Geld clever auf Fremdwährungskonten anlegen, so geht’s

 

Die wichtigsten Infos der ING-DiBa zusammengefasst: Kreditlinie funktioniert wie ein Dispo (nur dass kein Girokonto dort erforderlich ist). Die Beantragung ist in Höhe von bis Euro möglich.

Die Frage ist nicht so einfach zu beantworten, denn:

2018, ein denkwürdiges Jahr

Günstige Kredite über online Kreditvergleich sichern! Wer heute einen Kredit benötigt, der sollte sich in jedem Fall die Zeit nehmen alle Kredite online miteinander zu vergleichen.

Wenn wir wie manche Klimawandelleugner aus dem rechten Spektrum den Kopf in den Sand stecken oder fatalistisch das Handtuch werfen, weil wir angeblich ja doch nichts ausrichten können, dann lügen wir uns in die eigene Tasche und versündigen uns an der Zukunft unserer Kinder.

Auch wenn landauf, landab von Trump bis Orban, von Polen bis Brasilien die verantwortungslosen Populisten beim Klimaschutz auf der Bremse stehen, wir müssen den Verantwortlichen in der Politik deutlichst zu verstehen geben, dass wir an die Zukunft und nicht nur an die nächste Wahl denken.

Hoffentlich folgen den Worten auch Taten. Ähnliches gilt auch für die Flüchtlingsproblematik, die wir nicht mit einer zusätzlichen Grenzpolizei lösen, auch nicht mit einer berittenen.

Einzig und allein die Beseitigung der Fluchtursachen kann die Flüchtlingsproblematik entschärfen, in den Krisenländern und damit auch bei uns. Sicher können wir in unserem Örtchen nicht die Probleme der Welt von Kriegen bis hin zum Klimawandel lösen.

Wir können allerdings schon den verantwortlichen Politikern deutlich machen, was wir von ihnen zur Lösung der Probleme erwarten. Hier müssen wir Farbe bekennen und mit unseren Abgeordneten Klartext sprechen. Nicht anonym mit Hasstiraden in den angeblich sozialen Medien mit ihrer Mischung aus fragwürdigen Belanglosigkeiten und dümmlicher Stimmungsmache.

Informieren wir uns in unabhängigen Medien, bekennen wir Farbe, auch in der Öffentlichkeit, gehen wir nicht den rechten Rattenfängern auf den Leim, die primitiv Stimmung machen, aber keine echte Lösung anbieten und denken wir an unsere Zukunft! Anlass war, dass noch vor einigen Jahren rings um den Steg an Silvester die Hölle los war. Wegen des massiven "Raketenbeschusses" befürchtete die Gemeinde eine Gefährdung der dortigen historischen Bausubstanz.

Die Gemeinde hat auch heuer wieder einige Security-Mitarbeiter angefordert, um das Verbot durchzusetzen.

Manchen mag das überzogen vorkommen, so wie wohl einigen CSU-Gemeinderäten, die auch diesmal gegen den Security-Einsatz gestimmt haben. Die Kollegen sollten sich mal auf dieser Seite schlau machen: Die Entscheidung über den dritten Bauabschnitt des Grillplatzes wurde zwar auf die Januarsitzung des Gemeinderats verschoben, das Angebot für die Beleuchtung des Geländes liegt jedoch bereits vor.

Die Kosten für die drei Leuchten belaufen sich voraussichtlich auf 8. Die Planung können Sie hier einsehen: Bei der letzten Gemeinderatssitzung des Jahres ist es Tradition, dass nicht nur der Bürgermeister, sondern auch die Fraktionsvorsitzenden einen Rückblick auf das zu Ende gehende Jahr geben.

So auch in diesem Jahr Andreas Raps: Sehr geehrter Bürgermeister, liebe Gemeinderatskollegen, sehr verehrte Anwesende, ein Jahr neigt sich dem Ende zu, Zeit kurz innezuhalten und dieses Revue passieren zu lassen. Geschafft haben wir viel, zu schaffen haben wir noch mehr. Nehmen wir doch mal die letzte Sitzung des Schulverbands vorletzte Woche: Nehmen wir doch mal die heutige Sitzung: Und gehen wir weiter in die Zukunft.

