Wie erfolgt die wechselkurse durch angebot und nachfrage bestimmen

 

Die so genannte Euro Krise hat zu mancher Unsicherheit bei Anlegern geführt. Immer wieder hört man Empfehlungen, das Ersparte in angeblich stabilere Währungen anzulegen, um bei dem prognostizierten Zusammenbruch des Euro sein Geld zu retten.

Digitales Gold oder Luftblase?

Preis und Menge des Dollar-Markt

Die GWährungen werden als solche eingestuft, da sie mitunter die liquidesten Forex-Paare sind, was bedeutet, dass Händler sie kaufen oder verkaufen können, ohne ihre Wechselkurse signifikant zu beeinflussen.

Die wichtigsten Faktoren, die sich auf die Kurse der GWährungen auswirken, sind:. Einige der GWährungen sind mit den Kursbewegungen bestimmter Rohstoffe verbunden. Es liegt in der Natur einiger Währungen, mit Rohstoffpreisen zu korrelieren, da das Wirtschaftswachstum des jeweiligen Währungsraums eng mit Exporten verbunden oder auf Importe angewiesen sein kann.

Der australische Dollar wird beispielsweise häufig positiv durch die Preisentwicklung von Gold und Kupfer beeinflusst. Ebenso ist der kanadische Dollar mit Erdöl verbunden, weil das Land ein Nettoölexporteur ist und sich somit jeder Rückgang des Ölpreises negativ auf die kanadische Wirtschaft auswirken kann. Auch der japanische Yen wird durch den Ölpreis beeinflusst, da die Wirtschaft dieses Nettoölimporteurs von fallenden Ölpreisen profitieren würde. Jede Verbesserung der chinesischen Wirtschaft bringt eine erhöhte Nachfrage nach Rohstoffen mit sich, weshalb die Währungen der Exportnationen — wie etwa die Australiens oder Kanadas — im Vergleich zu anderen Währungen entsprechende Kurssteigerungen erfahren.

Dagegen leiden die von Rohstoffen abhängigen GWährungen am stärksten, wenn Chinas Wirtschaft einbricht. Es kann in Zukunft dazu kommen, dass diese Verhältnisse zusammenbrechen. Daher müssen Händler die Wechselbeziehungen aktiv durch Inter-Marktanalysen überwachen. Zentralbanken überwachen den Leitzins eines Landes und ihre Entscheidungen führen oft zu wesentlichen Schwankungen der Währungskurse. Indem sie zukünftige Zinssprünge verstehen und fundierte Vermutungen über fallende oder steigende Zinssätze anstellen, können Händler den weiteren Kursverlauf des jeweiligen Währungspaares vorhersagen.

Wenn eine Zentralbank die Zinssätze erhöht, sehen Investoren dies als Anzeichen für einen wirtschaftlichen Aufschwung und dafür, dass die Währung des Landes stärker wird. Die Veröffentlichung von makroökonomischen Daten kann ein Indikator für das Wirtschaftswachstum sein und für Vertrauen der Märkte in die Währung des Landes sorgen. So war die Performance des Euro im Jahr eine der besten unter den GWährungen, was am starken Wachstum und den niedrigsten Arbeitslosenzahlen der Eurozone seit der Finanzkrise lag.

Unser Wirtschaftskalender informiert Sie über anstehende makroökonomische Marktereignisse. Einige GWährungen haben durch politische Unsicherheiten in den jeweiligen Ländern erhöhte Volatilität erfahren. Da Forex in Währungspaaren gehandelt wird, berechnet man den Wert einer Währung im Verhältnis zu einer anderen. Dies bedeutet, dass Händler die politische Situation beider Länder im Auge behalten müssen.

So wirkte sich der Brexit stark und langfristig auf das britische Pfund aus, was es unwahrscheinlich erscheinen lässt, dass sich dieses vor einem erneuten Eintreten politischer Stabilität vollständig erholt. Das Pfund ist jedoch trotzdem eine der GWährungen mit der besten Performance geblieben, da viele seiner Hauptpartner ebenso unter einer unsicheren politischen Situation leiden. Während einige Währungen wie das britische Pfund normalerweise mit dem globalen wirtschaftlichen Wachstum in Verbindung gebracht werden, stehen andere GWährungen in einer negativen Wechselbeziehung mit der Gesundheit der Weltwirtschaft.

