Währungs­absicherung: Wann sinnvoll, wann nicht?

 

Die Santander 1plus Visa ist aktuell die eierlegende Wollmilchsau unter den Reisekreditkarten: sie erhebt keine Auslandseinsatzgebühr, keine Gebühr für das Abheben von Bargeld und erstattet sogar Fremdgebühren und es gibt noch 1% Tankrabatt.

Bei Internetbanken oder private Kreditvertreibern via Internet ist vorsicht geraten. Die Statistikbehörden der europäischen Länder ermitteln monatsweise Verbraucherpreisindizes , um den Preisverlauf zu ermitteln. Der niedrige Eurokurs bis in das Jahr ist vermutlich teilweise auf seine damalige Nichtexistenz als Bargeld zurückzuführen, weswegen der Euro zunächst geringer bewertet wurde, als es allein aufgrund der Fundamentaldaten angemessen gewesen wäre.

Die wichtigsten Eckdaten zu Beginn

Von Alexander Weis und Gerd Kommer. Wer über Wechselkurssicherung [1] in einem global diversifizierten ETF-Portfolio nachdenkt, sollte sich zunächst einige zentrale Teilaspekte dieses Sachverhaltes vor thogen führen.

Danach verkündete Ministerpräsident Dr. Röder in einer live übertragenen Pressekonferenz offiziell den Zeitpunkt: Die Umstellung sollte dam Montag, dem 6. Juli , um 0: Die Bekanntgabe erfolgte also weniger als zwei Tage vor dem eigentlichen Termin.

Dies war so kurzfristig und zudem an einem Samstag , dass die meisten Blätter erst am Montag darübe r berichten konnten. Die Saarbrücker Zeitung schrieb in ihrer regulären Samstagsausgabe nur, es sei "mit einer an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit" anzunehmen, dass der Termin noch im Laufe des Tages bekanntgegeben werde.

In eilig gedruckten und am Samstag Nachmittag kostenlos verteilten Sonderblättern einiger Zeitungen konnte man vorab die wichtige Neuigkeit lesen. Erstaunlicherweise titelte allerdings die in Homburg erscheinende "Westpfälzische Rundschau" bereits an diesem 4.

Juli in ihrer regulären Samstagsausgabe: Am Sonntag um 24 Uhr. Einzelheiten der Saar-Rückgliederung werden heute amtlich über den Rundfunk bekanntgegeben. In den meistenTageszeitungen erschien diese. Meldung erst am Montag, 6. Juni , so wie hier.

So dauerte sie nur zweieinhalb Jahre oder 30 Monate bzw. Wenn auch das exakte Datum vorher nicht publik gemacht worden war, so hatten sich doch alle am Geldumtausch beteiligten Stellen gut darauf vorbereitet, und die notwendigen Vorkehrungen konnten kurzfristig getroffen werden. Nun überstürzten sich die Ereignisse. Am frühen Sonntagmorgen 5. Die gesamte Aktion der Währungsumstellung wurde von einem international besetzten "Paritätischen Währungsausschuss" beaufsichtigt.

Juli, war auf der Titelseite der Saaarbrücker Zeitung zu lesen: Schwer bewaffnete Grenzschutzbeamte, mit Maschinenpistolen ausgerüstete Motorradfahrer, Funkstreifenwagen und Kommandofahrzeuge sicherten die von saarländischen Polizisten durch das Land gelotsten Transporte zu den über Umtauschstellen. Vielerorts lautete der Weckruf gestern morgen nicht wie sonst "Aufstehen, Kaffee trinken! Fotos von den Geldtransporten: Über zwanzig Fahrzeuge des Bundesgrenzschutzes bringen am 5.

Juli die D-Mark ins Saarland. Mehr dazu auf unserer Kino-Seite. Bildarchiv der Bezirksverwaltung Dudweiler. Aber sie mussten zur Arbeit gehen, Geldsendungen in Empfang nehmen und Vorbereitungen zum Geldumtausch treffen. Auch in den Geschäften und Kaufhäusern wurde an diesem Sonntag gearbeitet, denn man musste sämtliche Preise an den Waren in den Regalen und Schaufenstern auf die neue Währung umstellen.