Die erste Gemeinderatssitzung Januar Die Mainpromenade wird wiederum behandelt, ebenso der Grillplatz bzw. Es geht um Millionenbeträge. Ich könnte jetzt so weiter machen, und das Ergebnis wäre immer das Gleiche: Ich verweise nur auf die Sanierung der Schule als dicksten Brocken. Dagegen verblassen das Klostergelände, die Mainpromenade oder der Kindergarten.

Aber ich wollte mich dieses Jahr kurz fassen. Mögen wir uns hier auch mal streiten. Jedem geht es um den Ort. Solange man sich danach in die Augen schauen kann, kann es so schlimm nicht um unser Klima im Rat bestellt sein. Woanders mag das anders sein. Überstehen Sie alle die Hektik und Terminfülle bis Weihnachten gut. Im Haushalt der Verwaltungsgemeinschaft Margetshöchheim mit Erlabrunn sind u. Damit geht ein Wunsch der Feldgeschworenen in Erfüllung, die mit diesem Gerät bis auf wenige Zentimeter genau die Grenzen ermitteln können.

Es kann aber auch für andere Aufgaben eingesetzt werden, etwa für die genaue Erfassung von Bäumen bei der Erstellung eines Baumkatasters.

Es geht hier allerdings nicht um den Stall von Bethlehem. Die Gemeinde sucht vielmehr eine Notunterkunft für die Notgruppe des Kindergartens, da dieser aus allen Nähten platzt und die Unterbringung im Turnraum nur für eine begrenzte Zeit als Provisorium genehmigt ist.

Im Gespräch war auch die Nutzung von Teilen der Tennishalle, was allerdings wegen der enorm hohen Umbaukosten wieder verworfen wurde. Alternativ gibt es noch die Anschaffung weiterer Container, was allerdings noch wesentlich höhere Kosten verursachen würde. Grundsätzlich gilt, dass keine der angedachten Lösungen kostengünstig verwirklicht werden kann. Und klar ist auch, dass es sich lediglich um ein kurzfristiges Provisorium handeln kann.

Da sowohl der Kindergarten als auch die Kinderkrippe dringend weitere Räume benötigen, muss mittelfristig eine bauliche Lösung für eine zusätzliche Kindertagesstätte bzw. Dafür müssen jetzt kurzfristig die Weichen gestellt werden, um zeitlich nicht noch mehr in die Bredouille zu geraten.

Das bedeutet, dass zeitnah ein passender Standort gefunden werden muss. Bauabschnitt für den Grillplatz wird zwar erst in der Januarsitzung behandelt. Aktuelle Informationen zum Vorbericht Gemeinderatssitzung am Dass die Margetshöchheimer Wehr bestens ausgebildet und aufgestellt ist, dürfte bekannt sein. Das wird auch beim Vergleich mit den anderen Feuerwehren im Bereich West deutlich, wie es der Jahresbericht West zeigt: Von verschiedenen Seiten wurde in letzter Zeit angeregt, auch in Margetshöchheim einen Friedwald als alternative Bestattungsform anzubieten.

Margetshöchheim hat jedoch seit vielen Jahren bereits ein anonymes Urnenfeld am südlichen Ende des neuen Friedhofs. Dort können Urnen auf einer Wiese zwischen Hecken und Bäumen anonym bestattet werden. Hier kommen Sie zur Präsentation des Bürgermeisters bei der Bürgerversammlung: Vor kurzem berichteten wir, dass die Gemeinde mit der Schaffung einer ausreichenden Beleuchtung auf dem Weg vom alten Festplatz zum Sportplatz nun doch nicht länger warten und eine Notbeleuchtung schaffen will: Notbeleuchtung für den Weg zum Sportplatz?

Wenn im nächsten oder übernächsten Jahr dieser Bereich städtebaulich saniert wird, sollen die Masten samt Leuchtkörpern wiederverwendet werden können. Im Regenüberlaufbecken an der Brunngasse und im Zulaufrohr wurden bis zu 2 Meter lange Fettplatten gefunden, die zum wiederholten Male von einer Spezialfirma entsorgt werden mussten.

