerspricht der Kunde nicht den Änderungen in der Auftragsbestätigung, wird der Auftrag so abgewickelt wie in der Auftragsbestätigung beschrieben. Vor der Vereinbarung des Preises und eines Liefertermins hat der Auftragsverantwortliche zusammen mit dem Rechnungswesen die Kosten zu kalkulieren und bei der Disposition Produktionsplanung und -steuerung individueller Aufträge klären zu lassen, welche Mengen Rohmaterial am Lager sind bzw.

Unter Berücksichtigung dieser Informationen konnte er mit dem Kunden erst Liefertermine, Zahlungstermine, Abnahmetermine etc. Mit der Erteilung des Auftrags ergeht ein Lagerauftrag sowie ein Fertigungsauftrag an die entsprechenden Abteilungen. Das Produkt, die Anlage etc.

Gleichzeitig veranlasst der Vertriebsmann, Projektleiter oder wer auch immer die Auftragsabwicklung bzw. Wichtig ist, dass für jeden Teilprozess und auch für die gesamte Auftragsabwicklung von der Bestellung bis zur Lieferung jeweils eine bestimmte Person verantwortlich zeichnet und sich für den jeweiligen Prozess auch verantwortlich fühlt.

An einem Prozessteilschritt sind meist mehrere Personen beteiligt bzw. Nur eine der mitwirkenden Personen trägt gleichzeitig auch die Verantwortung, dass alle anderen Mitwirkenden ihre Arbeit wie beabsichtigt verrichten. Während der ganzen Auftragsabwicklung im Unternehmen ist das Produkt von einer Produktdokumentation z. Fertigungsbegleitkarte begleitet, die an jedem Glied der Wertschöpfungskette im Unternehmen erkennen lässt, 36 Managementwissen wer das Produkt zuletzt bearbeitet hat, welche Arbeitsvorgänge bis zu welchem Termin ausgeführt sein müssen und an wen das Produkt weitergeleitet werden soll.

In modernen Unternehmen werden diese Informationen über vernetzte Rechner an alle relevanten Stellen in Form rechnerverständlicher Daten kommuniziert Workflow-Managementsysteme. Aufgrund der vielfältigen Verflechtung bzw.

Vermaschung der meisten Teilprozesse beschreibt eine Prozesskette oder auch ein Kreisprozess den tatsächlichen Geschäftsablauf nur unvollkommen.

Vollständiger zeigt beispielsweise Bild 3. Beim Strukturieren Zerschneiden eines Unternehmens nach funktionsorientierten Kriterien, z.