Zwei Zeitzeugen berichteten uns unabhängig voneinander davon. Näheres ist bisher nicht bekannt. Wissen Sie etwas darüber? Auf den Banken wird der Empfang der erhaltenen Geldsäcke quittiert. Juli , 24 Uhr: Es ist so weit! Radio Saarbrücken berichtet live. Um 24 Uhr klettert Ministerpräsident Dr. In diesem Augenblick fällt die letzte Schranke, die uns noch von dem übrigen Bundesgebiet getrennt hat. Damit ist auch das Saarland uneingeschränkt ein deutsches Bundesland geworden.

Als Antwort erschallte ein vielstimmiges "Bravo! Ein brüderlicher Handschlag zwischen saarländischen Grenzpolizisten und französischen Zollbeamten beim Öffnen des Schlagbaums in der Nacht vom 5.

Landesarchiv Saarbrücken, Julius C. Die Tondokumente hat uns Gerd Schulthess, St. Ingbert, im Jahr aus seiner Tonbänder-Sammlung zur Verfügung gestellt. Im Laufe des Sonntags begannen zahlreiche Händler und Ver- treter aus der Bundesrepublik damit, eine regelrechte Invasion des Saarlands vorzubereiten. Sie fuhren mit vollgeladenen Liefer- und Lastwagen zu den Grenzübergängen und bildeten dort vor den Schlagbäumen endlos lange Kolonnen, die sich z.

Geladen hatten sie all das, was sie endlich zollfrei den Saarländern anbieten wollten, all die begehrten Waren, auf die diese bisher verzichten mussten, weil sie wegen der Einfuhr- zölle zu teuer waren: Die SZ berichtete am 7. In Saarbrücken und einigen anderen Gemeinden sei schon vor 7 Uhr morgens mit dem Entladen der Wagen begonnen worden.

Hagen Rupp aus Limbach bei Kirkel berichtet: Es zeigt das erste Fahrzeug, das nach Entfernung des Schlagbaums die "Grenze" überquerte. Auf dem Trittbrett Herbert Paulus, mein inzwischen jähriger Onkel, der damals beim Möbeltransport geholfen hat. Die Möbel waren in der Pfalz bereitgelegt und wurden dann zur Grenze gebracht, wo man vor dem Schlagbaum wartete, bis dieser um Mitternacht aufging und die Möbel erstmals ohne Formalitäten ins Saarland verbracht werden konnten.

In der Nacht vom Sonntag 5. Juli auf Montag 6. Juli wurde die Grenze zwischen dem Saarland und Rheinland-Pfalz wieder für den ungehinderten Personen- und Waren- verkehr geöffnet.

Gleichzeitig baute man die frühere Grenze zwischen dem Saarland und Frankreich wieder auf. Die Zollstationen wurden also praktisch nur von der einen zu der anderen Grenze verschoben. Dabei wurden die Zollbeamten nicht etwa arbeitslos, nur ihre Arbeitsstätte wurde um einige Kilometer zur anderen Seite des Saarlandes hin verlegt. Die Kontrollstellen an der Grenze nach Frankreich übernahm auf deutscher Seite der Bundesgrenzschutz, der zunächst nur provisorische Abfertigungsstellen einrichtete.

Von den neuen festen Zollhäusern standen anfangs meist nur die Fundamente. Bis zu ihrer Fertigstellung verrichteten die Zöllner ihren Dienst häufig in Omnibussen, die zu Bürowagen umgebaut worden waren. Dieter Staerk, Das Saarlandbuch. Schlangen von Umtauschwilligen in einem Saarbrücker Kreditinstitut. Das lange erwartete deutsche Geld konnten die Saarländer und nur diese waren dazu berechtigt vom darauffolgenden Tag an Montag, 6.

Für Franken erhielt man 0, DM,. An zahlreichen Orten wurden Sonderschalter eingerichtet und Gaststätten in provisorische Bankschalter umgewandelt. Vor den Wechselstellen und Banken bildeten sich am frühen Montagmorgen lange Schlangen, die aber in den Nachmittagsstunden meist wieder schrumpften. In den ersten Tagen wurden nur Geldscheine und Franken-Stücke zum Umtausch angenommen, erst danach auch die kleineren Münzen.