Die Gemeinde will nun verschiedene Zuläufe untersuchen, um Hinweise auf die Herkunft der Fetteinleitungen zu bekommen. Grundsätzlich ist die Entsorgung von Fett über den Kanal nicht zulässig, da dies in den Kanalrohren und der Kläranlage zu erheblichen Problemen führen kann. Wie Sie dem Beiblatt der Kirchenverwaltung im Gemeindeblatt entnehmen konnten, herrscht in der katholischen Gemeinde und auch im Rathaus erheblicher Frust, weil seit fast einem Jahr in der Diözese nichts weitergeht, wenn es um die kirchlichen Belange in Margetshöchheim geht.

Nun scheint sich da nach einem Gespräch der Kirchenleitung zusammen mit Bürgermeister Brohm in der Diözese doch etwas zu bewegen. Die defekte Heizung, die die Kirchenbesucher in der kalten Jahreszeit erheblich nervt und bereits zur Absage des für heute geplanten Orgelkonzerts geführt hat, soll nun zeitnah erneuert werden.

So besteht nun Hoffnung, dass das Weihnachtsfest in einer temperierten Kirche gefeiert werden kann. Es besteht auch Hoffnung, dass der Verkauf eines Kirchengrundstücks in der Nähe der Spargelhütte an die Gemeinde nun endlich abgesegnet wird und etwas Geld in die klamme Kirchenkasse spült.

Auch die Gemeinde macht sich Hoffnung, dass der bereits verhandelte Ankauf des Klostergeländes nicht ganz vom Tisch ist. Noch viel wichtiger wäre, dass die Sanierung des multigeschädigten Kinderkrippengebäudes endlich beginnt. Da sowohl im Kindergarten wie auch in der Kinderkrippe dringender Raumbedarf besteht, ist die Gemeinde derzeit auf der Suche nach Notlösungen, um ausreichend Betreuungsplätze zu schaffen. In den letzten Tagen tut sich dort jedoch etwas und eine Baufirma zeigt Flagge, so dass man hoffen kann, dass die eigentlichen Bauarbeiten in Kürze beginnen.

Bei der Begehung kristallisierte sich folgendes Konzept heraus: Um weitere Parkmöglichkeiten besonders für Rathausbesucher zu schaffen werden zwei weitere Kurzzeitparkplätze gegenüber der Haus-Nummer 13 ausgewiesen. Der Vorteil dieser Lösung, die weitgehend der dort jahrelang üblichen Praxis entspricht, ist, dass im Zentrum des Altortsanierungsbereichs lediglich am Anfang und am Ende der Zone je ein Schild angebracht werden muss und somit kein hässlicher Schilderwald entsteht.

Vom Vertreter der Polizei wurde allerdings festgestellt, dass es jederzeit möglich ist, dort durch ein Zusatzschild das Bewohnerparken einzuführen. Das Ziel, Parkplätze vor allem für diejenigen zur Verfügung zu stellen, die keine Möglichkeit haben, in ihrem Grundstück zu parken, wird so nicht erreicht werden.

Der erhoffte Anreiz, das eigene Fahrzeug im eigenen Hof abzustellen und somit die Parksituation zu entschärfen, wird so bestimmt nicht geschaffen. Beschlossen ist dieses Konzept allerdings noch nicht. Dies soll erst bei der nächsten Gemeinderatssitzung am kommenden Dienstag geschehen. Auch bei den Kommunen macht sich seit einiger Zeit der Fachkräftemangel bemerkbar.

Das bekommt auch die kommunale Verwaltung in Margetshöchheim zu spüren. Momentan suchen die Verwaltungsgemeinschaft und der Abwasserzweckverband neue Mitarbeiter. Näheres erfahren Sie hier: Eine Untersuchung ergab, dass der Baum nicht mehr standfest ist und deshalb gefällt werden muss.

Da man erst einmal prüfen wollte, ob in den Hohlräumen Fledermäuse sind, konnte der Baum erst vor wenigen Tagen gefällt werden. Vor etwa einer Woche wurde am Grillplatz das Dixi-Klo zerstört. Hinweise auf den oder die Täter nimmt das Rathaus entgegen. Seit geraumer Zeit versucht die Gemeinde, im Gebiet südlich des Sportplatzes, das im Flächennutzungsplan als Fläche für Sport ausgewiesen ist, einen Bebauungsplan "Sandäcker" aufzustellen, um dorthin z.