Konjunkturabschwächungen treffen häufig auch die meisten Währungen hart. Gleichzeitig werden Anleger vom japanischen Yen angezogen, was die Währung in risikoreichen Zeiten stärkt.

Die GWährungen werden als solche eingestuft, da sie mitunter die liquidesten Forex-Paare sind, was bedeutet, dass Händler sie kaufen oder verkaufen können, ohne ihre Wechselkurse signifikant zu beeinflussen. Allerdings sind die Hauptpaare nicht die einzigen GWährungspaare, die es sich lohnt, zu beobachten. Wenn Sie gerade in den Forex-Handel einsteigen, kann die hohe Marktvolatilität der Hauptwährungspaare abschreckend wirken.

Deshalb kann es eine gute Idee sein, langsam zu beginnen. Egal für welches GWährungspaar Sie sich entscheiden zu handeln — es ist wichtig zu verstehen, welche Faktoren zu Kursschwankungen beitragen können. Indem Sie Ihr Wissen darüber, was die GWährungen bewegt, mit der technischen Analyse verbinden, können Sie lernen, potentielle Handelschancen zu identifizieren. Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem fallenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen.

Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können. Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar.

Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung und darf nicht als solche verstanden werden und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar.

Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes.

Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Seit Einführung des Euro können Sie in zahlreichen angrenzenden Staaten mit der gleichen Währung zahlen.

Daher haben die Wechselkurse für viele Menschen an Bedeutung verloren. Eines kann ich mit Sicherheit sagen: Die Einflussfaktoren auf den Wechselkurs des Euro sind deutlich vielfältiger, als Sie vermuten. Genau nach diesem Prinzip funktionieren auch Wechselkurse.

Die entscheidende Frage lautet: Während meiner langjährigen Erfahrung an den Finanzmärkten habe ich mehrfach Kurioses erlebt. Allerdings gibt es einige Situationen und Ereignisse, die den Wechselkurs des Euro immer wieder beeinflussen — mit denen Sie als erfahrener Trader rechnen und die Sie mit der Zeit richtig interpretieren.

Dazu zählen beispielsweise folgende Einflussfaktoren. Die Bewertung von Rating-Agenturen , politischen Ereignissen oder Spekulationen lassen sich demgegenüber oftmals nur schwer vorhersagen und bezüglich ihres Einflusses bewerten. Die genauen Gründe erkläre ich Ihnen in den folgenden Absätzen detailliert. Eng verbunden mit volkswirtschaftlichen Daten ist das Zinsniveau, denn es hängt unter anderem von der Inflationsentwicklung ab.

Unterschiedliche Zinsniveau in zwei Ländern beeinflussen den Wechselkurs der Währungen beider Länder. Besonders politische Ereignisse werden hinsichtlich ihrer Auswirkung auf die Wechselkurse häufig unterschätzt. Ein klassisches Beispiel stellen Bekundungen einer Regierung dar. Diese Nachricht hat oft eine Aufwertung der Währung zur Folge, sodass z. Demgegenüber führen schwere politische Krisen fast immer zu einer Abwertung der betroffenen Währung.

Ein leider allzu deutliches Beispiel war die Reaktion der Währungskurse nach den Terroranschlägen am Nach meiner Erfahrung sollten Sie Bewertungen, die von Rating-Agenturen vorgenommen werden, ebenfalls nicht unterschätzen. Neben Unternehmen beurteilen die Agenturen nämlich ebenfalls Staaten und deren Kreditwürdigkeit.

Dies beeinflusst den Wechselkurs negativ. Einerseits ist es Realität, andererseits finde ich es hin und wieder erschreckend, welche Marktmacht Spekulationen am Devisenmarkt haben. Auch der Wechselkurs des Euro kann erheblich von Spekulanten beeinflusst werden.