Der Bar-Umtausch war zunächst auf Die Umstellung der Guthaben, die sich auf privaten Kundenkonten bei Banken und Sparkassen befanden, erfolgte zum Währungsstichtag in voller Höhe und ebenfalls auf der Basis des offiziellen Wechselkurses. Dies galt im Normalfall auch für die Sparguthaben der Saarländer. Es gab allerdings eine kleine lukrative Variante: Die saarländischen Banken hatten im Laufe der Übergangszeit einen massiven Abfluss von Spareinlagen festgestellt.

Wegen des fortschreitenden Wertverlusts des französischen Franken gegenüber den anderen internationalen Währungen hatten sich viele Saarländer um die Erhaltung der Kaufkraft ihrer Ersparnisse gesorgt und diese deshalb schon lange vor dem erwarteten Tag X in grenznahen deutschen Städten in "harte" D-Mark umgetauscht und auf neu eröffneten Sparkonten bei den dortigen Sparkassen angelegt.

Um diesem unerwünschten Trend entgegenzuwirken, hatte sich der bundesdeutsche Wirtschaftsminister Ludwig Erhard ein wirksames Verfahren ausgedacht: Er versprach den Saarländern, dass sie für ihre vorhandenen Sparguthaben am Tag X einen günstigeren Umrechnungskurs erhalten würden, nämlich nicht nur 0,85 DM, sondern 1 DM für Francs. Dieser Kurs galt aber nur für diejenigen Sparbeträge, die sie bereits vor dem Dezember bei einem saarländischen Kreditinstitut angelegt hatten und bis zum Tag X dort belassen würden.

Mit diesem "Geschenk" sollten die ängstlichen saarländischen Sparer beruhigt werden. Auch Geschäftsguthaben wurden am Tag X zu einem günstigeren Kurs umgetauscht: Somit kann man festhalten, dass der ungünstige offizielle Wechselkurs von zu 0, eigentlich nur für Guthaben auf privaten Bankkonten galt sowie für Bargeld, welches die Leute zu Hause oder in ihrem Geldbeutel hatten. Umrechnungstabellen nach dem offiziellen Kurs wurden in den Zeitungen veröffentlicht und in kleinen Broschüren für wenige Pfennige z.

Zu der Anzeige links: Manche Firmen - wie hier Möbel Ott in Sulzbach - versuchten vor dem Tag X, Kunden mit dem verlockenden Angebot zu ködern, noch in Frankenwährung Anzahlungen auf Gegenstände zu leisten, die sie sich dann nach der Währungsumstellung aus dem neuen Angebot von Waren aussuchen konnten.

Dafür sollte der günstigere Kurs von 1: Der gesamte Geldumtausch war 10 Tage nach dem Tag X abgeschlossen. Er verlief reibungslos und ohne organisatorische Probleme. Insgesamt wurde in den Umtauschstellen eine Summe von Die eingesammelten französischen Franken-Scheine und. Ingbert der Landeszentralbank gesammelt. In saarländischen Polizeifahrzeugen wurden die Francs zur französischen Grenze gebracht und von dort mit dem Zug nach Paris.

Es gab negative Folgen für Arbeitnehmer. Wie die folgenden Bilder zeigen, wurde in vielen Schaufenstern der Geschäfte versichert, dass man die Preise der Waren fair und nach dem offiziellen Wechselkurs umrechnen würde, und meistens wurde auch tatsächlich der korrekte Umrechnungskurs angewandt. Aber das war leider nicht überall so: Der schlechtere Kurs wurde sogar für staatliche Dienstleistungen angewandt, beispielsweise bei den Fahrpreisen der Eisenbahn die Tarife der Bundesbahn für den Berufsverkehr waren höher als die im Saarland und der öffentlichen Nahverkehrsbetriebe, sowie bei den Posttarifen.

Hinzu kam, dass die Mehrzahl der Grundnahrungsmittel vorher im Saarstaat genauso wie im übrigen französischen Wirtschaftsraum subventioniert und zusätzlich geringer besteuert worden waren. Die Leute stellten schnell fest, dass die Preiserhöhungen ihre Lebenshaltungskosten erheblich verteuerten und begannen bald , mit Demonstrationen und Protestschreiben dagegen zu protestieren.