Das scheitert bislang nicht nur am Widerstand einiger Grundbesitzer, sondern auch daran, dass diese Flächen im Landschaftsschutzgebiet längs des Mains liegen. Dieses Landschaftsschutzgebiet zählt zu den ältesten weit und breit, das damals noch von der Regierung von Unterfranken ausgewiesen wurde. Das liegt wohl daran, dass es sich längs des Mains über den Landkreis Würzburg hinaus erstreckt. Er hob auch erfreut hervor, dass in Margetshöchheim sich seit Jahren die beiden Bürgermeister bei den Prüfungen vom Leistungsstand der Margetshöchheimer Wehr überzeugten.

Einige Fotos von der Leistungsprüfung finden Sie im Anschluss. Darunter befand sich auch eine kleine Gruppe Margetshöchheimer. Der Sachverhalt dürfte aus der Presse weitgehend bekannt sein. Die Firma Benkert will dort ihren Steinbruch erweitern. Hier einige Impressionen von der Demonstration: Durch den Sturm mit dem romantischen Namen Fabienne wurden 2 Pappeln in den Main gekippt und eine in der Standfestigkeit beeinträchtigt, so dass zwischenzeitlich die drei Pyramidenpappeln beseitigt und eine weitere Schwarzpappel am Rande des Spielplatzes wegen Pilzbefall ebenfalls entfernt wurden.

Um die Frage der Nachpflanzung zu klären, fand bei der gestrigen Sitzung des Umweltausschusses ein Ortstermin am Main statt, bei dem das Mainufer vom Spielplatz bis zum Ende des alten Festplatzes begangen wurde. Hierzu hatte der Bürgermeister Dr. Gerhard Väth, den örtlichen Baumsachverständigen eingeladen, der es hervorragend verstand, die anwesenden Ausschussmitglieder mit der Materie vertraut zu machen. Bei der Begehung wurde folgende Vorgehensweise vereinbart: Sie sollen dann durch die für das Margetshöchheimer Ortsbild typischen Pyramidenpappeln ersetzt werden.

Diese kleineren Bäume sind nicht nur preisgünstiger, sie wachsen auch leichter an, sind noch weniger sturmgefährdet und wachsen auch schneller weiter. Das gilt auch für die Pappeln, die vor allem auf Höhe der Bäckerei in ihrem Lebensraum durch Asphalt und Leistensteine eingeengt sind. Dadurch wird die Standfestigkeit erhöht, die Gefahr für die ufernahen Häuser vermindert und der Wurzelhub weitgehend verhindert. Hierzu ist es erforderlich, das Umfeld der Bäume möglichst wenig oder besser gar nicht zu versiegeln, um die Sauerstoffversorgung für die Wurzeln zu gewährleisten.

Herr Väth riet davon ab, die Bäume einzukürzen, da dadurch eher die Gefahr von Astbrüchen gesteigert würde. Wegen der anhaltenden extremen Trockenheit steht momentan allerdings noch kein Pflanzgut zur Verfügung, da die Baumschulen extreme Probleme haben, das Pflanzmaterial auszugraben. Der Trend zur Briefwahl ist ungebrochen. Vor gut 3 Wochen wurden zwei Grünlandflächen, die im Besitz der Gemeinde sind, von einem Unbekannten umgebrochen.

Wir haben darüber zeitnah berichtet: Der Umbruch ist zweifelsohne ein gezielter Anschlag gegen die Gemeinde und vor allem unser aller Trinkwasser. Erste Recherchen ergaben, dass der Umbruch an einem Vormittag mit einem Traktor durchgeführt wurde. Aus ermittlungstaktischen Gründen wollen wir momentan noch keine weiteren Einzelheiten publizieren.

Die Gemeinde hat inzwischen Anzeige erstattet. Die Wasserschutzpolizei ermittelt seit gestern und benötigt dringend weitere Hinweise. Wenn Sie Angaben zu dem Vorgang und vor allem zu dem Verursacher machen können, dann wenden Sie sich bitte baldmöglichst an die Polizei Tel. Sie können sich auch mit dem 2. Bürgermeister Peter Etthöfer Tel. Die zweite Fläche liegt im Sandflurgebiet Wasserschutzzone etwa m nördlich des Wasserhäuschens, kurz nach der Hecke.

