Filmdatenbanken

 


Online-Informationsressourcen der Film- und Fernsehwissenschaft. Ist dem neuen Ritual nicht auch ein wesentliches Stück der traditionellen Familie zum … Opfer gefallen?

Navigationsmenü


Wie notwendig ist es doch, sich bei Schwierigkeiten mit Eltern oder Kindern unterhalten zu können! Es kann nicht bezweifelt werden, dass jung und alt in Zeiten, wo es noch nicht das Fernsehen gab, mehr körperliche Bewegung hatte.

Sport und besonders Spazierengehen fallen häufig einer interessanten Sendung zum Opfer. Das lange Sitzen vor dem Gerät ist damit auch der Gesundheit abträglich. Da braucht man sich nicht zu wundern, dass es in unserer Bevölkerung so viele Menschen mit Übergewicht gibt, das doch die Lebenserwartung verringert. Das Fernsehen verleitet also zu einer passiven Gestaltung der Freizeit. Fernsehen ist bequemer, es spricht die Sinne direkt an, bei vorgeführten Spielen bleiben die Zuschauer meist passiv.

Zu viele Sendungen hintereinander führen dazu, dass sich die Eindrücke verwischen, nichts wird intensiv verarbeitet, was sicher zu Oberflächlichkeit im Denken führt. Oft werden Gewaltszenen nicht nur genau gezeigt, sondern auch noch verharmlost. Nicht selten wird Gewalt als einziges Mittel zur Problemlösung vorgeführt, sie wird über die Flimmerkiste zu etwas Alltäglichem, zu etwas, an das man sich gewöhnt, das man sogar bejaht.

Die Abstumpfung der Jugend gegenüber Gewalttaten und die damit verbundene Verrohung sind in vielen Fällen auf einen überhöhten Konsum betreffender Filme zurückzuführen. Sie sind nicht in der Lage, aus dem Programmangebot auszuwählen. Die Anziehungskraft dieses Mediums macht sich besonders die Werbung zunutze. Ihre Fachleute verstehen es geschickt, in vielen Zuschauern Bedürfnisse zu wecken, die ihnen vorher gar nicht in den Sinn gekommen wären. Durch die gezielte Methode hält man tatsächlich ein vorgestelltes Produkt für das bestmögliche.

Es zeigt sich also, dass das Fernsehen durchaus imstande ist, viele von uns zu manipulieren. Da nimmt sich die Beeinflussung durch Werbung bei uns noch relativ harmlos aus. Neben den dargestellten Nachteilen sind natürlich Vorteile auf zahlreichen Gebieten nicht abzustreiten.

Dass ein durch Bilder und Filme anschaulich gemachter Bericht ungleich eindrucksvoller ist als eine Zeitungs- oder Rundfunkmeldung, liegt auf der Hand. Das Fernsehen sorgt also für bessere Information und damit auch für besser informierte Bürger. Verschiedene Darstellungen in Magazinen mit unterschiedlicher politischer Tendenz ermöglichen, dass man sich im wahrsten Sinn des Wortes ein klares Bild machen kann.

Vieles lässt sich eindringlicher darstellen als z. Nehmen wir einmal das Thema Beispiel Umweltschutz. In der Zeitung liest man von einer Mülldeponie, die in einem landschaftlich schönen Gebiet errichtet werden soll.

Man zuckt die Achseln und freut sich, dass die Gegend so weit weg ist. Stellt jedoch das Fernsehen die Schönheit der Landschaft der Hässlichkeit einer solchen Deponie gegenüber, so fühlen sich die Zuschauer unmittelbar betroffen, und einige sind sicher zum Protest bereit. Möglich wird dies durch die anschauliche, weil sichtbare Darstellung. Das Fernsehen hat noch einen weiteren, sehr wichtigen Vorteil: Es kann durch Live-Übertragung den Zuschauer unmittelbar ansprechen.

Die Beliebtheit von Sportsendungen im Fernsehen ist sehr verständlich. Gründe sind die Kostenersparnis, Bequemlichkeit, aber auch die Möglichkeit, einzelne Spielzüge auf dem Bildschirm besser beobachten zu können. Man fiebert im Familien- oder Bekanntenkreis gemeinsam dem Sieg der Nationalmannschaft entgegen. So kann das Fernsehgerät auch für Gemeinsamkeit in der Familie sorgen.

