Abfrage der Versicherungsnummer

 

Arbeitnehmer haben bei einem Beschäftigungswechsel in der Regel bereits eine Versicherungsnummer und einen Sozialversicherungsausweis. Ist Ihnen die Versicherungsnummer nicht bekannt, beseht künftig die Möglichkeit, sie maschinell bei der Datenstelle der Rentenversicherung (DSRV) abzufragen.

Wie hoch ist mein Krankengeld? Wie hoch ist mein Rehabilitationsgeld und wie lange gebührt es? Jahrhunderts, falscher Erinnerung der Eltern bzw. Diese Analyse soll helfen, das Informationsangebot für die Benutzer besser zu gestalten. Juli , die Ziffernfolge für den Beginn der Berechnung wäre somit ?

Allgemeines zur Versicherungsnummer

Abfrage der Versicherungsnummer in WEBEKU. Abbildung der Funktion

Solche Abweichungen sind keine Fehler und begründen daher auch keinen Anspruch auf Richtigstellung. Die Versicherungsnummer ist auf der e-card gespeichert. Diese Analyse soll helfen, das Informationsangebot für die Benutzer besser zu gestalten.

Die verwendeten Cookies beinhalten keine Viren oder sonstige Schadsoftware. Mehr Informationen finden Sie hier. Ab wann habe ich Anspruch auf Krankengeld? Wie lange bekomme ich Krankengeld? Wie hoch ist mein Krankengeld? Wie und wo beantrage ich mein Krankengeld?

Wie und wann bekomme ich mein Krankengeld ausbezahlt? Wann ruht mein Krankengeld? Wie und wo beantrage ich mein Rehabilitationsgeld? Die Zahl 11 wurde nicht zuletzt gewählt, weil es sich um die kleinste zweistellige Primzahl handelt und damit die Wahrscheinlichkeit des "Durchrutschens" von Ziffernvertauschungen usw.

Die Laufnummer sei , das Geburtsdatum Juli , die Ziffernfolge für den Beginn der Berechnung wäre somit ? Es wird jede Ziffer mit bei allen Berechnungen den gleichen einer Zahl multipliziert: Dividiert durch 11, ergibt sich 19 hier uninteressant, aber: Dieser Wert "9" ist die Prüfziffer.

Die vollständige Versicherungsnummer lautet daher 28 07 Das Modell der Versicherungsnummernvergabe war um ca. Dort war es Praxis, dass Neugeborene nicht sofort mit dem richtigen Geburtstag angemeldet wurden, sondern oft Monate später vielleicht nur einmal jährlich dem mit Standesamtsaufgaben betrauten Funktionsträger zu melden waren.

Statt exakter Geburtstags-Daten wurde in solchen Fällen oft der 1. Jänner oder der 1. Juli eines Jahres als Geburtstag eingetragen. Für die Versicherungsnummernvergabe bewirkte das, dass die Geburtsdatums-Tage "1. Juli" weit öfter als zu erwarten war gemeldet wurden. Nach einigen Jahren reichte die Kapazität des Nummernvergabesystems in bestimmten Geburtsjahrgängen dafür nicht mehr aus. Die neu angemeldeten Personen erhielten "künstliche Geburtsdaten", konkret den 1.

Wenn eine Versicherungsnummer daher z. Es ist daher auch kein Anlass, eine Berichtigung zu verlangen. Dieser Fall tritt in der Regel bei Arbeitnehmern auf, die aus dem Ausland nach Österreich zuziehen und für die bisher keine Versicherungsnummer vergeben wurde. Er war früher weitgehend auf GastarbeiterInnen aus Südosteuropa oder dem Nahen Osten beschränkt, auf Grund des Beitritts Österreichs zur EU kann er aber ohne weiteres auch auf Personen aus Deutschland und anderen Ländern zutreffen, die tatsächlich an einem 1.

Die Versicherungsnummer hat immer zehn Ziffern, das Geburtsdatum sollte nie weggelassen werden, weil es immer wieder vorkommen kann, dass die Ziffern an den Geburtsdatumsstellen nicht mit dem standesbehördlichen Geburtsdatum überein stimmen.

Unabhängig vom oben geschilderten "Überlaufen" bestimmter Kalendertage ist nämlich noch das Thema "Älterwerden durch das Standesamt" zu beachten: Auch diese Situation betrifft Menschen aus Ländern mit einem Standesamtswesen, das zumindest vor Jahrzehnten, noch nicht so ausgefeilt war wie jenes in Europa: Sozialversicherungsträger in Österreich, aber auch in anderen Ländern wurden Jahren ab mehrfach mit Änderungswünschen betreffend die Geburtsdatumsstellen der Versicherungsnummern konfrontiert: Die AntragstellerInnen brachten als Grund dafür vor, das ursprüngliche Geburtsdatum sei - auf Grund von Fehlern der Standesbeamten in z.

Jahrhunderts, falscher Erinnerung der Eltern bzw. Pflegepersonen - falsch eingetragen worden. Richtigerweise wäre das Geburtsdatum einige Jahre in die Vergangenheit zurück zu verlegen - dies sei auch durch Entscheidungen ausländischer Standesbehörden bzw. Urteile einschlägiger Gerichte dokumentiert. Bei näherer Betrachtung einiger Fälle fiel jedoch auf, dass die einschlägigen ausländischen Entscheidungen auf Anerkenntnisentscheidungen, also nicht auf einem tatsächlichen Verfahren beruhten und dass einschlägige Anträge zeitlich vergleichsweise nahe zu einem pensionsrechtlich relevanten aber noch nicht erreichten Alter gestellt wurden, obwohl die Betroffenen seit Jahr zehnt en mit ihrem angeblich falschen Geburtsdatum gelebt und gearbeitet hatten.

Die Sozialversicherungsträger begegnen einschlägigen Änderungswünschen mit Zurückhaltung, es gibt bereits Entscheidungen der Gerichte, welche diese Vorsicht unterstützen. Die Änderung des standesamtlichen Geburtsdatums durch eine ausländische Behörde mag sie auch von österreichischen Behörden z. Die Angaben in den Geburtsdatumsstellen der Versicherungsnummer können in solchen Fällen auch mehrere Jahre von den Angaben in den Personenstandsdokumenten Reisepass usw.

Solche Abweichungen sind keine Fehler und begründen daher auch keinen Anspruch auf Richtigstellung. Für nähere Erläuterungen der hier relevanten Rechtslage wenden Sie sich bitte an Ihre Rechtsberater, die einschlägigen Entscheidungen sind veröffentlicht vgl.