Dort wurde links und rechts der Obstbaumreihe umgepflügt. Unter normalen Umständen gibt es keinen vernünftigen Grund, warum jemand diese Gemeindeflächen umgebrochen haben sollte.

Der Landwirrt aus der näheren Umgebung, der in Absprache mit der Gemeinde die Wiesen nutzt, scheidet aus. So blöd ist niemand, dass er die Wiese umpflügt, auf der er Heu ernten will.

Bleibt eigentlich nur noch eine Erklärung übrig: Da wollte jemand der Gemeinde und ihrer Wasserversorgung eins auswischen. Bleibt eigentlich nur die Erklärung, dass jemand nicht ganz dicht ist oder zu diesem Zeitpunkt besonders dicht war. Vor kurzem berichteten wir darüber, dass zwei Grünlandflächen in der Wasserschutzzone beziehungsweise im Wassereinzugsgebiet unserer Brunnen umgebrochen wurden: Die Grundstücke liegen an der Einfahrt ins Baugebiet Zeilweg neben und oberhalb der Kürbislagerfläche, wo sonst die Spargelhütte steht, sowie im Sandflurgebiet nördlich der Hecke, die vom mittleren zum oberen Sandflurweg zieht.

Beide Flächen sind im Eigentum der Gemeinde oder wurden von ihr angepachtet, um durch die Grünlandnutzung die Nitratwerte zu senken und somit unsere eigenständige Trinkwasserversorgung zu sichern. Durch den Umbruch kann niemand einen Vorteil haben, im Gegenteil, dadurch werden einzig und allein die Gemeinde und somit die Bürgerinnen und Bürger, die an sauberem Trinkwasser interessiert sind, geschädigt.

Die Gemeinde hat deshalb in Absprache mit der unteren Wasserrechtsbehörde beim Landratsamt die Polizei eingeschaltet. Der Verursacher dieses Anschlags auf unsere Wasserversorgung ist bislang noch nicht bekannt. Falls jemand weitere Informationen geben kann, sollte er sich umgehend im Rathaus melden. Er kann sich auch mit dem 2. Bürgermeister Peter Etthöfer in Verbindung setzen Tel. Seit mehr als 14 Tagen gilt für rund Es handelt sich dabei um Gemeinden, die ihr Wasser von der Fernwasserversorgung Mittelmain beziehen.

Bislang ist es dem Fernwasserversorger noch nicht gelungen, die Quelle der Verkeimung herauszufinden, auch mit der Chlorung des Wassers hat man seltsamerweise die Verkeimung noch nicht in den Griff bekommen können.

Margetshöchheim ist nicht vom Abkochgebot betroffen, weil es noch über eine eigene Wasserversorgung verfügt, obwohl die Fernwasserleitung direkt am Mainufer durch den Ort führt. Anfang der 80er Jahre gab es von staatlicher Seite massive Bemühungen, die Gemeinde zur Aufgabe der eigenen Brunnen und zum Anschluss an die bestehende Fernwasserleitung zu bewegen.

Dafür wurden hohe Zuschüsse in Aussicht gestellt. Das war damals wohl der wichtigste Grund für die Gründung der MM, die sich massiv und durchaus mit Sachverstand für die Erhaltung der Eigenwasserversorgung einsetzte. Verkeimungsprobleme in Hochbehältern sind im Grunde genommen gar nicht so selten.

So hatten wir bereits zweimal nach der Reinigung der Behälterkammern Verkeimungsprobleme, die aber bereits nach kurzer Chlorung beseitigt waren. Unser Ort hat, wie wohl allen bekannt sein dürfte, seit einiger Zeit im oberen Hochbehälter wohl wegen der maroden Bausubstanz ein Verkeimungsproblem in einer Kammer, das jedoch durch den Einsatz von Chlor beseitigt ist.

Seit einiger Zeit bemüht sich die Gemeinde, den Oberort wieder mit ungechlortem Wasser aus der vermutlich unbelasteten linken Hochbehälterkammer zu versorgen. Ob dieser Behälter frei von Keimen ist, kann allerdings erst nach dem Einstellen der Chlordesinfektion festgestellt werden.