Unter anderem wurde in verschiedenen Orten zum "Bierstreik" aufgerufen, und viele Raucher drehten demonstrativ ihre Zigaretten selbst.

Sinn textete in seinen Schaufenstern: Unsere Lastwagen rollen laufend mit deutscher Ware an. Zu den Werbezetteln unten: Bei manchen Waren erfolgte sogar eine Reduzierung der Preise, wie man anhand der mit den alten und neuen Preisen versehenen Werbezettel leicht nachrechnen kann. Die farbigen Zettel unten sind aus der Sammlung von Gerd Schulthess.

Das Foto links stammt aus einem Film, der beim Landesfest in der Innenstadt von Saarbrücken gezeigt wurde. In diesem Obst- und Gemüseladen links sowie auf dem Markt rechts wurde ziemlich genau umgerechnet. Die Zeichen auf der linken Tafel im Bild rechts sind wie folgt zu lesen: Die Saarländer griffen gerne zu und kauften, was das Zeug hielt: Sie freuten sich darüber, dass sie jetzt endlich die guten deutschen Qualitätsmarken nicht mehr wie bisher jenseits der nunmehr gefallenen Grenze kaufen und entweder verzollen oder schmuggeln mussten, sondern sie gleich daheim im Kaufladen um die Ecke kaufen konnten.

Von Mitternacht am Tag X an fielen Unmassen von seriösen Kaufleuten, aber auch mit allen Wassern gewaschenen Händlern und skrupellosen Vertretern ins Saarland ein, um dessen Bewohner mit ihren "exklusiven" Angeboten zu überfallen. Mit Werbegeschenken und unlauteren Methoden aller Art versuchten sie nach Manier von Bauernfängern ihre Waren - manchmal waren es die letzten Ladenhüter - zu angeblichen Sonderpreisen an den Mann zu bringen. Man musste den Eindruck bekommen, dass sie die Saarländer regelrecht "melken" wollten.

Zahlreiche Menschen im Saarland konnten den Versuchungen nicht widerstehen und kauften mehr, als sie mit dem ihnen zur Verfügung stehenden Geld bezahlen konnten. Und plötzlich waren Ratenkäufe an der Tagesordnung. Man sagt, dass mehr als ein Viertel der Kunden auf Kredit einkaufte. Und so gerieten zahlreiche saarländische Familien schnell in die Schuldenfalle. Kinderzuschüsse , die eine berufsständische Versorgungseinrichtung ihren Mitgliedern zahlt, gehören zu den anderen Leistungen, die gem.

Mit BMF-Schreiben vom Der BFH hat in seinem Urteil vom Kapitalabfindungen, die von berufsständischen Versorgungswerken ihren Versicherten gewährt werden, sind steuerpflichtig, wenn sie ab dem 1.

Seitdem werden die einmaligen Leistungen ebenso wie die laufenden Renten der berufsständischen Versorgungswerke mit dem sog. Vor Inkrafttreten des Alterseinkünftegesetzes konnte die Kapitalleistung demgegenüber in den meisten Fällen steuerfrei vereinnahmt werden. Im Streitfall hatte der Kläger im März eine einmalige Kapitalabfindung i. Die gesetzliche Neuregelung der Besteuerung der Alterseinkünfte sei ausdrücklich auch auf andere als lediglich laufende Rentenleistungen, und damit auch auf einmalige Zahlungen, anzuwenden, die nach dem Für eine Einschränkung dieser Vorschrift bestehe keine verfassungsrechtliche Notwendigkeit.

Mitteilung des FG Schleswig-Holstein vom Die für die erweiterte Honorarverteilung einbehaltenen Beträge sind beim Kassenarzt bzw. Sie sind beim Kassenarzt oder dessen Hinterbliebenen bei Zahlung als nachträgliche Einkünfte i. Leistungen aus Rentenversicherungen i. Zur Versteuerung von Leibrenten aus Lebensversicherungen s. Bei nach dem Für das BVerfG sind die Besteuerung von Vorsorgeaufwendungen für die Alterssicherung und die Besteuerung von Bezügen aus dem Ergebnis der Vorsorgeaufwendungen so aufeinander abzustimmen, dass keine doppelte Besteuerung eintreten kann s.