Wenn man es fertig bringt, sich ab und zu miteinander einen Film anzuschauen und hinterher darüber zu sprechen, unterstreicht dies die positive Wirkung. Hier werden die gegensätzlichen Möglichkeiten des Fernsehens deutlich. Man darf in der heutigen Zeit das bedeutende Medium Fernsehen nicht einfach verdammen, sollte sich aber auch nicht zu seinem Sklaven machen. Wert oder Schädlichkeit hängen also vom Benützer ab.

Häufig ist der Knopf zum Abschalten wichtiger als der zum Einschalten. Sie müssen lernen, kritisch das Programm auszuwählen und die Zeitdauer des Zusehens zugunsten anderer wichtiger Aktivitäten zu beschränken. Ist dem neuen Ritual nicht auch ein wesentliches Stück der traditionellen Familie zum … Opfer gefallen?

Viel zu oft wird der abendliche Familienkreis zu einem Halbkreis aufgebrochen, der sich, ähnlich wie damals vor dem offenen Kaminfeuer, jetzt um das magische Licht des Fernsehers gruppiert. Wir alle wissen, dass dann das Interesse des einzelnen wie mit Scheuklappen auf das flimmernde Rechteck eingeengt ist.

Menschliche Kommunikation beschränkt sich auf kürzeste Bemerkungen. Wenn nun ein Kind mit typischer Unbefangenheit dieses Ritual stört, wenn es wagt, Vater oder Mutter direkt anzusprechen, wird es allzu oft erfahren müssen, dass das Fernsehen ein echter Rivale im Kampf um die Gunst der Eltern ist.

Kurz darauf nahm die erste Web -Version Gestalt an. Eigentümer der Firma waren diejenigen, die auch bislang die Listen geführt hatten. Wegen der Befürchtung, dass das Projekt in seine Bestandteile zerlegt werden würde, wurden zunächst mehrere Kaufangebote ausgeschlagen. Dieser wurde auf dem Sundance Film Festival angekündigt und ins Leben gerufen. Er bietet eine Vielzahl von Dienstleistungen, wie zum Beispiel Informationen zu Filmproduktionen, Einspielergebnisse und ein Unternehmensverzeichnis.

Die Wurzeln der IMDb sind auch heute noch erkennbar. Registrierte Nutzer können mit ein bis zehn Punkten alle Filme bewerten. Sind mindestens fünf Bewertungen zusammengekommen, wird ein Durchschnittswert veröffentlicht. In den Listen für spezielle Filmgenres sind jeweils die 50 besten und 10 schlechtesten Filme des entsprechenden Genres aufgelistet. Als erstes werden alle Filme aussortiert, die weniger als die willkürlich festgelegte Mindeststimmanzahl siehe Tabelle haben.

Des Weiteren werden Kurzfilme, Episoden von Serien oder andere nicht zugelassene Genres aussortiert zum Beispiel sind keine Dokumentationen in den Top zugelassen. Jedem der noch übrigen Filme [A 2] wird nun eine Wertungszahl gegeben.

Diese berechnet sich aus den abgegebenen Bewertungen der Benutzer, ist aber nicht der reine Durchschnitt. Daher kann sich die hier errechnete Wertungszahl von der auf der IMDb-Seite des entsprechenden Filmes angezeigten Durchschnittsbewertung unterscheiden. Nach der errechneten Wertungszahl werden die Filme nun absteigend sortiert. Die ersten Filme dieser Sortierung ergeben die Top Folglich ist es schwer, einzuschätzen, wie weit ein bestimmter Film von einer tatsächlichen Aufnahme in die Top entfernt ist.

In der Regel unterscheiden sich Durchschnittsbewertung und Wertungszahl jedoch um deutlich weniger als einen Bewertungspunkt. Derzeit haben die Filme am unteren Ende der Top eine Wertungszahl von 8,0 und eine Durchschnittsbewertung von 8,0 bis 8,2. India — Ein unschlagbares Team und hat eine Durchschnittsbewertung von 8,4 bei über Seine Wertungszahl ist zwar nicht bekannt, kann aber, weil der Film nicht in den Top auftaucht, bestenfalls 8,0 sein.

Einige verwenden Namen, die an die IMDb erinnern.