Das verweigert allerdings das Gesundheitsamt. Wir befürchten, dass nun auch Margetshöchheim unter der Fernwassermisere der umliegenden Ortschaften zu leiden hat. Wegen der heftigen Kritik von Medien und Öffentlichkeit an den Entscheidungen der zuständigen Behörden ist das Würzburger Gesundheitsamt offensichtlich nicht bereit, einer zumindest vorübergehenden Einstellung der Chlorung zuzustimmen.

Man verschanzt sich lieber hinter seinen Schreibtischen. Es macht doch keinen Sinn, dauernd zu chloren, ohne zu wissen, ob dies überhaupt nötig ist. Sicherheitshalber sei noch einmal darauf hingewiesen, dass nach der Chlorung im oberen Hochbehälter weder dort, noch im Versorgungsgebiet Hochzone Keime festgestellt wurden.

Und noch etwas ist festzustellen: Wir können wirklich froh sein, dass wir noch unser eigenes Wasser haben! Gestern wurden die beiden entwurzelten und in den Main gefallenen Pyramidenpappeln von einer Firma mit schwerem Gerät zerkleinert und aus dem Main geborgen. Bereits am Vortag wurde eine weitere Pappel, die durch den Sturm gelockert worden war, gefällt.

Die Überreste der Bäume liegen derzeit am Ufer auf Höhe der Brunngasse, bis sie von einem Margetshöchheimer, der in seiner Feldscheune Hackschnitzel lagert, verarbeitet worden sind. Wenn man bedenkt, dass bei dem Sturm in Würzburg massenhaft Bäume der verschiedensten Arten von der Eiche bis zur Buche umgeworfen wurden, haben sich die Pappeln noch relativ gut geschlagen, obwohl ihr Lebensraum recht eingeschränkt ist und - wie man sehen konnte - im Wurzelraum oft mehr Steine als Erde vorhanden war.

Man kann davon ausgehen, dass die Bäume. Bei der erforderlichen Nachpflanzung sollte man angesichts der schnell wachsenden Pappeln junge Bäume nehmen. Die sind nicht nur billiger, sondern wachsen auch schneller an. Zusätzlich sollte man den zwischen Asphalt und Steinen eingezwängten Pappeln auch mehr Luft zum Leben und Wachsen lassen.

Der Radweg ist dort gesperrt. Nun bahnt sich jedoch ein Hindernis an, das manchen Bauwilligen etwas ausbremsen könnte. Damit dort überhaupt gebaut werden kann, muss eine Lärmschutzwand von 2 m Höhe errichtet werden. Im Rathaus hat man darauf reagiert und die Wand auf 1,99 m reduziert, so dass kein Planfeststellungsverfahren nötig ist, aber der nötige Lärmschutz nach den Berechnungen des Gutachters trotzdem garantiert ist.

Stattdessen sollte eine Betonwand errichtet werden, was allerdings wesentlich teurer wäre und die Bauherren zusätzlich belasten würde. Deshalb will die Gemeinde nun die Lärmschutzwand in eigener Regie in Holzbauweise erreichten, wie sie auch anderswo häufig gebaut wurde. Da in 18 Gemeinden im Westen Würzburgs das Wasser wegen Verkeimung beim Fernwasser abgekocht werden muss, ist die Nachfrage nach stillem Wasser in den Einkaufsmärkten enorm. Viele sind bereits ausverkauft.

Titus Manlius Imperiosus Torquatus halbierte v. Zum Ende der Römischen Republik um 27 v. Nur für Seedarlehen lateinisch usurae maritimae sah er wegen des damit verbundenen Risikos unbeschränkte Zinsen vor. Beim islamischen Zinsverbot ist es bis heute in der Scharia geblieben. Der Patriarch Photios I.

Juden brauchten die christlichen Regeln des Zinsverbots nicht zu befolgen und entwickelten sich deshalb im Hochmittelalter zu Geldverleihern. Das Reichskammergericht erkannte den Darlehenszins erstmals nach dem Jüngsten Reichsabschied von als einklagbar an. Im Anschluss daran hielt die deutsche Rechtswissenschaft das Zinsverbot für gewohnheitsrechtlich abgeschafft. Nach faktischer Aufhebung des Zinsverbots gab es den erlaubten Zins lateinisch fenus und den Wucher lateinisch usura als einen über dem gesetzlichen Höchstzins liegenden Zins.