Mit Urteilen vom 4. Auch das FG Münster hat mit Urteil vom Mit Urteil vom 6. Die Feststellungslast hierfür liegt beim Steuerpflichtigen. Der Steuerpflichtige kann eine verfassungswidrige doppelte Besteuerung bereits bei Beginn des Rentenbezugs rügen. Es kann nicht unterstellt werden, dass zu Beginn des Rentenbezugs zunächst nur solche Rentenzahlungen geleistet werden, die sich aus steuerentlasteten Beiträgen speisen. Weiterhin nimmt der BFH zu den Rechtsfragen, die sich im Rahmen der Berechnung stellen, ob im konkreten Einzelfall eine doppelte Besteuerung von Altersvorsorgeaufwendungen und Altersbezügen gegeben ist, Stellung s.

Leistungen aus der gesetzlichen Unfallversicherung wie z. Renten wegen Alters und wegen verminderter Erwerbsfähigkeit aus der gesetzlichen Rentenversicherung, die an Verfolgte i. Die Möglichkeit der steuerfreien Erstattung von Beiträgen, die nicht Pflichtbeiträge sind, besteht für den Versicherten insgesamt nur einmal.

Eine bestimmte Wartefrist — vgl. Damit die berufsständische Versorgungseinrichtung erkennen kann, ob es sich um eine steuerfreie Beitragserstattung oder steuerpflichtige Leistung handelt, hat derjenige, der die Beitragserstattung beantragt, gegenüber der berufsständischen Versorgungseinrichtung zu versichern, dass er eine entsprechende Beitragserstattung bisher noch nicht beantragt hat.

Wird die Erstattung von Pflichtbeiträgen beantragt, ist eine steuerfreie Beitragserstattung erst möglich, wenn nach dem Ausscheiden aus der Versicherungspflicht mindestens 24 Monate vergangen sind und nicht erneut eine Versicherungspflicht eingetreten ist.

Unter diesen Voraussetzungen kann eine steuerfreie Beitragserstattung auch mehrmals in Betracht kommen, wenn nach einer Beitragserstattung für den Stpfl. Damit die berufsständische Versorgungseinrichtung die Leistungen zutreffend zuordnen kann, hat derjenige, der die Beitragserstattung beantragt, in den Fällen des Ausscheidens aus der Versicherungspflicht auch im Falle der Erstattung von Pflichtbeiträgen gegenüber der berufsständischen Versorgungseinrichtung zu erklären, ob er bereits eine Beitragserstattung aus einer berufsständischen Versorgungseinrichtung in Anspruch genommen hat.

Liegen die in den Vorschriften genannten Voraussetzungen auch bei der von einer berufsständischen Versorgungseinrichtung durchgeführten Beitragserstattung vor, handelt es sich insoweit um eine steuerfreie Leistung. Bemessungsgrundlage für den der Besteuerung unterliegenden Anteil ist der Jahresbetrag der Rente. Jahresbetrag der Rente ist die Summe der im Kj.

Steuerfreie Zuschüsse zu den Krankenversicherungsbeiträgen sind nicht Bestandteil des Jahresbetrags der Rente. Zum Jahresbetrag der Rente gehören auch die im Kj. Bei rückwirkender Zubilligung einer Rente ist es möglich, dass der Anspruch auf eine bisher gewährte Sozialleistung z. Steht dem Leistenden deswegen gegenüber dem Rentenversicherungsträger z. Hat ein Leistungsträger LT 1 Sozialleistungen erbracht und ist der Anspruch auf diese wegen der rückwirkenden Zubilligung einer anderen Sozialleistung nachträglich ganz oder teilweise entfallen, ist der für die andere Leistung zuständige Leistungsträger LT 2 grundsätzlich erstattungspflichtig vgl.

Die von LT 2 gewährte Sozialleistung gilt in dieser Höhe im Zeitpunkt der Zahlung der ursprünglichen Leistung als dem Leistungsempfänger zugeflossen vgl. Eine zuvor bereits übersandte Mitteilung ist nach amtlich vorgeschriebenem Datensatz durch amtlich bestimmte Datenfernübertragung zu korrigieren.