Januar Joseph II. Doch bereits am 2. Dezember führte Franz II. Im Jahre entfiel diese Begrenzung. Die katholische Kirche hob das kanonische Zinsverbot offiziell erst auf. Sollzinsen und Habenzinsen blieben dadurch stabil, Anpassungsbedarf bestand nicht. Diese Zinsverordnung endete im April Nach Freigabe der Zinsen im April konnten sich Soll- und Habenzinsen frei der Marktentwicklung anpassen, wodurch jedoch für die Marktteilnehmer Marktrisiken und insbesondere Zinsänderungsrisiken entstanden.

Seit Januar verbreiten sich in der Eurozone Negativzinsen , zunächst in Form einer negativen Rendite , dann aber auch durch einen negativen Nominalzins , so dass Gläubiger bei ihrer Geldanlage einen Zinsaufwand zahlen müssen. Für eine Geldanlage werden Zinsen oder ähnliche Vergütungen bezahlt. Der Geldmarktzins ist der Zinssatz für kurzfristige Kreditaufnahme auf dem Geldmarkt, besonders im Verkehr von Kreditinstituten untereinander Interbankenhandel oder zwischen Kreditinstituten und Zentralbank, wo er speziell Leitzins genannt wird.

Kapitalmarktzins ist der Zinssatz für langfristige Kredite auf dem Kapitalmarkt. Pacht oder Pachtzins ist der Zins für die Überlassung von Grundstücken und Immobilien, die der Pächter nicht nur nutzen, sondern auch bewirtschaften und die Früchte ziehen kann. Wenn kein Verbraucher beteiligt ist, liegt der Verzugszinssatz mit 9 Prozentpunkten p.

Die Zentralbanken steuern über verschiedene Finanzinstrumente die Geldpolitik ihres Währungsraumes mit so genannten Leitzinsen. Volkswirtschaftliche Ziele, die durch Beeinflussung des Zinsniveaus erreicht werden sollen, sind z. Insbesondere für den Geldmarkt werden an jedem Handelstag unter anderen diese Referenzzinssätze ermittelt:.

Einige Ökonomen haben über Entstehung, Verlauf, Entwicklung oder Auswirkungen des Zinses Theorien aufgestellt, von denen die wichtigsten erwähnt werden. Einen guten Überblick hierüber verschaffte der Wirtschaftswissenschaftler Friedrich A. Spezifische Funktionen des Zinses sind darüber hinaus:. Im Verständnis klassischer und neoklassischer Wirtschaftswissenschaftler erfüllt der Zins und allgemeiner das Kapitaleinkommen eine wichtige Funktion als Allokationsmechanismus , also einen Mechanismus, der Messungen erlaubt und daher Entscheidungshilfe bietet: Eine Kühlschrankfabrik am Nordpol vermöchte womöglich tatsächlich kostendeckend zu arbeiten, dennoch wäre die niedrigere Rendite ein Indiz und Anreiz dafür, dass eine andere Investition sinnvoller wäre — für die Allgemeinheit ebenso wie für die Investoren.

Ein allgemeines Verbot von Zinsen würde also erschweren, diese Knappheit zu finden und zu beseitigen. Des Weiteren besagen die Erfahrungen aus dem islamischen Bankwesen, dass Nullzinsgebote schlichtweg umgangen werden — Kapital kann aufgrund der Liquiditätspräferenz eine Rendite fordern, und ohne Investition keine wirtschaftliche Entwicklung. Dies führt zu der Vermutung, dass selbst die Schwächsten einer Gesellschaft in einer Wirtschaft ohne Nullzinsgebot schlussendlich wirtschaftlich besser gestellt sind als in einer Wirtschaft, die das Nehmen von Zinsen bzw.