Unter Beginn der Rente ist der Zeitpunkt zu verstehen, ab dem die Rente ggf. Bis zum Jahr erhöht sich der steuerbare Anteil der Rente für jeden neu hinzukommenden Rentenjahrgang Kohorte jährlich um zwei Prozentpunkte, danach um einen Prozentpunkt.

Folglich ist erstmalig für die Rentnerkohorte des Jahres die Leibrente in voller Höhe steuerpflichtig. Bei Renten, die vor dem 1. Bemessungsgrundlage für die Ermittlung des steuerfreien Teils der Rente ist der Jahresbetrag der Rente in dem Jahr , das dem Jahr des Rentenbeginns folgt.

Bei Renten mit Rentenbeginn vor dem 1. X bezieht seit Jahren eine Altersrente aus der gesetzlichen Sozialversicherung. Im Jahr erhält er eine monatliche Altersrente i.

ArbN A geht im September in Rente. Der Rentner hat folgende Beträge zu versteuern:. Änderungen der Rentenhöhe können beispielsweise durch.

Wegfall des Kinderzuschusses zur Rente aus einer berufsständischen Versorgungseinrichtung oder. Hierbei handelt es sich um einen Teil der Leibrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung. Der steuerfreie Teil der Rente ist daher neu zu berechnen. Die Erhöhung der Rente erfolgte zum 1. Es handelt sich nicht um eine eigenständige Rente sondern um einen Teil der Leibrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung es wurde ein zusätzlicher Entgeltpunkt pro Kind gewährt.

Der steuerfreie Teil der Rente ist neu zu berechnen. Die aktuellen Rentenwerte als Bestandteil der Rentenformel haben sich in der Zeit von bis wie folgt entwickelt:.

Bezogen auf den einzelnen Entgeltpunkt sind in der Anpassung zum 1. Dies entspricht ab dem 1. Der steuerfreie Teil der Rente wird bei einer Veränderung des Jahresbetrages der Rente in dem Verhältnis angepasst, in dem der veränderte Jahresbetrag der Rente zum Jahresbetrag der Rente steht, der der Ermittlung des steuerfreien Teils der Rente zugrunde liegt.

Die oben stehenden Angaben ergeben sich aus der Rentenbezugsmitteilung Rz. Januar bis Juli August bis Dezember Unter sonst gleich bleibenden Verhältnissen ist auch der Freibetrag für das Kj. Renten wegen Berufs — oder Erwerbsunfähigkeit aus der gesetzlichen Rentenversicherung sind stets abgekürzte Leibrenten , weil ihre Laufzeit beschränkt ist; sie enden in dem Zeitpunkt, in dem die Rente in die Altersrente umgewandelt wird H Mit Vollendung des Lebensjahres erfolgt die Umwandlung in die Altersrente Leibrente; R Durch die Umwandlung wird eine neue Rente begründet.

Die Kleine Witwen- bzw. Witwerrente wird nach dem Tod des versicherten Ehegatten der Witwe dem Witwer gewährt. Sie ist stets als abgekürzte Leibrente zu behandeln, da davon auszugehen ist, dass die Rente mit Vollendung des Witwerrente umgewandelt wird R Folgerenten aus derselben Versicherung liegen auch dann vor, wenn die Rentenempfänger nicht identisch sind wie z.

Folgen nach dem Vielmehr wird ein fiktives Jahr des Rentenbeginns ermittelt, indem vom tatsächlichen Rentenbeginn der Folgerente die Laufzeiten vorhergehender Renten abgezogen werden. Die seit fünf Jahren gezahlte Erwerbsminderungsrente wird bei Vollendung des Lebensjahres im Jahr in eine Regelaltersrente umgewandelt. Für die Ermittlung dieses Besteuerungsanteils ist jedoch der niedrigere Besteuerungsanteil der vorausgegangenen Rente wie folgt zu berücksichtigen:.

Ab Februar 13 erhält er seine Altersrente i. In 03 und 04 ist die Erwerbsminderungsrente gem. Der der Besteuerung unterliegende Teil für die ab Februar 13 gewährte Altersrente ermittelt sich wie folgt:. Renten, die vor dem 1. In diesem Fall folgen nicht nach dem Renten aus einem anderen Rentnerecht liegen z. Es handelt sich dabei um einen eigenen zusätzlichen Rentenanspruch der ausgleichsberechtigten Person BMF vom Zur Besteuerung bei der internen Teilung s.

Es ist auf den Rentenbeginn der ausgleichsberechtigten Person abzustellen. Zur Besteuerung bei der externen Teilung s. A bezieht die Witwerrente seit 1. Die verstorbene Ehefrau des A hatte eine der Witwerrente vorhergehende Altersrente vom 1. Für das Jahr erklärte A eine Witwerrente i. Nach Ansicht des A sei aber ein steuerfreier Teil i. Zunächst ist festzustellen, dass es sich bei der Witwerrente des A um eine Folgerente nach dem Folgerenten aus demselben Rentenrecht liegen z.

Grundsätzlich wird der steuerfreie Teil der Rente gem. Allerdings ist hiervon abweichend der steuerfreie Teil der Rente gem. Ob eine Neuberechnung des steuerfreien Teils der Rente bei Anpassungen des Jahresbetrages einer Witwenrente aufgrund von Einkommensanrechnungen zu erfolgen oder zu unterbleiben hat, ist bislang höchstrichterlich nicht entschieden.

Dies führt dazu, dass im Ausland lebende Rentner, deren Rente nachgelagert besteuert wird, eine ESt-Erklärung zur beschränkten Einkommensteuerpflicht abzugeben haben. Allerdings setzt dies voraus, dass Deutschland in den entsprechenden Doppelbesteuerungsabkommen das Besteuerungsrecht zugewiesen bekommen hat. Es bedarf keiner teleologischen Reduktion dieser Vorschrift. So sind auch die Konsequenzen von Nachzahlungen auf die Berechnung des der Besteuerung zugrunde zu legenden Besteuerungsanteils gesetzlich geregelt: Dieser Prozentsatz gilt auch z.

Bei einer Erwerbsminderungsrente ist gem. Eine Rechtsfortbildung im Wege der teleologischen Reduzierung setzt eine verdeckte Regelungslücke voraus. Eine solche Regelungslücke ist nicht erkennbar. Dass Rentennachzahlungen möglicherweise unter Umständen, die vom Stpfl. Die Besteuerung der Rentennachzahlungen des Jahres gem. Es ist offensichtlich, dass der Gesetzgeber gewisse Härten, die sich notwendigerweise aus der Abschnittsbesteuerung und dem Zuflussprinzip im Einzelfalle ergeben können, bewusst in Kauf genommen hat.

Mit dieser Grundentscheidung für die Anwendung des Zuflussprinzips bei den Überschusseinkünften, zu denen auch die Renteneinkünfte gehören, geht eine Verwaltungsvereinfachung einher, die ebenfalls als Rechtfertigungsgrund heranzuziehen ist. Mit Urteil vom 9. Nach einem längeren Rechtsstreit wird im Jahr die Rente rückwirkend neu berechnet.

A erhält eine Nachzahlung i. Zu Sachverhalt und Lösung s. OFD Frankfurt vom Der auf die Nachzahlung entfallende Besteuerungsanteil i. Leibrente, deren Dauer von der Lebenszeit einer anderen Person als dem Bezugsberechtigten abhängig ist;. Leibrenten, deren Dauer von der Lebenszeit mehrerer Personen abhängt sowie.

Das BMF-Schreiben vom 7. Es ist auch anzuwenden, sofern Rentenbezugsmitteilungen für Veranlagungszeiträume vor ab dem 1. Hierbei hat der Mitteilungspflichtige für Rentenbezugsmitteilungen, die für den Veranlagungszeitraum ff. Die Finanzverwaltung ist nicht an die Angaben aus der Rentenbezugsmitteilung gebunden, da diese kein Grundlagenbescheid i. Der für die Übersendung der Rentenbezugsmitteilung erforderliche amtlich vorgeschriebene Datensatz ist auf der Internetseite des BZSt www.