Kapitaleinkommen effektiv verbietet und verfolgt. Ein hypothetischer Investor, der aus rein altruistischen Motiven handelte, müsste das Renditeniveau zuhilfenehmen, um herauszufinden, wo er am nachhaltigsten die Versorgung der Gesellschaft mit Gütern — und somit die langfristige Reduzierung der wirtschaftlichen Knappheit — unterstützt.

Der österreichische Ökonom Eugen von Böhm-Bawerk — untersuchte als einer der ersten das Zinsphänomen systematisch. Bei der Untersuchung der Frage, weswegen man überhaupt Zinsen verlangt, stellte er fest, dass das Einkommen im Lauf des Lebens ansteigt und man daher für heute verliehenes Geld in Zukunft auch mehr zurück erwartet, da man sonst nicht bereit wäre, durch das Verleihen von Geld sparsamer sein zu müssen.

Um sie dennoch zum Verleihen zu bewegen, müsse man ihnen als Ausgleich Zinsen anbieten. Wenn Arbeiter eine Maschine produzieren, kann hinterher mehr damit hergestellt werden, als die Arbeiter vorher leisten konnten. Zinsen lassen sich danach aus der zusätzlichen Ergiebigkeit der auf einen Produktionsumweg geleiteten Arbeit erklären.

Um die Arbeiter im Voraus zu entlohnen, benötigt der Unternehmer Kapital , wofür er Zinsen zahlen muss und aus der zusätzlichen Ergiebigkeit der Arbeit auch zahlen kann. Böhm-Bawerk wollte so mit einer eigenen Erklärung des Zinses ein bedeutendes Argument des Marxismus entkräften, wonach der Zins Teil des Mehrwerts ist, der wiederum durch Ausbeutung der Arbeiter durch die Kapitalisten gewonnen wird.

Nach ihm ist Zins die Belohnung für die Aufgabe von Liquidität über einen bestimmten Zeitraum oder — was das Gleiche ist — für die Nichthortung von Geld. Sie besteht darin, dass man mit Geld überall und jederzeit problemlos zahlen kann, nicht aber mit anderen Dingen, beispielsweise mit einem Schuldschein aus einem Kreditvertrag. Sie wollen zahlungsfähig sein und unter dem Marktangebot frei wählen können.

Der Vorteil des Geldbesitzes, die Liquiditätsprämie des Geldes , wird beim Kreditgeschäft vom Kreditgeber an den Kreditnehmer verliehen. Für den dabei entgangenen Vorteil lässt sich der Kreditgeber einen Zins bezahlen, welcher die Höhe der Liquiditätsprämie verkörpert. Dieser Zins ist der Preis dafür, dass er über das verliehene Geld während der Laufzeit des Kredits nicht verfügen kann.

Umgekehrt ist der Kreditnehmer bereit, für den erworbenen Vorteil des Geldbesitzes diesen Zins zu bezahlen. Die Tatsache, dass Geld beim Behalten praktisch keine Nachteile Durchhaltekosten verursacht, macht es Kreditanbietern risikolos, ihr Geld vom Angebot zurückzuhalten, zu horten, solange ihnen der Zins für Kredite nicht hoch genug erscheint oder sie sein Steigen erwarten.

Damit wird dem Wirtschaftskreislauf Geld in spekulativer Absicht entzogen und in der Spekulationskasse gehalten. Diese Zurückhaltung verhindert, dass der entsprechende Zinssatz gegen null sinkt. Keynes bemängelte, dass dadurch die Wirtschaft massiv gestört werden kann.

Jahrhundert den Höhepunkt seiner Macht erreichte. Nach dem Verfall Roms n. Es gibt eine Vielzahl von Komposita , die den Zins als Wortbestandteil enthalten. Zum anderen steht das Wort Zins für den Zinsbetrag , also den konkreten Geldbetrag, der sich aus der Höhe des verzinsten Kapitals und dem vereinbarten Zinssatz ergibt.

Zinseszins ist die Mitverzinsung desjenigen Zinses, der auf das Kapital aufgeschlagen wird. Mathematisch wird in diesem Zusammenhang zwischen der einfachen oder linearen Verzinsung und der exponentiellen Verzinsung Zinseszins unterschieden. Effektivzins ist der Zinssatz, der sich aus der Einbeziehung des Nominalzinses und weiterer preisbestimmender Faktoren — beispielsweise Gebühren — ergibt.