Die für die Datenübermittlung erforderliche Schnittstelle und die dazugehörige Dokumentation werden von der zentralen Stelle in einem geschützten Bereich des Internets unter http: Eine gesonderte Rentenbezugsmitteilung ist auch erforderlich, wenn es sich um verschiedene Renten bzw.

Leistungen aus derselben Versicherung oder demselben Vertragsverhältnis handelt vgl. Soweit Renten, Teile von Renten oder andere Teil- Leistungen steuerfrei sind oder nicht der Besteuerung unterliegen z. Leistungen aus der gesetzlichen Unfallversicherung; s.

Aufzunehmen sind hingegen Renten oder andere Teil- Leistungen, für die Deutschland infolge eines DBA kein oder nur ein eingeschränktes Besteuerungsrecht hat.

Die Rentenbezugsmitteilung ist bis zum 1. Die Rentenbezugsmitteilung darf nicht vor Ablauf des Jahres übermittelt werden, in dem die Leistung zugeflossen ist. Dies gilt auch dann, wenn die Leistung im Laufe des Jahres beendet wurde. Für die Veranlagungszeiträume bis waren die Rentenbezugsmitteilungen in dem Zeitraum vom 1. Dies gilt auch, wenn es sich bei diesen Einrichtungen um Einrichtungen mit Sitz im Ausland handelt und sie zur Ausübung des Geschäftsbetriebs im Inland befugt sind.

Zu den Mitteilungspflichtigen i. Das Gesetz sieht eine Besteuerung von Leibrenten und anderen Leistungen mit dem Ertragsanteil vor, soweit diese auf bis zum Zur Anwendung der Öffnungsklausel s.

Die Anwendung der Öffnungsklausel setzt voraus, dass bis zum Dabei ist jedes Kj. Die Jahre müssen nicht unmittelbar aufeinander folgen. Für die Prüfung, ob die Zehn-Jahres-Grenze erfüllt ist, sind nur die vor dem 1.

Beiträge, die nach dem Für die Prüfung, ob Beiträge oberhalb des Betrags des Höchstbeitrags gezahlt wurden, ist grundsätzlich der Höchstbeitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung der Angestellten und Arbeiter West im Jahr der Zahlung heranzuziehen. Für die Prüfung der Öffnungsklausel kommt es nicht allein darauf an, in welchem Jahr die Beiträge gezahlt wurden, sondern auch darauf, für welche Jahre die Beiträge geleistet wurden BFH Urteile vom 4. Der Vorschrift ist aber keine Aussage darüber zu entnehmen, wann die Zahlungen oberhalb des Höchstbeitrags erfolgt sein müssen; die einzige zeitliche Begrenzung ist der In den Jahren, in denen im gesamten Kj.

Bis galten in den gesetzlichen Rentenversicherungen unterschiedliche Höchstbeiträge für Arbeiter und Angestellte. Sofern keine Versicherungspflicht in den gesetzlichen Rentenversicherungen bestand, ist stets der Höchstbeitrag für Angestellte in der gesetzlichen Rentenversicherung der Arbeiter und Angestellten zu Grunde zu legen. Für die Frage, ob in einem Jahr Beiträge oberhalb des Betrags des Höchstbeitrags gezahlt wurden, sind sämtliche Beiträge zusammenzurechnen, die in dem einzelnen Jahr an gesetzliche Rentenversicherungen, an landwirtschaftliche Alterskassen und an berufsständische Versorgungseinrichtungen gezahlt wurden.

Im Rahmen der sog. Öffnungsklausel können in die Prüfung, welche Beiträge oberhalb des Höchstbeitrags zur gesetzlichen Rentenversicherung gezahlt wurden, nur die tatsächlich geleisteten Beiträge einbezogen werden. Der Kläger hatte geltend gemacht, dass die Öffnungsklausel in verfassungskonformer Auslegung so zu interpretieren sei, dass fiktive Beiträge zu seiner Beamtenversorgung in die Höchstbetragsberechnung einzubeziehen seien.

Dem ist der BFH nicht gefolgt und hat ausgeführt, dass — wortlautentsprechend — nur tatsächlich gezahlte Rentenversicherungsbeiträge einzubeziehen seien.